Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom November 29, 2009 angezeigt.

Breznknödel in Form gebracht

Ganz einfach zuzubereiten, in 80 mm-Förmchen kurz überbacken. Und schmeckt lecker zu jeder kräftigeren Soße.

Hier das Rezept:

- 5 Laugenbrezeln, in ca. 1 cm lange Stückchen schneiden (das Salz dran lassen)
- 4 Eier
- 200 g Kochsahne (mind. 30 %)
- Pfeffer
- Muskatnuss

Die Brezeln klein schneiden, in eine Schüssel geben. Die restlichen Zutaten in eine andere Schüssel geben, gut verrühren. Über die Brezelstückchen geben, gut verrühren. Dann zweimal nach je ca. 30 Minuten verkneten.

In Förmchen geben, wenn keine oder nur noch sehr wenig Flüssigkeit nicht aufgenommen wurde. Die Masse müsste für vier Förmchen ausreichen. Bei ca. 160° eine gute halbe Stunde bei Umluft im Ofen lassen. Kurz etwas abkühlen lassen, dann lassen sie sich leichter aus der Form nehmen. Heute gab es dazu Niedertemperatur-Schmorbraten mit mediterraner Sauce. Guten Appetit!

Die Schweizer haben schon wieder Mut bewiesen.

Die Schweizer sind nicht nur neutral, sie sind auch mutig. Erst vor kurzem wurde dies unter Beweis gestellt, als der mutmaßliche Vergewaltiger einer Jugendlichen - Roman Polanski - mit internationalem Haftbefehl festgenommen wurde. Andere Lände haben sich da irgendwie vor drücken können.

Heute durften die Schweizer abermals ihre Meinung ausdrücken, in Form eines Bürgerentscheides. Nichts außergewöhnliches, das dürfen wir Deutsche auch. Zwar wird dann bei uns die Umsetzung so lange hinausgezögert, bis die Stadtführung trotzdem machen kann, was sie will, aber, man hat uns ja mal gefragt. Anders als bei den Schweizern, der Bürgerentscheid sorgt nachfolgend für eine Gesetzesvorlage. Der WIlle des Volkes wird befolgt, die Politiker haben nun zwar nach außen zu kämpfen, aber dafür sind sie ja schließlich auf ihre Posten gewählt worden. Und dieser Entscheid sagt klipp und klar: künftig keine MInarette mehr in der Schweiz. Ein Bericht dazu hier.

Diese Identität hat der Deutsche in den letzte…

Gestern in der Klinik

Witz, vom Personal untereinander erzählt, zufällig aufgeschnappt:


Folgendes spielt sich auf der Station ab:
Frau Meier: "Herr Lang, darf ich heute beim Fernsehen ihren Penis halten?"
Herr Lang: "Nein, das macht schon die Frau Schulz"
Frau Meier: "Was hat die Frau Schulz, was ich nicht habe?"
Herr Lang: "Parkinson"

Makaber, hilft aber wohl beim Klinikleben. Und ich musste grinsen. Und hab´ mich auch gefragt: ob das schon vorgekommen ist? Wie das Leben halt so spielt...