Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Februar 7, 2014 angezeigt.

Fuck the EU!

Hahahhahahahahhahahahha. Ha!
Hab´ ich gelacht. Abgehört mal anders herum. Fühlt sich ganz schön Scheiße an, oder?

Und die Kanzlerin meinte damals nicht "Neuland", die meinte schon die "Nuland". Sorry Angie, unser Fehler! ;-)

Weit, weit weg....

... sind für mich die klassischen Schachtelwirte. Und meist überfällt mich der Heißhunger, wenn ich meine Tage habe und rumzicke gerade niemanden um eine Vorbeifahrt bitten kann. Einen Burgerlieferservice haben wir zwar schon, der hat auch sehr leckere Burger. Doch, doch. Aaaaber.... Die Fritten und Wedges kann man da im Lieferservice nicht essen. Es sei denn, man steht auf irgendwie frittierten Kartoffelstampf. Nicht so lecker, drum bleibt das weg.

Kürzlich flattert doch so ein Prospekt vom Feinkost Schwarz in meinen Dunstkreis (wortlich zu nehmen, es gab an diesem Tag Kohlsuppe ;-) ). Und was war zu lesen: Amerikanische Wochen. Zwar gab es da meine geliebten Cookies mit Cranberries nicht, aber allerlei anderen Klebe- und Kalorienkram. Hab´ ich aber nix von bestellt. Bis auf eine miniklitzekleine Box.

Da drin drängen sich einzeln verpackt ein paar Zwiebelringe, einige Chilicheese-Nuggets, ein wenig von diesen Mozzarella-Sticks und ein bisschen süßscharfsauer-Soße. McEnnedy ist die Ma…

Eierkuchen mit schwarzen Johannisbeeren

Dieses Mal mit ein klein wenig Backpulver und natürlich extra geschlagenem Eiweiß. Soll ja schön locker werden. War es. Und die Johannisbeeren sind aus Nachbars Garten, Ernte 2013. Leider auch das letzte Glas, wird Zeit, dass Sommer wird ;-)
Schön schnell, denn im Kühlschrank wartet ein halbes Schwein darauf, zu Wurst zu werden. Und Sirup ist auch noch zu kochen. Single sein ist praktisch :-)

Blutorangensirup

Die Blutorangen kamen von einem Versandhändler, waren einfach einmal ein Versuch im Rahmen einer größeren Bestellung. Was soll ich sagen - die waren frischer und saftiger als die, die bei unserem Brennpunktdiscounter wochenlang herumliegen. Obstmumien.

Also. Für ungefähr dreieinhalb Liter Sirup habe ich wie folgt gebraucht:

- 2 kg brauner Zucker
- 1 Liter Wasser
- 0,8 Liter Blutorangensaft (etwa 5 - 6 Blutorangen)
- 0,2 Liter Zitronensaft (2 - 3 Zitronen)

Das Ganze zusammen in einen Topf geben, langsam und unter rühren (brennt sonst evtl. an) erhitzen. Wenn es sprudelt, gut drei Minuten vor sich hin kochen lassen. Ausschalten, auf heiß ausgespülte Flaschen ziehen, fertig.

Kleiner Tipp: Eine neue Glasflasche mit "Plopp"-Verschluss kostet im Versand um die zwei Euro je Stück. Flaschen, in denen Bier geliefert wird, schlagen gerade einmal mit acht Cent Pfand zu Buche. Einfach vorher das Bier genießen, gut ausspülen und die Etiketten entfernen. Heißes Wasser reicht dafür in der…