Direkt zum Hauptbereich

Und wieder alleine....

Tja, so grausam kann das Leben manchmal sein.

Kaum hat man einen Menschen gefunden, von dem man denkt "DAS ist sie!", ist man schwuppdiwupp schon wieder alleine.

Niemand da, den man umarmen darf. Niemand da, mit dem man über Gott und die Welt quatschen kann. Niemand da, den man einfach in das Auto packt und ein Spaghettieis essen geht. Niemand da, der mit einem über die schönen Dinge des Lebens lacht, niemand da, der einfach passt in diese Welt der sonst so trivialen Dinge.

Der erste Tag alleine ist vorbei - und es fühlt sich falsch an. Ein Stück Selbst fehlt und die Zeit vergeht nicht mehr wie im Flug, sie scheint zäh zu rinnen.

Der erste Tag. Noch 11 weitere bis zum Wiedersehen. Urlaub kann auch eine grausame Sache sein.

Kommentare

  1. Lieber Holger,
    nichts ist treffender, als das Gedicht von Goethe

    Nur wer die Sehnsucht kennt
    Weiß, was ich leide!
    Allein und abgetrennt
    Von aller Freude,
    Seh ich ans Firmament
    Nach jener Seite.

    Ach! der mich liebt und kennt,
    Ist in der Weite.
    Es schwindelt mir, es brennt
    Mein Eingeweide.
    Nur wer die Sehnsucht kennt
    Weiß, was ich leide!

    Ich wünsche sir, dass die Zeit bis zu eurem Wiedersehen schnell vergeht,
    Alles Liebe
    Sadie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wunderschön! Danke, liebe Sadie. Tag zwei ist zur Hälfte herum.
      Liebe Grüße, Holger

      Löschen
  2. MAN BIST DU IRRE ??????
    Ich dachte im ersten Moment "Sche***....das kann doch nicht sein"
    und im Zweiten: "Ich erwürg den Kerl" :D

    Ja Vermissen ist ätzend wa....lass Dir gesagt sein, ich weiß wie Du Dich fühlst, hab jahrelang eine Fernbeziehung mit 1000 KM geführt und wir sahen und nur zweimal im Jahr. Aber die Vorfreude ist bekanntlich ja die schönste Freude :)

    LG und Dir trotz allem eine schöne Woche :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Upps... So habe ich das gar nicht gesehen... Nicht würgen, sind doch nicht Homer und Bart ;-)

      985 km trennen uns im Moment.

      Lg, auch Dir schöne Tage, Holger

      Löschen
  3. Menno, hab ich mich jetzt erschrocken. Das hättest Du auch ein wenig anders ausrücken können ;-) Aber auch 11 Tage gehen vorbei, da bin ich mir sicher.

    Liebe Grüße *durch strömenden Regen wink* (endlich mal, hier ist alles ausgetrocknet und der Rasen sieht wie wie ne dürre Steppe in Afrika)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frau von brisy, locker bleiben. Jetzt, wenn ich so drüber nachlese, haste recht. Heute früh um fünf las sich das ganz in Ordnung. Klar, ist wie Weihnachten. Irgendwann ists da, dann ists auch schön.
      Liebe Grüße aus dem arschkalten Coburg zurück - hatten jetzt ausgiebig Regen, alles abgekühlt.

      Löschen
  4. Nicht verzweifeln, lieber Holger, sondern sich freuen, daß es einen Menschen gibt, nach dem Du Dich sehnen kannst und der sich nach Dir sehnt...
    Liebe Grüße von Felina, die Dir versichert, daß Euer Wiedersehen umso schöner wird.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Felina, das ist, was aufrecht hält und antreibt!
      Liebe Grüße auch für Dich, Holger

      Löschen
    2. Nicht „leiden“, FREUEN – auf den nächsten Urlaub,
      denn den könntet Ihr dann ja gemeinsam machen! ;-)

      Gruß Hans
      der mitleidet.

      Löschen
    3. Ja, auf jeden Fall. :-)
      Gruß Holger
      (geteiltes Leid ist halbes Leid)

      Löschen
  5. Fahr (oder flieg) doch einfach hinterher die Überraschung wird groß sein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nene... Soll sie mal ein paar Tage genießen, ohne dass ich ihr auf den Wecker gehe ;-)

      Löschen
  6. So ein paar Tage wirst Du doch noch aushalten, denkt mal daran wie lange Zeit Du vorher ohne SIE warst. Und bitte nicht noch mal so einen Schrecken.....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 44 Jahre ohne. Haste auch wieder recht. Was sind da die paar Tage. Und ja, ich versprechs.

