Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Dezember 20, 2010 angezeigt.
Knecht Rupprecht steht schon vor der Tür,
vom schippen ich die Knochen spür,
will Kekse und auch Milch er haben,
sich an Leckereien laben.

Der Nikolaus ist nur der Nachbar,
ein Student war nicht mehr machbar.
Mit großem Durst und noch mehr Hunger
stirbt zuerst der gute Hummer.

Die Krabben sind die nächsten Opfer,
Sankt Niklaus schlägt sich da schon tapfer.
Ein Gläschen Schampus und auch einen Brandy,
erzählt er gerne von der Sandy.

Die Sandy ist nun seine Braut,
die einzige, die sich hat getraut.
Mit Bauch, Bart und dicker Brille,
heißt sie eigentlich Sybille.

Wenig hübsch und auch sehr derb,
im Outfit leider gerne herb,
hat sie sein Herz im Sturm erorbert,
dass des Nachbarn Robert.

Der Wein hat rasch sein Werk getan,
die Leber schreit um Hilfe,
zieht Robert schnell sein Ornat an.

Mit dickem Rülpser und festem Gestütze
rück er zurecht die schiefe Mütze.

Den Hirtenstab ganz fest gepackt,
am Rücken leider etwas nackt,
den Sack mit Gutem aufgerödelt,
hat es plötzlich ausgeblödet.

Fester …

Schnee und Regen und Tauwetter und Nachbarn

Gestern kamen wir uns leicht verar.... vor. Um 22:45 h hat FrauDSL noch die Einfahrt frei geschippt, einfach aus dem Grund, dass die Räumdienste bei uns ab beiden Seiten der Straße Hofeinfahrten und Hauseingänge vorfinden. Und irgendwo muss der Schnee hin, der auf der Straße so liegt. Solange der Schnee schön fluffig bleibt, ist das auch kein Problem. Dumm nur, wenn der Mist gefriert und so eine Barriere bildet, die auch gerne mal gut 40 cm + X hoch wird. So auch Gestern, nasser Schnee, mit Aussicht auf Frost. Durch den Pulverschnee brechen wir durch, dumm nur, wenn der Kern gut knusprig gefroren ist. Hatten wir vor Jahren mal, was an einem unserer Lieferwagen eine neue Frontstoßstange hat fällig werden lassen.

Kaum ist FrauDSL mit dem Räumen fertig, beginnt das eigentlich Unglaubliche: es beginnt zu regnen. Lustigerweise waren die Nachbarn so spät nicht mehr auf der Straße unterwegs, der Effekt auf den Nachbarbürgersteigen war derselbe wie bei FrauDSLs Fleißarbeit...

In der Nacht da…