Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Oktober 7, 2011 angezeigt.

Die lebende Leiche

Gestern war wieder einmal Besuchstag bei meinem Vater. Ein paar Dinge waren zu klären, unter anderem auch, warum er trotz der Einstufung in die Pflegestufe 3 kaum Aufmerksamkeit bekommt. Wir wollen doch nicht, dass sich jemand neben ihn setzt und ihm die Hand hält oder aus einem Buch vorliest. Obwohl das schon schön wäre, wissen wir, dass das utopisch ist. Einer der Gründe für die nur nötigste Pflege ist, dass die Krankenkasse eben nicht mehr bezahlt. Ein schlichtes Rechenexempel, welches uns nicht mehr traurig oder wütend macht, wir haben resigniert, der Mensch ab 70 ist nur noch ein Posten. Für die Menschen in der Krankenkassenverwaltung, immer mehr auch für die Leute in der Pflege. Für uns aber bleibt er der Vater, der Mann, der Ernährer. Ein Mensch, der uns noch immer nahe steht. Kollision der Interessen, aber ohne Lobby für die schwächerei Partei in der Politik.

So hart es klingt, es geht ihm im Krankenhaus körperlich besser als im Heim. Er wirkt wacher, bekommt mehr von der Umg…

Komische Anrufe und komische Geräte

Tja, wer hier länger mitliest, der weiß, dass ich eine Zeit lang dachte, ich wäre paranoid. Bis ich erst vage und letztens dann sehr stichhaltige Beweise für meinen Verdacht bekam. Das Beweisstück liegt momentan bei den zuständigen Behörden und wird untersucht. Bin gespannt, was dabei heraus kommt.

Und seit gestern Abend hat der Telefonterror eingesetzt. Anrufe auf meine Handynummer (die kennt kaum jemand!!!) und auf das Telefon meiner Mutter, was das einzige im Haus angemeldete Festnetztelefon darstellt. Genau jeweils acht Sekunden ist die Leitung nach dem Abheben frei, aber weder eine Meldung von der Gegenseite noch ein wahrnehmbares Rauschen.

Da werden wir wohl die nächsten Tage wieder aufmerksamer sein müssen.....

Wenn....

statt Jahren und Monaten nur Wochen oder Tage bleiben, dann ist es doch egal, ob man auf sich achtet, oder? Soll man dann weiter in Diät leben, sich nichts gönnen, nur um vielleicht eine Stunde in Qual rauszuschinden?

So viele Menschen es gibt, so viele Meinungen bestehen dazu wohl auch. Ich finde, lieber noch einmal ordentlich auf das Ende zugefeiert, als in Angst erstarrt vor dem Unvermeidbaren. Einen schönen Herbst mitgenommen ist doch sinnvoller, als den Horror vor Weihnachten zu erleben. Bin ich da allein mit meiner Meinung?