Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Dezember 17, 2009 angezeigt.

Lecker ist gaaaanz anders.

Ganz anders als Analogkäse. Heute haben wir mal einen Selbstversuch gemacht. Toast Hawaii. Einer der Klassiker aus den 1970er Jahren. Natürlich mit Schmelzkäsezubereitung. Dumm nur: gerade einmal 30 % aus der Gesamtmasse sind richtiger Käse. Der Rest besteht aus Pflanzenfetten, Schmelzsalzen, Stabilisatoren und Trennmittel. Quasi dem who-is-who der Lebensmittelchemie. Egal. Wer nicht wagt, der darf auch nicht meckern...

Die Packung geöffnet, der "Käse" fasst sich schon irgendwie anders an. Scheibletten von Kraft zum Beispiel, die lassen sich knicken, brechen. Und das, obwohl auch dort nicht 100 % Käse enthalten ist.  Nicht in unserem Fall, die Platten sind sehr flexibel und nicht gewillt, sich teilen zu lassen. Mit reißen funktioniert es dann doch. In der Hand fühlt sich diese Masse irgendwie trocken und kunststoffartig an. Wie ein Zwischending aus Silikon und festem Kunststoff.

Den Toast toastdesmutig belegt, ab in die Röhre. Richtig schmelzen und verlaufen, so wie früher M…