Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom November 16, 2010 angezeigt.

More input, Stephanie!

Nr. 5 wusste schon damals, was moderne Fernsehköche heutzutage immer wieder feststellen: "More input!" Auch wenn "Johnny 5", der Roboter aus "Nummer 5 lebt", damals nach geistigem Input verlangt hat, so war er ebenso unersättlich in seiner Forderung.

Wer jetzt aber denkt, die Fernsehköche fordern mehr geistige Anwesenheit von den Akteuren oder gar intelektuelle Herausforderung, der täuscht sich. "More input" ist in diesem Fall auf die profane Salzzugabe gemünzt.

Egal, wer da gerade als Moderator, Juror oder irgendwie Beteiligter vor der Kamera steht, ein Satz ist immer öfter zu hören. "Da fehlt Salz!" Ob Herrmann, Lafer, Müller - alle gelüstet es nach mehr Würze. In letzter Zeit fällt mir das immer mehr auf. Mir stellt sich da die Frage, würzen wir Normalos zu wenig oder überwürzen die Profis ihre Speisen? Dumm, dass es weder Geschmacks- noch Geruchsfernsehen gibt. Haben Sie das auch schon bemerkt oder bin ich der Einzige, dem das aufg…

Nervende Werbung

Normalerweise war es vor Jahren kurz vor Weihnachten eher die Sitte, andauernd klingelnde Jingles zu spielen, Coca-Cola-Trucks durch das Land zu senden und Massen an Männer- und Kinderspielzeug zu bewerben. Da war die Welt noch in Ordnung. Und die Frau wusste, was sie dem Mann an Weihnachten kaufen sollte. Wenn der Mann unruhig im Sessel rutscht, dann war das das Richtige.

Heute ist es leider so, dass entweder eine kieksende Blondine penetrant Haarpflegemittel anpreist (wo soll ich die hinschmieren?), Schokolade sich durch idiotische Haustüren quetscht und mit Karaoke schöne Klassiker verhunzt. Und am schlimmsten: diese Blagen, die sich unmöglich benehmen. Ich denke da nur an den neuen DiBaDu-Spot, den mit Dirk Nowitzki. Als Weltklasse-Basketballer sollte es ihm doch ein Leichtes sein, das Gör im nächsten Papierkorb mit drei Punkten zu versenken. Und die kleine Quetsche aus der Würzmittelwerbung. Ja, die mit dem Krustenbraten und dem beigelegten Bratbeutel. "Ich hatte auch viel …