Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom November 25, 2013 angezeigt.

Whattafack is Krissmäss

NONO bringt es wie immer gut auf den Punkt.

Schenken und beschenkt werden. Oder auch schämen und beschämt werden. Prinzipiell liege ich mit meinen Geschenken in der Regel so daneben wie ein Tannenbaum sich auch im Winter das Recht nimmt, grüne Blätter zu haben.

Beschenkt werden. Ist so ein Ding. Wie NONO schreibt: was man wirklich will, bekommt man nicht (oder ist käuflich nicht zu erwerben) und was man bekommt - naja. Zumal ich ein Freukrüppel bin. Ich kann mich nur innerlich freuen, was jeden und jeder, die mir etwas schenken, an deren Verstand in Bezug auf die Richtigkeit der Auswahl zweifeln lässt. Schick mir was per Post und ich kann mich schriftlich besser ausdrücken, als lächeln. Eigentlich kann ich nicht lächeln. Ich mag das nicht, das strengt mich an. Grinsen kann ich gut, da muss ich nicht so viele Muskeln bewegen. Und küssen als Dank. Das kann ich auch. Will aber niemand. Vielleicht sollte ich in diesem Jahr mal vorweg bekannt geben: wer mich wie auch immer beschenkt, der …

Lüften? Das ist was für Mädchenmenschen!

Nix da. Draußen: kalt. Drinnen: warm. Problem: Könnte nach zehn Wochen der Lüftungsverweigerung eventuell ein klein wenig riechen, wie der Originalduft der Imbissbude in Berlin. Glaube, die hieß "La Fäkalia". Sowas will man vermeiden. Natürlich auch das Lüften, welches von der weiblichen Bevölkerung präferiert wird. Ne, Männer werden durch den Luftzug auf dem Sterbesofa dahingerafft. Das fällt somit komplett aus. Eine technische Lösung wäre toll, auch machbar. Aber - mir ist nach "old School". Und weil ein Lagerfeuer mit einhergehendem Buchenräuchergeruch nicht geht, kommt der gute Apotheker Zwetz ins Spiel. Besser bekannt auch als "KNOX". Und Herr Zwetz, alias "KNOX" bekam den Zuschlag, die Raumluft zu verändern. Und zwar nicht auf dem Zauberweg wie ich (kann heute machen, dass die Luft nach Zwiebelfeld riecht), sondern nach wissenschaftlicher Art.

Die Bestellung ging in der letzten Woche ab, soeben traf diese ein. War ganz überrascht, was ich …

So die Woche über

Sonntag Abend, eher Nachts: Wollte eigentlich nichts mehr essen bevor es am Montagvormittag losgeht. Hab ich natürlich nicht durchgehalten, so gab es nach Mitternacht:

Geräucherte Pfefferforelle vom Kumpel, dazu ein TK-Leipziger-Allerlei, Sauce Hollandaise.
Ihhh... TK? Na und, wenn es schmeckt und schnell geht - für eine Person mit einem schönen Stückchen Bauernbrot eine ganz feine Sache.

Früh dann ein Sandwich. Hätte ich allerdings gewusst, wie das Nahrungsangebot der nächsten Zeit aussehen würde - ich hätte mich wohl für ein Süppchen entschieden ;-)

Das auf dem Bild und die Kollateralschäden mal nachschauen lassen. Linkes Knie und so groß wie zwei Zwei-Euro-Stücke übereinander. Kein Mitleid, selber schuld. 

Abends dann die Einladung meiner Mutter zum Geburtstag. Für 4 1/2 Esser gab es diese Platte. Plus Beilagen. Für mich kein Problem mehr, früher hätte ich gegessen, bis nichts mehr da ist. Heute? Nur, solange ich Hunger habe. Was auch immer wann auch immer da Klick gemacht hat.