Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Oktober 27, 2011 angezeigt.

Ach, leck mich doch...

... hab´ ich mir heute gedacht, als mir am Telefon beschieden wurde, ich müsse dies und das tun. ICH muss gar nichts mehr, mich kann niemand mehr was. Vor was oder vor wem sollte ich mich noch fürchten? Eben.... Hat auch Vorteile, wenn man ganz unten angekommen ist. Oder wollen die auch noch mein bisschen Leben? Sag` ich doch...

Schneller Apfelkuchen

Bad - sauber. Wohnzimmer - sauber. Esszimmer - sauber. Bürokleineszimmer - sauber. Schlafzimmer - klinisch rein. Flure - sauber. Küche - ha! Ist morgen dran. Also? Schnell was mit Mehl gemacht, den Staub beseitige ich dann morgen mit. Ein Aufwasch.

Einen Hefeteigboden mag ich überhaupt nicht. Noch niemals. Drum gibt es bei mir so gut wie nie einen Zwetschgenkuchen oder einen Käsekuchen mit Boden. Da schüttelt es mich. Also: Blätterteig. Natürlich kein selbst hergestellter Mille feuille, aus der Kühlung vom Händler.

Und es wurde ein "Schneller Apfelkuchen", den liebe ich fast so sehr wie grünäugige Bäckerinnen* ;-)

Die Zutaten:

Für die Streusel:

200 g Mehl
200 g Zucker
1 Vanillezucker
1/2 Tl. Zimt
100 g Fett (Butter, Margarine etc.)

Für den Kuchen:
5 Äpfel (Boskop bei mir)
eine Handvoll Rosinen
Zucker
Zitronensäure (oder Zitronensaft)

Die Zubereitung:

Für die Streusel werden die Trockenzutaten in eine Schüssel gegeben, gut durchgerührt. Zwischenzeitlich das Fett schmelzen -…

Zeitenlauf

Anstatt im Sommer meines Lebens bin ich nun im Winter. Wie die Bäume auch, welken wir Menschen, bekommen Spuren. Manchmal kommt nach dem Sommer gleich die Jahreszeit, die das Ende des Jahres einläutet. Hier die Bilder von mir, wie "Mann" sich im Laufe des Lebens verändert.

Im ersten Lebensjahr, Fotograf: Uhlenhuth
Die Operation überstanden und auf dem Weg in das Leben.

Letztes Jahr beim Chinamann, ca. Mai 2010, links von mir damals noch eine Person. Fotograf: Viola R.
Rund, aber gesund und glücklich.

Dieses Jahr im Bauernhannla, ca. Ende Juni 2011. Fotograf: Bedienung im Bauernhannla
Rank und krank.
Daheim, Anfang September 2011. Fotograf: meine Schwester
Hoffnung hält aufrecht, ´s wird vielleicht werden.

Gestern, Oktober 2011. Fotograf: Memyself Andi
Der Weg? Wer kennt den schon.... Die Hoffnung ist verschwunden.