Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Oktober 19, 2009 angezeigt.

Eine Frikadelle oder ein paar Maultaschen reichen zur Kündigung.

Die Empörung ist groß. Da gibt es eine Kassiererin, die -nicht ganz nachgewiesen- einen Leergutbon über 1,30 € veruntreut haben soll. Ein paar Monate später dann eine langjährig angestellte Sekretärin, die eine Frikadelle und zwei Brötchenhälften vom Buffet stibitzt. Und in den letzten Tagen dann die Küchenangestellte, die ein paar Maultaschen mit nach Hause nimmt.

Das Geschrei ist nun so groß wie die Empörung. Was erlauben sich diese Cheffen? Für Nichtigkeiten werden hier gute Geister entlassen? Und das auch noch vom Richter abgesegnet? Deutschland will auf die Barrikaden.

Hmmmm... Mal nachgedacht... Wird hier nicht von der breiten Allgemeinheit das Stehlen im kleinen Rahmen als unbedenklich erachtet und von Sanktionen freigesprochen? Ob denn auch die selben Menschen, die laut Zeter und Mordio in Richtung der Vorgesetzten rufen, ob diese Menschen es auch gutheißen würden, wenn der Kollege deren eigenes Frühstücksbrot wegisst? Oder sich für ein Getränk 1,30 € einfach aus dem Geldbeut…