      Löschen
  7. Wenn du Ihr jetzt schon auf den wecker gehst ? ::))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, ich hoffe doch nicht? Drum lass´ ich sie auch in Ruhe Urlaub machen :-)

      Löschen
  8. Jessas - so grausaum können Löffel sein - zu ihren Lesern - silberne Löffel auch noch.

    NGLG
    Mechthilda

    (die jetzt mal die Herztropfen nimmt)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh weh... Herztropfen? So war das nicht geplant. Ne, ist doch alles in Ordnung. Da fehlt eben nur was.
      Schön ruhig bleiben, alles im Lauf.
      LG, Holger

      Löschen
  9. Man, man, man!
    Hast Du mich erschreckt!

    11 Tage!
    Das geht rum!
    Glaub mir!
    Ich habe 3 Wochen überlebt!

    Mach das Beste draus;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich hab´ das gelesen. Schön, dass die Süße wieder da ist.
      Das Beste draus machen? Ich glaube, das ist eine gute Idee. Mal ´nen Kaffee holen ;-)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

90 Minuten Ruhe und Entspannung

Bild: Eingangsbereich zum Bad in Bad Staffelstein

Piscina. Ich war überrascht, dass ich zu meinem Geburtstag einen Gutschein für einen Aufenthalt im Piscina bekommen habe. Mir war der Begriff bis dato nur als kirchlicher bekannt, bezeichnend für das Handwaschbecken in Kirchen. Einfach zu Reinigung.

Bild: Die Piscina

Und die Assoziation war nicht einmal so falsch. In oben genannten Gutschein-Fall ist Piscina etwas erweitert zu sehen, und zwar als Becken, in welches man Wasser füllt - und eben wieder ablässt. Dieses Piscina befindet sich in dem der Klinik Bad Staffelstein angeschlossenen Bad. Unseres, wir hatten das mit der Nummer eins, wird durch eine Art Schleuse betreten, die gleichzeitig auch als Umkleideraum fungiert. Da diese nur durch einen einfachen Fallriegen zu verschließen ist, empfehlen wir, Wertsachen im Auto zu belassen.

Die Piscina selbst ist komplett gefliest, helle, freundliche Farben, zwei Schalen mit Kerzen sorgen für eine gewisse Grundstimmung, eine eigene Dusche sowie z…

Vorbei.

Dies ist der 2689. Post hier in meinem Blog. Und auch der Letzte.
Wie Ihr sicher bemerkt habt, ist die Schreiberei seit dem 02.09.2014 hier deutlich weniger geworden. In der letzten Zeit habe ich kaum noch aus meinem Leben erzählt.

Ich danke Euch für die Jahre des Lesens, ich danke für die tausenden Kommentare von Euch, ich danke für die Bekanntschaften hier, aus denen teilweise auch Freundschaften entstanden sind.

Ich danke Euch für weit über 400.000 Klicks, die Hilfen, den Zuspruch, den Disput, den Konsens und auch dafür, dass der Blog mich über schlechte und schlechteste Zeiten gebracht hat. Der Blog hier war eine zeitlang mein Leben. Ein großer, wichtiger Teil.

2016 hat sich als Arsch erwiesen, ich weiß nicht genau, wie es weitergehen wird, aber es sieht so aus, als bräuchte ich meine Kraft nun im wahren Leben.

Lebt wohl und sagt niemals nie. Außer hier und heute.

Ich drücke Euch fest und bleibe
Euer Holger


P.S.: Bitte habt Verständnis dafür, dass ich hier auch keine Moderation …

Ragout Fin - der Convenience-Test

Mitte der 70er Jahre im 20. Jahrhundert war es ein Edel-Essen auf jeder besseren Party; Ragout Fin. Ich kann mich noch daran erinnern, wie meine Mutter diese -damals noch recht teuren- Blätterteigförmchen gekauft hat. Und drei Tage vorher wurde uns das Maul schon wässrig gemacht. Zumindest haben mich diese Teilchen auf Anhieb überzeugt. Eigentlich mehr der Inhalt, den ich auch Heute noch gerne esse. Zeit, einen Test zu veranstalten, nachdem in der letzten Zeit immer mehr dieser Convenience-Produkte auf den Markt kommen.

Im Test befinden sich Aufwärm-Produkte von verschiedenen Discountern, teils auch Aktionsware wie das Produkt der Marke Sodergarden, hergestellt von Tulip. Zwar sind diese nicht immer zu bekommen, einen Geschmackstest kann man ja trotzdem machen. Natürlich völlig uneigennützig... Erwärmt werden die Produkte jeweils auf 60° Celsius, um eine Basis für die Vergleiche zu haben. Gemessen werden die Temperaturen mit einem Digitalthermometer, um eine Überhitzung und somit Beei…