Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Juni 6, 2009 angezeigt.

Guantanamo - Todesurteile forcieren?

Eines muss man den Amerikanern lassen - praktisch denken tun sie ja. Wenn auch nicht unbedingt konform mit der Auffassung von Humanität, die im Rest der Welt vertreten wird.

So denken die Militärs in Amerika scheinbar darüber nach, die Gerichtsurteile mit Aussicht auf Todesstrafe schneller herbeizuführen. "So, Deutschland nimmt 25, Österreich 10, Frankreich 20.... Wie viele Todesurteile brauchen wir jetzt noch, um niemanden in die USA mitnehmen zu müssen...?" Wenn es nicht so makaber und menschenverachtend wäre, wäre es fast lustig. Der Bericht dazu hier.....

Pauli und Hohlmeier

Gabriele Pauli und Monika Hohlmeier. Zwei Frauen machen ihren Weg in der Politik. Könnte man sagen. Könnte man auch so hinnehmen. Das dumme dabei ist nur: die Oberfranken MÜSSEN es bei der diesmaligen Europawahl hinnehmen.

GabiPauli, die Frau, die zwar genug Elan hatte, den ehemaligen Ministerpräsidenten von Bayern, Dr. Edmund Stoiber, zu stürzen, dann aber vergaß, sich Rückenhalt in der Partei zu holen, tritt nun für die Freien Wähler (FW) an.

Und Monika Hohlmeier, eine Oberbayerin, die von München nach Oberfranken expediert wurde, besinnt sich auf die Großeltern, die ja mal in (Mittel-)franken gewohnt haben. Tut sie nun auch wieder, in Bad Staffelstein, jedoch Oberfranken. Stammpartei: die CSU, ehemals so-gut-wie Eigentum ihres Vaters, Franz-Josef-Strauß (hier der Link zum wertefreien Eintrag bei Wikipedia). Anstatt die Oberfranken zu fragen, ob sie Frau Hohlmeier denn als Kandidatin haben wollen, wurde diese uns vorgesetzt. Nun sollen wir gute Miene zum bösen Spiel machen.

Aber, wir …

Fernsehköche und die Qualifikation

Lafer - Lichter - Lecker. Zwei Mal angeschaut. Genau die ersten zwei Folgen, dann war es auch schon langweilig. Heute bin ich beim Zappen hängen geblieben. Nein, nicht Ernie Reinhardt war der Grund, sondern Dr. Eckart von Hirschhausen. Während Lilo Wanders versucht hat, den ernsten Teil zusammen mit Johann Lafer zu geben, war von Hirschhausen zusammen mit Horst Lichter für den Unterhaltungsteil zuständig.

Und genau da lag der Knackpunkt, Lichter hat neben von Hirschhausen gleich zweimal verloren. Einmal allein schon in Sachen Esprit und Schlagfertigkeit, zudem auch in der Kategorie "hintergründiger Witz", und dann noch - was viel schwerer wiegt - kulinarisch. Während von Hirschhausen mit fachübergreifendem Wissen zu Inhaltsstoffen und Nährwerten geglänzt hat, kamen von Lichter dazu nur Platitüden. Flache Witze, mal wieder rund um die Butter und die Sahne, aber fachlich recht wenig. Der größte Fremdschämmoment für den Fernsehzuschauer kam, als von Hirschhausen Horst Lichter ei…