Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Mai 11, 2011 angezeigt.

Silvana Koch-Mehrin, Karl-Theodor zu Guttenberg, Veronica Saß

Aber Hallo! Jetzt sind die oben genannten Personen ohne akademischen Titel oder warten auf die Ereilung dieses Schicksals.

Was besonders auffällt, ist die Verquickung mit der Politik zu Guttenberg (40) und Koch-Mehrin (40) direkt, Saß (33) als Tochter des Politikers Stoiber zumindest indirekt. Und sie sind aus einer Generation. Einer Generation deren Eltern "Macher" waren oder sind. Aus mächtigen Familien, in Soziätäten und in Schlüsselpositionen in der Industrie.

Die Politikerkaste ist seit Jahren in Verruf, es mit der Wahrheit nicht ganz so genau zu nehmen, eine Biegung bis kurz vor dem Brechen zu akzeptieren. Von Menschen, Gesetzen und Wahrheiten. Und so ist es wohl für die Kinder derer nur ein kleiner Schritt, auch bei der Dissertation Fünfe gerade sein zu lassen. Entschuldigt wird das dann später mit einer Überlastung (zu Guttenberg), vorerst überhaupt nicht (Koch-Mehrin) oder mit einer Klage gegen die Aberkennung (Saß).

Im Fall zu Guttenberg ist es also; wenn man frei …

Du sollst nicht begehren deines Nachbarn Weib.

Nö, tu ich auch nicht. Auch nicht die vom jungen Paar nebenan. Können die behalten. Aber steht da irgendwo in den Geboten, dass man des Nachbars Küche auch nicht begehren darf?

Da hatte ich heute eine Privatführung ergattert. Manchmal ist es doch ganz gut, wenn der Postbote ein wenig tüdelig ist und die Post hier bei mir abgibt. Also rein in die Klamotten, rüber zum Nachbarn und genau den richtigen Zeitpunkt erwischt. Die Handwerker sind gerade abgezogen, die Nachbars haben den Einbau mit einem Schampanjer begossen. Also der richtig gute, hier DER. Champagner mag ich eigentlich nicht. Aber einen rosé wollte ich schon immer mal probieren. Mein Urteil: muss ich nicht haben. Aber ich will ja auch nicht undankbar sein.

Die Küche hat fünf Wochen Einbauzeit benötigt, die Kosten liegen knapp unter einem sechsstelligen Betrag. Dafür bekommt man eine Front aus Edelstahl und gebeizter Buche, einen Dampfgarer für eine halbe Sau, einer Induktionskochstelle mit sechs(!) Stellen, einer Induktions-W…

Was willst ´n gmach?

Hurra, wir haben die ESC-Woche. Aha, dachte ich mir, da hat es die -fast- wichtigste Taste am PC endlich zu den ihr zustehenden Ehren gebracht. Nix ist, ESC steht für Eurovision Song Contest. Quasi zu übersetzen mit "nicht relevanter, zur besten Sendezeit übertragene Musik". Kommt für mich gleich nach dem Musikantenstadl. Da heißt es ja auch, es werde Volksmusik gespielt. Maximal volksTÜMLICHE Musik ist aber die Realität.

Der Vorteil beim ESC ist der, dass man die Texte nicht versteht. Gnädigerweise ist die Regel gefallen, welche das Vortragen der Quälmusik in heimischer Sprache vorgeschrieben hat. So wird man nun also entweder auf englisch oder auf osteuropäisch beschallt. Und weil das ja nicht ausreicht, wird der Zuschauer gleich auf englisch mit-be-moderiert. In meinen Augen komplett am Zielpublikum 85+ vorbei, aber das soll ja nicht mein Problem sein. Ich würde es ja verstehen, wenn ich wollte, die älteren Herrschaften werden wohl ahnen, welches Gelaber ihnen da entgeht.…