Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Oktober 3, 2011 angezeigt.

Schlemmen in Coburg - Die "Goldene Sonne" in Creidlitz

Länger schon steht der Termin fest, Grund genug, die Wii-Vagabunden mit sanfter Gewalt aus der Wohnung zu komplimentieren. Husch husch, ins Körbchen!

Der Weg von mir nach Creidlitz ist in wenigen Minuten zu bewältigen, nur mit dem Parkplatz hapert es etwas. Klar, ich könnte gut 200 m weiter steil bergauf parken. Aber, muss das sein? Ich finde nein, die Straße ist breit genug, um noch zwei Stadtbusse nebeneinander ohne Probleme vorbei zu fahren und auf dem Bürgersteig kann noch ein Rollstuhl im Powerslide durch. Also: kein schlechtes Gewissen meinerseits nötig.

Beim betreten des Lokales (im Eingangsbereich befinden sch zwei Stufen) finde ich den Hauptraum komplett besetzt vor, das "Wohnzimmer" teilbelegt, also kann der avisierte Nebenraum nur der hintere neben der Küche sein. In dieser herrscht ein hektisches Gewusel, trotzdem ist eine gute Ordnung und ein sauberer Boden auszumachen. Für mich ist es immer ein gutes Zeichen, wenn der Gastwirt so offen umgeht.

Die Freunde zur V…

Schlemmen in Witzmannsberg - Das "Restaurant im Freizeitzentrum"

Der letzte Besuch hier im Freizeitzentrum in Witzmannsberg/Ahorn bei Coburg, liegt sehr lange zurück, was auch seinen Grund hat. Intern heißt das Lokal bei uns "Boidl-Stubn".

Gestern also wurde ich von den Beiden hier instruiert, wie ich -bitte schön- mit der Wii umzugehen hätte und dass man keine Wii braucht, wenn man kein Mario Kart hat. Jawoll! Bestell ich sofort! WIe gewünscht! (Können die knicken, ich mach´ doch was ich will und nicht, was ein dahergelaufenes Paar möchte ;-)
Zum Ausgleich sind wir nach dem erfolgreichen Gediller an der Konsole zum Essen aufgebrochen. Nie war ich glücklicher, eine SMS zu bekommen, die mich zum Essen gehen auffordert und mir einen Vorwand bietet, bei diesem schönen Wetter aus der Bude zu kommen. Unverhofft kommt oft und dieses mal sehr gelegen.

So, genug geschwafelt. Aufgrund des vorhandenen Behindertenausweis mit Berechtigung zum Parken quasi IM Lokal ;-) hatten wir nur ein paar Meter in den Gastraum. Hindurch, vorbei an ein paar besetzte…

Das Waldcafé, die Mia und die Fotos dazu

Unten an einen Eintrag anhängen ist immer ein klein wenig -nuja, blöd. Also lieber ein kleiner Extraartikel mit den versprochenen Fotos. Vorab: der Kuchen war ein Gedicht. Solche riesigen Stücke habe ich seit "unserem" Café  in Bodenmais nicht mehr gesehen. Das Café dort gibt es leider nicht mehr (bin da mal extra im Rahmen einer Lieferfahrt hin, waren 180 km Umweg- geschlossen :-(

Dafür konnten wir einen herrlichen Apfelkuchen in gedeckter Version genießen. Ich liebe diesen, esse ihn, wo immer ich ihn bekommen kann. Quasi der Sauerbraten unter den Kuchen für mich. Eine Art Sandkuchen als Boden und als Decke, so kannte ich diesen noch nicht. Hier esse sogar ich den Rand mit, den ich bei Hefeteigen nur widerwillig anfasse. Mag ich einfach nicht. Und anstatt obenauf einen Zuckerguss aus Zitronensaft und Staubzucker zu geben, wurde der Kuchen einfach mit noch einer Schicht Sandkuchen zugedeckt. Geniale Idee, dazu braucht es nur einen Kakao (nach Ex-Art mit purer Milch) oder ein…