Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Dezember 1, 2009 angezeigt.

Fischsuppe

Zutaten:

- 1.000 g Seelachsfilet
- 1 Stange Lauch (Porree)
- 1 Bund Frühlings-/Lauchzwiebeln
- 150 g Sellerie
- 150 g Karotten
- 1 Schuss Noilly Prat
- den Saft einer Zitrone
- Salz
- Pfeffer


Den Seelachs in ca. 1,5 x 1,5 cm große Stücke schneiden, den Lauch, die Karotten sowie den Sellerie in Juliennestreifen. Die Lauchzwiebeln in ca. 2 - 3 mm dicke Ringe kürzen und die Zitrone von ihrem Saft befreien. Und schon kann es losgenen.

Gut zwei Liter Wasser mit etwas Salz zum kochen bringen. Die Julienne in das Wasser geben, auch den Noilly Prat und den Zitronensaft. Kurz aufwallen lassen, den Fisch zugeben, nicht mehr kochen, nur ziehen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Kurz vor dem servieren die Lauchzwiebelringe über das Gericht streuen  - fertig. Ein einfaches und sehr schnelles Gericht, genau richtig für einen kalten Abend am Kamin. Wer Fenchel mag, kann etwas zur Suppe zugeben. Anstatt dem Noilly Prat geht auch ein Pastis.

Schlemmen in Lichtenfels - Pizzeria "Bei Nino"

Da wir uns nun öfter mal im Lichtenfelser und Bad Staffelsteiner Landkreis aufhalten ist es logisch, dass uns manchmal auch der Hunger übermannt. Gelüstetechnisch traf unsere Wahl heute die Pizzeria "Bei Nino" im Lichtenfelster Stadtteil Seubelsdorf. Kann ich empfehlen. Nicht nur deshalb, weil er mal mit meiner Tante verheiratet war. Was, genau genommen, sogar ein "trotzdem" wert wäre.


Nino wird im nächsten Jahr 70 Jahre alt, seit den 50er Jahren ist er in Deutschland und kann sogar schon die nötigsten Worte in Deutsch. Reicht, macht ihn sogar sympathisch. Nino in komplett deutscher Version? Hört sich irgendwie falsch an. Und so ist sein kleines Restaurant eher eine gute Stube als ein Speiselokal, wie es sonst in Deutschland üblich ist. Sehr klein, sehr familiär. Eben eine umgebaute Wohnung in seinem Haus.

Was aber der Qualität seiner Waren in keinem Fall abträglich ist. Einen Anlagokäse wird es hier nie geben. Wir haben fast ein Jahr lang keine Zeit gehabt, Nino …