Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Oktober 10, 2011 angezeigt.

Digitaler Grabstein Blog?

Gerade eben habe ich ein mehrstündiges Handytelefonat mit einer Bekannten beendet. Sie lebt in einer Beziehung, ist aber darin mehr als unglücklich. Heute. Morgen werde ich wohl wieder einen Anruf bekommen, dass alles ganz anders ist. Was daran liegen wird, dass ER SIE wieder um den kleinen Finger gewickelt hat, an das Gute in ihr appelliert hat. Was weiß ich, das Spiel läuft ja schon länger so. Für mich kein Problem, ich höre es mir an, versuche sie aufzubauen und wenn dann das Gespräch auf die alltäglichen Dinge kommt, dann weiß ich, dass ich heute Nacht keine Angst haben muss, dass sie sich etwas antut.

Mir ist aber heute bewusst geworden, dass ich keine Nachkommen habe. Also auch niemanden, der mal auf meinem Schoß sitzen wird, dem ich meine Storys von früher erzählen kann. Der mit mir einen "Werthers Echte" isst ;-) Und da sowas auch nicht alleine zu bewerkstelligen ist und auch nicht in kurzer Zeit, muss ich meine Geschichtchen dem Blog erzählen. Denn: das Internet ver…

Fischi, Fischi, Fischi....

Auf der Heimfahrt heute hat mich die A73 grob an den oberfränkischen Teichen vorbeigeführt. Zur Herbst- bzw. Kirchweihzeit ist großes Abfischen angesagt. Franken, besonders der Aischgrund, ist für seine Karpfen bekannt, fast berühmt. Ein Großteil der in Deutschland verkauften Fische kommt aus unserer Region. Die Viecher werden in Teichen in Ruhe gelassen, wachsen fein vor sich hin und danken es bei der Ernte mit einem Geschmack, der fast einzigartig ist. Ich muss mich outen: ich mag nur das ausgelöste Filet, am liebsten als Pfefferkarpfen. Karpfen blau oder gebacken ist nichts für mich. Da können die angeblich so leckeren Karpfenbäckchen noch so sehr locken.

Wie auch immer, ein wenig Wehmut nach vergangener Zeit wurde in mir geweckt, als ich noch jährlich beim Abfischen mit dabei sein durfte.

Der ehemalige Chef meines Vaters hat im Coburger Landkreis eine "die Ranch" genanntes Stückchen Idylle sein Eigen genannt. Ein paar Hektar Land mit Wald und einem kleinen Wasserlauf. D…

Shit happens - mal nicht mir

Ja, auch andere Menschen haben so ihre Probleme. Früh gab es noch ein kurzes Frühstück in einem Café, bevor ich mal wieder auf den Weg nach Nbg zu meinem Doc war.

Dort angekommen ging es recht schnell, kaum sitze ich im Wartezimmer und lümmle in den bequemen Sesseln, als es auch schon heißt: "Herr Löffel, bitte in das Zimmer zwei!" Der Doc sitzt da, wir plaudern, untersuchen und ich verlasse die heiligen Hallen. So schnell war ich noch nie. Eigentlich war die Anfahrt - ohne Kaffeepause - sieben Mal so lang. Herausgekommen ist auch etwas, aber das behalte ich für mich.

Ich habe nun den Luxus, wieder einmal zu viel Zeit für mich zu haben. Kochen? Habe gestern genug hergestellt für die nächsten Tage. Time is Honey, Honey mag ich nicht. Aber Blätterteighörnchen. Bei Baiersdorf gibt es zwei Bäcker, einer vorne an der A73, einer weiter hinten. Den habe ich durch Zufall gefunden, als ich eine Ausfahrt verpasst hatte bei einer Baustellensperrung. Ja, ich weiß: hör´ halt auf die Navi…