Direkt zum Hauptbereich

Der Mensch muss ja auch mal was essen...

Nachdem der Mensch von Luft und Liebe ;-) alleine nicht leben kann, muss am Montag der Vorrat aufgehübscht werden.

Heißt also: früh raus, damit das was wird. Langarm, Weste. Und vor der Tür dann der kleine Hitzeschlag:
Das Zeug, was Petrus da raucht - ich glaube, das sind Arschhaare. So ein Durcheinander.
Gleich mal als Gruß versandt für die, die leider arbeiten müssen. Tja, das Leben ist fürwahr manchmal ein wenig aus dem Gleichgewicht. Egal, solange ich auf der Sonnenseite bin. Siehe Bild :-)

Heute wollte ich schlau sein, da ging es nicht früh am Montag zum Brennpunktdiscounter. Hatte irgendwie keine Lust auf schlechte, wodkaschwangere Schweißluft, die von wochenlang nicht gepflegten Körpern trieft. Auf zum Feinkost-Schwarz, neue Filiale.
He, kaum Autos auf dem Hof. Klappt. Oder so.

Denn: Innen die ganzen Nasen, die sonst am Montag wie ich auch im BPD nicht das bekommen, was im Prospekt beworben wird. Ein wenig ist da etwas in mir zerbrochen. Der Glauben an Kaufus, dem Gott der Wagenschieber? Egal. Atem angehalten und durch die Bude gerannt. Dumm nur, dass diese Filiale die flächenmäßig größte hier im Umkreis ist. Also ein zweites Mal atmen; das ganze Paket gelebter menschlicher Körpersünden einatmen. Der "nette" Nebeneffekt - hier macht schon die Atemluft besoffen.

Raus aus der Bude, ab zum Metzger, der die erste Wahl der Dosenwurst ist. Nix Großproduktion, nix Pfusch - das Zeug wird mit Liebe in die Dose gestreichelt. Und ich wette, die Schweine bekommen Glückspillen und werden beim poppen geschossen. Glückliche Schweine. So wurde also neben dem Rucksack auch Beutel Nummer vier in den Kofferraum bugsiert.

Hunger, seit früh um sechs schon auf den Beinen, LaMama quengelt, Rödental liegt nicht weit entfernt. Schulze, die Möbelstadt, soll der nächste Anlaufpunkt werden. Das "New Orleans" ist wieder besser geworden, was den Geschmack angeht, die Karte heute allerdings nicht so meine Sache. Nicht, dass das nichts wäre, aber genau die Dinge, die ich in der letzten Woche auch zuhause hatte, gibt es hier: Gulasch mit Semmelknödel, Schollenfilet mit Kartoffelsalat, gefüllte Paprikaschoten. Blieb nur eine Sache übrig:
Den Preis habe ich mir nicht genau gemerkt, weil LaMama mit dem Zahlvorgang an der Reihe war. Aber unter sechs Euro für ein Cordon Bleu, guter und selbst gemachter Gurken-Kartoffelsalat. Passt, finde ich. Der Geschmack war gut, nicht zu viel, nicht zu wenig.

Auf dem Rückweg noch im C+C-Großmarkt vorbei gefahren, Zutaten für das Tiramisu gekauft. War mir danach, morgen kommt Besuch, da kann ich das machen, weil es ja für Einen immer zu wenig ist. Verlockend war in der TK dieses Mal:

Profiteroles. Ein ganzer Karton. Die Menge mal wieder jenseits von Gut und Böse, der Preis ebenfalls. Also mal die Rezeptbox durchsehen, demnächst dann hier in Eigenbau.

Wer kauft, muss auch räumen. Wer kein Augenmaß hat, der muss stapeln. Die Küche ist mal wieder viel zu klein für alles, der Kühlschrank? Frage nicht... Gestapelt, was stapeln geht.
Ach ja, LaMama ist ab morgen im Urlaub. Alles meins. Und das vom Besuch. Über den kann ich allerdings noch nichts erzählen. Erst mal sehen, wie das ausgeht ;-)

Somit zum Abschied für heute noch ein fröhlich gesummtes Dum-di-Dum :-)

Kommentare

  1. Respekt!

    Bei Dir verlässt keiner hungrig das Haus;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ne, keine Angst. Und Du hast ja auch ein Essen gut. Sieht so aus, als würdest Du im Oktober was wünschen dürfen ;-)

      Löschen
  2. jetzt will ich das mit dem Besuch erst recht wissen^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. leuka... nicht so ungeduldig... Tssss.... Schön von Dir zu hören. Alles in Ordnung?
      Gruß, Holger

      Löschen
  3. Oh Scholle, wie leeeeeeeeeeecker! Ich hab übrigens die beste Scholle seit ewigen Jahren neulich beim GRIECHEN gegessen. Hätte nicht gedacht, dass die SO gut ist, passt ja eigentlich nicht so recht in die griechische Küche.

