Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom August 24, 2009 angezeigt.

Schlemmen in Meilschnitz - der Försterhof in Neustadt bei Coburg

Sonntag, 23. August 2009. Abend, kurz nach 18 Uhr. Wir starten, diesmal in Richtung Neustadt bei Coburg. Genauer: in den Ortsteil Ketschenbach. Dort befindet sich das Restaurant „Lindenhof“, mittlerweile überregional bekannt durch die vielen Veranstaltungen in den letzten Jahren . Neudeutsch auch „Events“ genannt. Neben der eigenen Kloßherstellung und der Klößerei in Coburg als Verkaufsstelle für hervorragende Bräten, gibt es also auch das Stammhaus in Ketschenbach.

Vor Jahren waren wir öfters dort, um ein in den ausklingenden 1980er Jahren beliebtes Essen zu genießen: „Heißer Stein“. Eine Granitart wird dabei im Ofen hoch erhitzt und die servierten Fleischstückchen vom Gast selbst am Platz gegart. Dazu wurden in der Regel verschiedene Saucen serviert und Weißbrot. Um die 20 DM hat man dafür investiert. Ein gutes Geschäft für den Wirt, ein Erlebnis für uns als Teenager. „Heißer Stein“ gibt es nun an vielen Orten im Coburger Land, teilweise besser, teilweise auch schlechter als früher…

Heimat - Die Veste Coburg

Mal wieder eines meiner Lieblingsmotive: die Veste Coburg. Fotografiert aus meinem Badezimmer. Wo das ist? Bei ganz weit oben gegenüber. Mehr sag ich nicht.... ;-)

Der Lauf der Zeit

Tripp Tripp Trapp mit seinen Füßen,
jeden Schritt die Hölzer büßen,
ruhig ist er wahrlich nicht,
ob bei Tag, ob Kerzenlicht.

Keine Ruhe kann er nicht finden,
muss immer auf der Couch sich winden,
fragt auch öfter uns um Rat
braucht mehr als früher unsre Tat.

Sein größtes Glück war Fußball spielen
bekannt war er sehr Vielen,
wollen nichts mehr von ihm wissen,
schmerzlich muss er sie vermissen.

Immer gut war ihnen sein Geld,
nach dem Spiel ward er oft der Held,
wartet auf der Freunde lieben Besuch,
meiden ihn, als wärs ein Fluch.

An jedem Tag es schlechter wird,
merkt sich nur die alten Dinge,
ist seiner Erinnerungen großer Hirt,
gefangen in der Krankheits Ringe.