Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Januar 6, 2012 angezeigt.

Spaghetti mit Sahne-Parmesansoße, fruchtig

Resteverarbeitung. Zur Verfügung standen am Abend:

- 250 g Spaghetti
- 250 g Champignon
- 200 g Cocktailtomaten
- 200 g Kochsahne
- 2 kleine Schalotten
- 2 Esslöffel Parmesan
- 2 Esslöffel Butter
- 2 Esslöffel Sherry

Die Nudeln nach Anleitung kochen. Während dies geschiet, die in Scheiben geschnittenen Champignons in sehr wenig Öl scharf anbraten, die klein gewürfelte Schalotte zugeben, anschwitzen. Die Cocktailtomaten zufügen, die Hitze reduzieren. Sahne zugeben, den Sherry ebenso. Von der Flamme nehmen, Butter und Parmesan zufügen, mit etwas Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abstimmen, umrühren, unter die Nudeln heben, fertig. Ein Essen, welches in gut 10 Minuten zubereitet ist.

Dazu gibt es einen Fragolino bianco. Für ein schnelles Abendbrot der passende Wein, günstig, anspruchslos.

Dann fress´ ich eben die Verpackung

Wie in den letzten Tagen schon ab und zu hier geschrieben, habe ich in dieser Woche eine Lieferung vom Gourmet-Versand.com bekommen. Bisher mit durchwachsenem Erfolg. Dafür können die nichts, die verkaufen das Zeug nur. Zwar zu stolzen Preisen, aber immerhin.

Was mir auffiel bei der Auspackaktion, war das besondere Transportschutzmaterial. Von der Farbe her wie das FLO-Pak-Schüttgut, jedoch intensiv im Geruch. Aber es "klebt" ebenso am Transportgut wie das Original.

Bei der Kontrolle der Rechnung (man ist ja gelernter Kaufmann), fällt mir ein Zusatzprospekt in die Hände, welches mir verspricht, dass meine Kinder das Zeug ruhig verschlucken können, denn es besteht aus Mais. Oh Dilemma, keine Kinder zur Hand, denen ich das Material in den gierigen Schlund stopfen könnte. Die Warnhinweise gelesen (man sollte auf Mais nicht allergisch sein, was sich wohl bei MAIS-Chips anbietet), eines geschnappt und langsam auf der Zunge zergehen lassen. Als mir wieder einfällt: ich hasse Mais-…

GV - Teil 3

Und weiter geht es in der Reihe der Dinge, die ich bei Gourmet-Versand geordert habe.

Heute habe ich erstmals das WIBERG Knofi pur verwendet. KLICK Bisher habe ich im Handel nur Artikel gefunden, die mit Zusatzstoffen haltbar gemacht wurden. Dieser jedoch besteht aus genau den Bestandteilen, die ich auch verwende, um Knoblauch pastös zu bekommen: Knoblauch und Salz. Und anstatt den Knoblauch nun zu schälen, mit Salz zu zerdrücken und irgendwann festzustellen, dass die Hände zwar stinken aber die Menge mal wieder zu wenig war, gehe ich nun den einfachen Weg und drücke die Flasche.

Der erste olfaktorische Test: kein Unterschied zu der eigenen Produktion festzustellen. Gustatorisch ebenso wenig, was mich veranlasst hat, eine Knoblauchlende vakuumverschweißt zu garen. Dazu kleine Kartoffeln in selbstgemachter Salzbutter vom Bauern des Vertrauens und gedämpfte grüne Buschbohnen (aus KENIA!).

Nachdem die Lende langsam über drei Stunden (500 g Gewicht ca.) bei 60° gar gezogen ist, kommt die…