    Och, da is doch noch jede Menge Platz im Kühli, lass mich das mal machen *räumumstapelschiebsortier*... So, ein Fach frei, Platz für Neues ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Scholle - da bin ich immer bei den Preisen schon misstrauisch. Scholle kostet Geld. Und dann für nicht einmal sieben Euro? Pfff.... Ich weiß nicht.

      Na, ist doch eh schon wieder Platz. Was verarbeitet, was umgeräumt, was gegessen - mit Deinem sind´s dann zwei Fächer :-)

      Löschen
  4. Da wär ich auch misstrauisch. Mein Schollengericht hatte irgendwas um die 13 Euro gekostet. Frisch gibt's die hier im Supermarkt allerdings schon für 6,90/Kilo. Ich hab's ja nicht so mit den Kilopreisen, aber das erschien mir recht günstig. Oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sind Hochsee-Salzforellen, die in einer Frischplattierungs-Maschine speziell gewalzt werden. Erkennst Du daran, dass das zweite Auge nur aufgemalt ist. Verdammte Industrie.... Musste mal googeln - unglaublich!

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

90 Minuten Ruhe und Entspannung

Bild: Eingangsbereich zum Bad in Bad Staffelstein

Piscina. Ich war überrascht, dass ich zu meinem Geburtstag einen Gutschein für einen Aufenthalt im Piscina bekommen habe. Mir war der Begriff bis dato nur als kirchlicher bekannt, bezeichnend für das Handwaschbecken in Kirchen. Einfach zu Reinigung.

Bild: Die Piscina

Und die Assoziation war nicht einmal so falsch. In oben genannten Gutschein-Fall ist Piscina etwas erweitert zu sehen, und zwar als Becken, in welches man Wasser füllt - und eben wieder ablässt. Dieses Piscina befindet sich in dem der Klinik Bad Staffelstein angeschlossenen Bad. Unseres, wir hatten das mit der Nummer eins, wird durch eine Art Schleuse betreten, die gleichzeitig auch als Umkleideraum fungiert. Da diese nur durch einen einfachen Fallriegen zu verschließen ist, empfehlen wir, Wertsachen im Auto zu belassen.

Die Piscina selbst ist komplett gefliest, helle, freundliche Farben, zwei Schalen mit Kerzen sorgen für eine gewisse Grundstimmung, eine eigene Dusche sowie z…

Ragout Fin - der Convenience-Test

Mitte der 70er Jahre im 20. Jahrhundert war es ein Edel-Essen auf jeder besseren Party; Ragout Fin. Ich kann mich noch daran erinnern, wie meine Mutter diese -damals noch recht teuren- Blätterteigförmchen gekauft hat. Und drei Tage vorher wurde uns das Maul schon wässrig gemacht. Zumindest haben mich diese Teilchen auf Anhieb überzeugt. Eigentlich mehr der Inhalt, den ich auch Heute noch gerne esse. Zeit, einen Test zu veranstalten, nachdem in der letzten Zeit immer mehr dieser Convenience-Produkte auf den Markt kommen.

Im Test befinden sich Aufwärm-Produkte von verschiedenen Discountern, teils auch Aktionsware wie das Produkt der Marke Sodergarden, hergestellt von Tulip. Zwar sind diese nicht immer zu bekommen, einen Geschmackstest kann man ja trotzdem machen. Natürlich völlig uneigennützig... Erwärmt werden die Produkte jeweils auf 60° Celsius, um eine Basis für die Vergleiche zu haben. Gemessen werden die Temperaturen mit einem Digitalthermometer, um eine Überhitzung und somit Beei…

Geschmackstest - "Royal One" Burger für die Mikrowelle von LIDL

Heute stand auf den Speiseplan: Nichts.
Einzukaufen war: Nichts.
Ich war also nur Begleiter und hatte Zeit, die Augen ohne Einkaufszettel einfach so über die Regale schweifen zu lassen. Und siehe da, es gibt Neues.





Neugierig wie ich bin, wenn es um "Lebensmittel" geht, besonders dann, wenn es sich um Neuheiten handelt, muss ich zuschlagen. Manchmal geht es gut, manchman falle ich mit Anlauf auf die Nase.

Die Zubereitung ist für Nichtskönner, ich sollte somit damit klarkommen. Mikrowelle auf, das Teil inklusive Verpackung hinein, 600 Watt, 90 Sekunden. Einfacher gehts nur, wenn die Packung mitgegessen werden kann, ohne das Teil vorher durch die Teilchenkammer zu jagen.

Gesagt, getan, zwei Minuten später steht das Ding heiß und dampfend vor mir. Und riecht. Aber nicht gut, irgendwie "komisch". Nach Schwein. Wer schon einmal Insulin gerochen hat, der weiß, was ich meine.

Eigentlich sage alle Sinne, dass ich die Finger davon lassen solle. Aber, der männliche Forscherdr…