Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Mai 20, 2011 angezeigt.

Feuerwerk

Erst wenn etwas im Leben abhanden gekommen ist, merkt man, was einem fehlt. Besonders bei Dingen wie dem Schlussfeuerwerk zum Frühlingsfest fehlt ein Partner zum in den Arm nehmen und knuddeln. Hier mal die Bilder, die Anfangsminute habe ich verpasst, war schlicht nicht vorbereitet.





Der Schlusspunkt

Spargel, Spargel, Spargel...

Fünf Kilogramm Spargel nach Kaliber sortiert, fein säuberlich geschält und zubereitet.

Ein Kilogramm geht unbehandelt, also nur geschält, ungegart und ungewürzt, in zwei Vakuumbeuteln in die Kühltruhe, ein Kilogramm ebenfalls geschält, mit etwas Würze und einem Stück Butter. Ebenfalls auf zwei Garbeutel aufgeteilt, ebenfalls bei knapp -30° Celsius.

Gute drei Kilogramm habe ich angegart, damit diese bei der Weiterbehandlung nicht zu weich werden. In Varianten mit diversen Würzungen, mit und ohne Butterzugabe etc. wurde auch hier der Schweißautomat eingesetzt. Friedlich nebeneinander ruhen die Beutel nun in der Kühlkammer. Ich bin irgendwie schon gespannt, wie die Zubereitung wird, welche am besten schmeckt.

Bis dahin bleiben mir noch gut sechs Liter Spargelcremesuppe mit Bruch und vieeeelen Spitzen.

Schneller Teller - Spargel, Kartoffel, Ei

Auch ich muss essen, und manchmal treiben mich gar komische Gelüste um. Heute sollte es etwas mit Spargel sein. Vom schälen der etwas über 5 kg waren noch einige Bruchstücke wohlbehalten im Kühlschrank zur Ruhe gekommen. Als Basis sollte da doch etwas draus zu machen sein. Schnell soll es auch gehen, denn für einen aufwändig zu kochen ist mir schlicht zu blöd.

Verwendet habe ich also:

- 1 Kartoffel, festkochend, ca. 150 g
- 1 Ei
- Spargelstücke, die in etwa drei Stangen entsprechen
- Butter
- Zitronenzeste
- Salz
- Pfeffer

Die Bereitung ist die einfachste, die man einem Spargel angedeihen lassen kann. Braten.

Die Kartoffel schälen, in brauchbare Stückchen für Bratkartoffel schneiden, in die heiß gemachte Butter geben. Ich habe am Induktionsherd die Stufe 5 und 120° gewählt.

Den Spargel in mundgerechte Stücke schneiden, ebenfalls zugeben. Hier braucht es etwas Gefühl, damit die Kartoffeln schön kross sind, der Spargel währenddessen aber nicht verbrennt. Am Ende der Garzeit etwas Salz …