Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Januar 2, 2013 angezeigt.

Basteln für gaaaanz Arme!

Nachdem ich heute zu einem mal wieder eher unüberlegtem Satz in einem Kommentar von der hinreißenden enerimKLICK einen Stier im rosanen Tutu gemalt bekamn, dachte ich: Sei doch auch mal kreativ. Und weil ich mit den Dingen auskommen musste, die hier so herumliegen und stehen, ist es ein Orangenrüssling geworden! Dazu braucht es nur eine recht frische Orange, ein Blatt Papier Din A4 und einen Edding No. 1, schon kann es losgehen. Ich bitte um entsprechende Beifallstürme oder einfach stilles Schweigen, sollte dieses extaordinäre Stillleben nicht den einfachen Geschmack des dann wohl eher kunstunbeleckten Betrachters finden. Ich bitte um Stille, hier ist er, der originale und einmalige ORANGENRÜSSLING!

Sollte sich also nun einer der Leser dieses Blogs dazu animiert fühlen, sein Obst oder Teile davon in Szene zu setzen, so bitte ich um eine kurze Nachricht ich werde den Link zu diesen Blog dann gerne hier einsetzen.

Hier der Link zur Galerie: KLICK

Balsamico-Pute mit Oliven und Champignons

Da lag so ein einsames Puten-Innenfilet herum. Fein sauber und - es hat fast gelächelt. Champignons und ein paar Oliven waren direkte Nachbarn. So war es also nur ein kleiner Augenblick, bis aus den Zutaten eine Topf-WG werden würde. Und so war es.

Die Zutaten für 2 - 3 Portionen:

- 500 g Putenfleisch (hier Innenfilet, in ca. 2 cm dicke Scheiben geschnitten, ähnlich Steakschnitten)
- 500 g frische Champignon (oder andere Pilze, Hauptsache frisch)
- 250 g Oliven, grün, entkernt, aus Lake, ungefüllt
- 1 Küchenzwiebel, mittel gewürfelt
- 200 g Kochsahne
- 1 Schuss Noilly Prat
- 1 Schuss Rosé (Spätburgunder rosé trocken)
- 2 El.Öl
- 1 El. Tomatenmark
- etwas Balsamico, Guten nehmen!
- 1 Msp. Curcuma
- 1 Tl. schwarzer Pfeffer (grob zerdrücken)
- etwas Salz (ich habe etwas Vanillesalz genommen)

Die Pfanne erhitzen, das Fett zugeben den Pfeffer und das Salz gleich zugeben. Die Putensteaks sofort auflegen und von beiden Seiten bei mittlerer Hitze (120°, Stufe 5) langsam anbraten. Sobald di…

Dann also doch!

Und zwar: einen Vorsatz fassen. Nur den einen kleinen. Und zwar:
DENKEN, bevor ich Emails schreibe.Die Sache abwarten.

Gleich die allererste Email im neuen Jahr hat wieder Schaden angerichtet. Tja, manchmal ist so ein Stier im Porzellanladen einfach eine dumme Idee. Aber, es bleiben ja noch ein paar Tage im neuen Jahr, um diese Scharte wieder auszubessern. Viel Zeit, sich zu bessern und zu lernen. Und der Stier verspricht auch, zu üben, wie man sich in einigen Situationen leise auf spitzen Hufen bewegt. Primo Ballerino (heißt das so?), aber ohne Tutu, das sähe dann doch zu albern aus. So, jetzt kann ich hoffentlich endlich einschlafen, wo es raus ist.