Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom März 8, 2011 angezeigt.

100. Weltfrauentag und die Hyazinthe

Heute ist der 100. Weltfrauentag. Was es uns Männer im Umgang mit den Frauen nicht leichter macht. Oder besser: den Umgang nicht leichtermacht. Mysterium XX-Chromosom halt. Seit einiger Zeit besitze ich, seit langer Zeit wieder, eine Hyazinthe. Ich liebe diese einfach strukturierte Pflanze mit ihren klaren Formen. Zwiebel, Erde, Wasser - fertig. Da gibt es keine Zwischentöne. Entweder Ruhezeit oder Blüte. Und zäh sind diese Teilchen auch. Meine Oma hatte eine aus dem Jahr 1967, welche leider bei ihrem Umzug in das Altenheim in den 2000er Jahren vergessen wurde. Immer der gleiche Standplatz, immer der gleiche Topf - noch nicht einmal eine neue Erde hat sie im Laufe der Jahre erhalten. Ein Wunderwerk des Überlebenswillens.

Schade, dass ich zu spät bemerkt habe, dass die Hyazinthe (ein knallrotes Exemplar) aufgegeben wurde. Als Kleinkind habe ich oft vor ihr gesessen und geträumt. Irgendwie hätte es sich falsch angefühlt, wäre sie abhanden gekommen. Traurig.

Seit gut einer Woche habe ic…