Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom März 5, 2018 angezeigt.

Schlemmen in Meersburg - Das "Droste"

Bodensee 2018. Kalt. Sehr kalt. Arschkalt. Die Promenade ist wie leergefegt, es ist ungemütlich, sogar ich beginne zu frösteln. Es ist an der Zeit, Wärme zu tanken.

Die Saison startet eine Woche nach unserem Besuch, somit ist die Auswahl unter den Seeblick-Lokalen auf genau eine Möglichkeit geschrumpft um diese Tageszeit. Das Droste hat auf. Die Sitzgelegenheiten vor der Tür kommen uns heute wenig verlockend vor, wir bevorzugen einen Platz innen. Ein internationales Publikum erwartet uns. Japan sitzt genau neben Frankreich, Russland hat den linken Lokalflügel und Deutschland sitzt gegenüber.

Um wieder aufzutauen, entscheiden wir uns für

2 Tee - je 3,00 Euro
2 Fischsuppe - je 8.20 Euro.

Zwei Gläser heißes Wasser, je 2 Tütchen Zucker und jeweils einen Beutel eines Discount-Zulieferers an Tee. Möchte ich nicht kommentieren, aber für drei Euro erwarte ich etwas mehr Stil.

Die Fischsuppe kam dann auch recht zügig. Sehr heiß, was an diesem Tag willkommen war. Was gibt es noch Positives zu e…

Schlemmen in Bregenz (Österreich) - Das "s´Leutbühel"

Bodenseeurlaub 2018. Nicht nur im zivilisierten Teil des Bodensees (also in Deutschland) gibt es Lebensmittel in zubereiteter Form zu entdecken, nein, auch im nicht malerischen Bregenz hat es Lokale. Na gut, vielleicht übertreibe ich etwas, weil ich Österreich nach einem sehr negativen Erlebnis in den 90er Jahren etwas ablehnend gegenüber stehe.

Die gute Nachricht: der Grenzübergang erfolgte problem- und kontrollenlos. Ist doch auch mal was. Danke EU, immer schimpfen ist nicht gerecht. Österreich wird nie mein Lieblingsland, aber irgendwo müssen ja auch die Österreicher leben ;-)

Jetzt mal im Ernst... Bregenz haben wir leider nur im trüben Grau mit wolkenverhangenen Himmel gesehen. Windig, leichter Nieselregen, kaum Tageslicht. Irgendwie gibt es zwei Orte auf dieser Welt, die mich autofahrtechnisch in geduckter Haltung die Realität erleben lassen. Baden-Württemberg ist der erste Fall. Hier stehen in jedem Dorf mehr Blitzgeräte als sie Äpfel an den Bäumen haben. Das Ergebnis: die Augen…