Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Mai 28, 2013 angezeigt.

Und gelernt habe ich auch was...

1.
Ein angesteller Rechtsanwalt nimmt in der Regel 150 Euro in der Stunde, darf aber bis zu 190 Euro abgreifen. Plus Nebenkosten und Steuern. Bonus: die vorab ausgearbeiteten und per Mail zugesandten vier Seiten detaillierter Gründe für eine Gegenklage hat er nicht einmal angeschaut. Im Termin dann schon, kam also unvorbereitet. Naja, Time is money. Dann aber zu sagen, dass nach 10 Stunden Dauerarbeit in der Kanzlei die Kondition und Konzentration verschwunden ist, ist schon frech. Schließlich wird auch die volle Summe abgerechnet.
2.
Für zwei Tage heranschaffen von Dokumenten, dem nachschlagen von Gesetzestexten, dem abklopfen auf Widersprüche in den Unterlagen bekomme ich zwei Tüten Gummibärchen. Muss dringend an meiner Bezahlung arbeiten.
3.
Indirekt hat der RA schon meine Vermutung und Rechtsauffassung geteilt.Tschakka! Und das für jemanden, der auf dem Vorfeld der Baumschule seinen Mindestabschluss gemacht hat. Bin ein klein wenig stolz.
4.
Philadelphia mit Milka und ich - wir we…

Schweinemedaillons mit Kartoffelplätzchen und Gemüse

Manchmal sind die Gelüste einfach stärker als die Vernunft. So leider auch heute. Im Kühler lag noch ein Filet vom Duroc, im Kühlschrank Kloßmasse und Gemüse habe ich von der Rohware für die Gemüsesuppe abgezweigt. Pfifferlinge ebenfalls aus dem Gefrierfach, es kann losgehen.

Zutaten:

- der Mittelteil einer Schweinelende (hier: Duroc), in Medaillons geschnitten
- ca. 200 g Kloßteig / Fertigware von Burgis
- ca. 40 g Schinken,roh, geräuchert, gewürfelt
 - eine Handvoll Pfifferlinge (TK)
- Gemüse zum blanchieren (von der Gemüsesuppe abgezweigt), grob zugerichtet
- 1 Zwiebel, sehr fein gewürfelt
- 1 Glas Merlot
- 1 Glas Kirschsaft
- 1 Vollei
- Etwas Mehl
- Butter zum binden
- Salz
- Pfeffer
- geriebener Muskat
- etwas Kräuter aus dem Garten

Zuerst die Kartoffeltaler.
Die Rohmasse mit dem Ei, etwas Mehl, Salz, Pfeffer, Muskat und den fein gehackten Kräutern zu einer festen Masse verrühren, sobald die Bindung gut steht - Taler formen und von beiden Seiten anbraten. Die Taler sind bei mi…

666

Wir sind alle des Todes. Irgendwie. Nur weiß es kaum einer. Klar, unser aller Leben endet mit dem Tod. Ist auch irgendwie beruhigend, wäre ja noch schöner, wenn es da "Mr. Burns"e gäbe. Gibts nicht. Sogar der liebe Vlad soll durch einen gezielten Pfahl beruhigt worden sein. Aberglaube? Geschichte? Quatsch! Real existierend. Zumindest dann, wenn man einer scheinbar größer werdenden Gruppe von Menschen glauben kann. Und zwar den Menschen, die sich vor Barcodes fürchten. KLICK

Heino rückwärts abspielen, schwarze Messen lesen? Alles Blödsinn! Einfach mal am Barcode lecken, denn, in "höheren Dosen" ist dieser schädlich für die Gesundheit. Nicht gewusst? Na, es gibt keinen Stress, keinen Ärger, keine Krankheiten - der Barcode macht uns zu schaffen. Pöser Pupe, der.

Allerdings ist eine Tatsache nicht von der Hand zu weisen: jeder Barcode enthält die "666", eine Zahl, die irrtümlich für den Satan himself steht. Das sind der Anfangs-, der Trenn- und der Endbalken.…

Rollmops

Ein Wetter zum einrollen. Jetzt, 3:32 h am Morgen, hat es vor der Tür knapp 9 Grad. Mehr als Gestern. Versteh´ wer will, ich nicht. Eigentlich müsste es "Die" Wetter heißen, nicht "Das" Wetter.

Dafür haben wir nun feinsten, dichten Nebel. Entweder haben die endlich das Nachbarhaus abgerissen und ich meinen Blick auf Innenstadt und Veste wieder - oder die Natur treibt einen weiteren Schabernack mit mir. Wie immer in meinem Leben wird es wohl heißen "zu schön um wahr zu sein"! Früher hatte ich in solchen Phasen Essen. Essen war immer gut zu mir, hat mich getröstet. Heute? Wasser und Salat. Die Monatshöhepunkte sind eine Leberwurst-Semmel und ein Glas Spezi. Bin wirklich und ernsthaft am Überlegen, ob ich das essen nicht einfach ganz einstelle und auf Vitamintabletten übergehe. Schlechter kann es auch nicht werden.

Schritt eins war am Montag, LaMama die Liste der eingekochten Dinge in der Gerfriertruhe auszuhändigen. Hätte ich nicht tun sollen, mein eh schon…