Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom September 22, 2014 angezeigt.

Der Wochenlauf.

LaSista hat Urlaub, 2.0 kam auf die Idee, dass doch dann sie -und irgendwie auch ich- ein Raclette richten könnten. Und wie das so ist - wer laut genug schreit, der wird erhört. LaSista und ich zogen also am Freitag früh los, die Läden von Last in den Regalen zu erleichtern. Wir waren recht erfolgreich, auch das nachfolgende Herrichten diverser Dipps und Zutaten für die Pfännchen fluppte irgendwie. Dem Herrn des Hauses, 2.0, oblag nur die Aufgabe, eine Energiezufuhr zum Pfannengrill herzustellen. Zeit hatte er reichlich, zumal sein Arbeitstag am Freitag recht früh endet. Ratet, was des Abends noch nicht am Platz lag? Genau....

Dafür gab es dann erst einmal ein paar vegetarische Dinge vorab, Fleisch gab es natürlich auch. War recht gelungen der Abend, wurde spät.
Ja, ich esse meine Kartoffeln ungeschält. Wie auch alles Obst und Gemüse. Und ja, ich lebe noch. Nach wie vor. Dazu gab es etwas selbst gemachte Aioli und Zwiebelquark und Kräuterbutter. Passte gut zum Golden Beef-Rind und z…

Und wieder alleine....

Tja, so grausam kann das Leben manchmal sein.

Kaum hat man einen Menschen gefunden, von dem man denkt "DAS ist sie!", ist man schwuppdiwupp schon wieder alleine.

Niemand da, den man umarmen darf. Niemand da, mit dem man über Gott und die Welt quatschen kann. Niemand da, den man einfach in das Auto packt und ein Spaghettieis essen geht. Niemand da, der mit einem über die schönen Dinge des Lebens lacht, niemand da, der einfach passt in diese Welt der sonst so trivialen Dinge.

Der erste Tag alleine ist vorbei - und es fühlt sich falsch an. Ein Stück Selbst fehlt und die Zeit vergeht nicht mehr wie im Flug, sie scheint zäh zu rinnen.

Der erste Tag. Noch 11 weitere bis zum Wiedersehen. Urlaub kann auch eine grausame Sache sein.