Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Juni 22, 2012 angezeigt.

Gegrillte Pizza

Das Wetter ist schön, ich mag Pizza. Und nach grillen ist mir auch irgendwie. Im Winter ist der männlichen Sucht nach Pyromanie leicht nachzugeben (Schwedenofen), im Sommer muss der Grill dafür herhalten.

So. Nun habe ich mindestens ein Problem. Wie kann ich grillen und Pizza backen vereinen? Nichts leichter als das.

ManN braucht folgende Utensilien:

- 2 Stück der Pizza-Backformen aus dem Pizzafachhandel (GVS in Nürnberg in meinem Fall)
- ein Alublech, wie es die Konditoren unter die Pizza legen
- einen Grill
- eine Cloche (meine ist eine Hälfte eines ehemaligen Druckausgleichsbehälters einer Gasttherme, kost´ nix beim Gas-Wasser-Sch....-Mann!)

und natürlich auch Zutaten. Die da wären:

Für den Teig:
- 500 g Mehl TIPO  00
- 2 Teelöffel Salz
- eine Tasse kaltes Wasser (je nach Mehl auch weniger oder mehr - GEFÜHLSSACHE!)
- 1 Esslöffel Olivenöl
- KEINE Hefe!
Alles verrühren, kneten, eine Stunde gehen lassen. ca. 5 mm dick auswalzen. Achtung: der Teig geht nicht mehr auf, wird dafür se…

BIO-Weißwürste

Neues vom Metzger:

Eigentlich eher vom Schwein, der Metzger hat ja noch alle Teile an sich. Hoffe ich.
Die Würste sind schon mal größer als die sonst handelsüblichen. Etwa doppelt so lange, wie sonst die Discounterware. Was aber keinen Vorteil für den Verzehrer bringt, denn hier wird nicht nach Stück, sondern nach Gewicht berechnet. Passt also!

Die Wurst an sich ist fein, so wie es sein soll. Nicht fetter als anderswo, dies hätte ich aufgrund des verwendeten Fleisches (BIOschwein) vermutet. Aber, der kluge Metzger setzt dann einfach weniger Fett zu. (Eher an ;-) Schmeckt eine Münchner Weißwurst sonst oft wässrig, ist hier ein toller Fleischgeschmack zu vermelden, dazu deutlich die Note nach frischer(!) Petersilie.

Langsam im heißen Wasser ziehen lassen, die Haut entfernt (zuzeln könnte man die vor zigtausenden von Jahren, als die Masse nach der Garung noch nicht so fest war wie heute, heute gibt das nur eine unnötige Sauerei!), den guten Johann Conrad Nr. 1 (habe da noch einen Lebensv…