Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom November 18, 2009 angezeigt.

Kleines Lexikon der Küchenirrtümer

Im Eichborn-Verlag hat der Autor Ludger Fischer ein "Kleines Lexikon der Küchenirrtümer" veröffentlicht. Wer kennt sie nicht, die Streitereien ob oder ob nicht das Salz vor dem erhitzen des Nudelwasser dazu gehört oder erst danach. Oder Zwischendurch nachgesalzen werden darf. Und wer hat nicht alles Angst, Pilze oder Spinat ein zweites Ma(h)l zu erhitzen, weil ja schon die Oma davor gewarnt hat. Oder auch der Klassiker der modernen Küche: "Fleisch soll man heiß anbraten, damit sich die Poren schließen. Dann bleibt es schön saftig." Dumm nur, dass Fleisch gar keine Poren hat!

Mit diesen kleinen und großen Küchen(un)weisheiten räumt der Ratgeber nachhaltig auf. Hier wird nicht vage fabuliert, teilweise mit wissenschaftlicher Unterstützung und auch Begründung wird den schlechten Angewohnheiten in der Küche der Garaus gemacht. Der Leser wird sich fragen, was denn die omnipräsenten Köche in den diversen Shows an, Entschuldigung - Mist erzählen. Was zur nächsten Frage …

Die Zulassung zur Führerscheinprüfung von Karl Valentin

Bei der Auflösung eines Nachlasses haben wir unter anderem auch die Zulassung zu einer Führerscheinprüfung gefunden. Irgendein Karl Valentin-Fey. Zur Seite gelegt, schaut man sich später an. Ein paar MInuten später - KLICK! Karl Valentin hieß ja mit vollem Namen Valentin-Fey.

Kurz gegoogelt - Bestätigung gefunden. Das Geburtsdatum passt, auch die Berufsbezeichnung "Schauspieler". Der nächste Schritt war, es dem "Karl-Valentin-Musäum" in München als Ausstellungsstück anzubieten. Hätten wir denen gratis zur Verfügung gestellt. Da kam aber nie eine Antwort, drum setzen wir es halt hier im Blog ein.


Ragout Fin - der Convenience-Test

Mitte der 70er Jahre im 20. Jahrhundert war es ein Edel-Essen auf jeder besseren Party; Ragout Fin. Ich kann mich noch daran erinnern, wie meine Mutter diese -damals noch recht teuren- Blätterteigförmchen gekauft hat. Und drei Tage vorher wurde uns das Maul schon wässrig gemacht. Zumindest haben mich diese Teilchen auf Anhieb überzeugt. Eigentlich mehr der Inhalt, den ich auch Heute noch gerne esse. Zeit, einen Test zu veranstalten, nachdem in der letzten Zeit immer mehr dieser Convenience-Produkte auf den Markt kommen.

Im Test befinden sich Aufwärm-Produkte von verschiedenen Discountern, teils auch Aktionsware wie das Produkt der Marke Sodergarden, hergestellt von Tulip. Zwar sind diese nicht immer zu bekommen, einen Geschmackstest kann man ja trotzdem machen. Natürlich völlig uneigennützig... Erwärmt werden die Produkte jeweils auf 60° Celsius, um eine Basis für die Vergleiche zu haben. Gemessen werden die Temperaturen mit einem Digitalthermometer, um eine Überhitzung und somit Beei…

Nachtrag

Hier noch ein Bild, auf dem es sich das Rauke-Pesto und die Schalotten-Reduktion mit Rind auf dem Teller gemütlich machen.

Slow Food Messe 2010 wieder in Stuttgart

Stuttgart - Die nunmehr vierte Slow Food Messe - "Markt des guten Geschmacks" -, findet vom 15. bis 18. April 2010 erneut in den Hallen der Neuen Messe am Stuttgarter Flughafen statt. Wie schon in der Vergangenheit wird Slow Food Deutschland als ideeller Partner der Messe Stuttgart strenge Maßstäbe an die Aussteller anlegen: "Gut, sauber und fair" lautet das Motto. Damit auch alle Messebesucher verstehen, was sich dahinter verbirgt, sollen zu diesem Thema mehrere Informationssäulen mit den Qualitätskriterien aufgestellt werden.

Insgesamt wird die Messe noch deutlicher eine wichtige Plattform für genusshandwerkliche Hersteller darstellen, zumal das Interesse von Produzenten zugenommen hat. Auch die Zahl der regionalen Gemeinschaftsstände wird wachsen. Erstmals werden Herstellungsprozesse gezeigt. So ist zum Beispiel eine Schaukäserei geplant. Zur festen Einrichtung sind mittlerweile die Lange Tafel, der Kinderkochwettbewerb und die Vinothek geworden. Präsentiert…