Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom November 23, 2009 angezeigt.

Hummus - Kichererbsenmus, die Zweite

Ich hasse es, Lebensmittel wegwerfen zu müssen. Und da dies so gut wie nie bei uns vorkommt, haben auch die restlichen Kichererbsen eine Bestimmung gefunden. Im Mus Nr. zwei. Etwas feiner vom Geschmack, runder. Passt sicher gut zu Rinderfilet oder Gemüse.

- 500 g gewässerte und kurz gekochte Kichererbsen
- 200 ml Kochsahne (mind. 30 %)

gut einen Teelöffel aus folgender Gewürzmischung:

- Meersalz
- Zucker
- Bockshornklee
- Koriander
- Knoblauch
- Ingwer
- Zimt
- Fenchel (ich habe die Samen kurz angeröstet)
- Chili
- schwarzer Pfeffer
- sehr wenig Kurkuma (macht schnell bitter!)

Und wie immer im Einsatz: schweizer Präzision in Form des ESGE Zauberstabes. Was bedeuten soll: pürieren bis zur gewünschten Konsistenz. Bitte dabei aber beachten, dass die Sahne fester wird, je länger man püriert.

Hummus - Kichererbsenmus

Hummus haben wir zum ersten Mal in Bamberg gegessen, im J´s Babylon. Damals war das Essen nicht so berauschend, als dass man etwas davon nachkochen sollte. Mit dem Alter bleiben aber nur die guten Erinnerungen übrig, der Rest verblasst. Was mich wiederum veranlasst hat, mich an die Kichererbesen zu wagen, die seit einigen Wochen in meinem Schrank auf Einsatz lauern.

Gesagt, gewässert. Und zwar über Nacht. Zweimal habe ich das Wasser getauscht, dann ist die Fuhre in heißes Wasser gerutscht. Wenig Salz dazu, einmal kurz aufkochen, abseien, ausspülen, etwas abkühlen lassen. Dieses aufkochen trennt etwas vom reichlich vorhandenen Eiweiß aus den Erbsen ab. Irgendwo habe ich einmal gelesen, dass dies die Kichererbsen bekömmlicher machen soll. Vielleicht wurde ich auch an der Nase herumgführt. Na, scheinbar hat es zumindest nicht geschadet.

Ich habe mir von den eingeweichten Kichererbsen 500 g abgewogen, in ein hohes Gefäß gegeben. Zwei Zehen frischen Knoblauch dazu, einen Teelöffel Salz, e…

Genussregion schweißt Oberfranken zusammen – der Bratwurst auf der Spur

Verein Genussregion Oberfranken zieht Erfolgsbilanz / neue Ressourcen durch EU- Projekt

„Die Idee der Genussregion schweißt Oberfranken zusammen. Kaum ein anderes Projekt hat in den vergangenen Jahren eine solch positive Resonanz bekommen. Durchweg, und über alle Kommunal und Parteigrenzen, so der Kulmbacher Landrat Klaus Peter Söllner bei der Jahreshauptversammlung des Vereins Genussregion Oberfranken am 13. November in Bamberg. „Langsam wächst die Erkenntnis, dass sich Oberfranken mit seinen drei Genuss- Weltrekorden ein ganz besonderes Image geben kann im Wettstreit der Regionen. Oberfranken hat ja die höchste Brauereien- Bäckereien- und Metzgereiendichte der Welt (200 Brauereien, 714 Metzgereien, 529 Bäckereien auf 1,1 Millionen Einwohner.“

Und die Bilanz des vereins konnte sich sehen lassen. Mitgliederzuwachs um 40 Prozent in einem Jahr auf mittlerweile 133 Mitglieder, ohne überhaupt systematisch für eine Mitgliedschaft geworben zu haben, so Handwerkskammer- Präsident Thomas Zim…

Weltweit erste Brauereidatenbank

Seit 19. November online - www.bierland-oberfranken.de
aktuell 172 Brauereiportraits und 138 Brauereigaststätten


Pünktlich zu seinem 5. Geburtstag hat der Verein Bierland Oberfranken seine Internetseiten komplett überarbeitet und sein neues Herzstück frei geschaltet, die die Augen der Liebhaber der oberfränkischen Bierkultur glänzen lassen wird, und die den in die Jahre gekommenen Vorgänger, den Brauereiatlas ablöst. Es handelt sich um die erste Brauerei- Internetdatenbank der Welt, so Handwerkskammer- Hauptgeschäftsführer Horst Eggers und der Kulmbacher Landrat Klaus Peter Söllner bei der Jahreshauptversammlung des Vereins am 19. November in Bayreuth. 
Seit dem 19. November ist die Zahl der Internetnutzer auf täglich 1200 Besucher angestiegen, die Zahl der aufgerufenen Seiten hat sich dabei verzehnfacht. Ein Beweis dafür, dass die Internetnutzer die neue Brauereidatenbank gründlich durchforsten.   
 Brauereien brauen nicht nur Bier -  „Brauereien tun aber noch viel mehr“, s…