Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom August 3, 2012 angezeigt.

Das Universum beliebt zu scherzen...

Eigentlich schließt sich die Anwort als Beweis, kein Robot zu sein ja aus :-) Manchmal hält das Universum schon komische Scherze bereit :-)

Gefunden bei GHETTI



Il est arrivé

Ab und zu muss man sich auch mal was gönnen. Heute kam endlich DER HIER an.

Normalerweise halte ich es so, wie in einem Lied von H. G. beschrieben: Ich mag Musik nur wenn sie laut ist. Naja, nicht nur, aber dann eben besonders. Und dabei fällt mir die Werbung dieses Industrieweißbieres ein. "Das so schön hat geprickelt in mein´ Bauchnabel..." Bass findet im Körper statt, den muss man spüren. Außerdem bin ich nun sowieso schon in einem Alter, in dem andere Menschen um mich herum schwer und schwerstens hören. Vielleicht höre ich noch recht gut, weil ich immer auf saubere Frequenzgänge und gute Qualität geachtet habe? Wer weiß das schon. Außerdem ist der Hörvermögensverlust schleichend. So what.

Schwer ist es zur Sommerzeit meinen Oldie auf akzeptabler Lautstärke laufen zu lassen. Diese definiert sich eben so, dass man den Dyson auch im Betrieb nicht mehr hört und die Musik trotzdem nicht verzerrt. Da hilft die 1990er Denon mit den kleinen Sonobulls und den Magnats. War mal ke…

Rind, Pfifferling, gebackener Semmelauflauf

In dieser Woche gab es entweder Brotzeiten oder die Mutter hat gekocht. Gab viel Anderes zu tun, so stand das hintenan. Freitag ist ja traditionell eigentlich Fischtag. Da ich finde, das Rind und Fisch ähnlich klingt, sollte man da nicht päpstlicher als der Papst sein. ;-)

So gab es Rinderhuftstreifen in Pfifferling-Rotwein-Reduktion, dazu ein gebackener Semmelauflauf. Benötigt habe ich:

Für den Semmelauflauf:
- 5 altbackene Weizenbrötchen
- 200 g Sahne
- 3 Eigelb
- 2 Vollei
- 200 ml Milch
- Salz
- Pfeffer
- Muskatnuss

Die Brötchen in kleine Würfel schneiden (ersatzweise gibt es auch Knödelbrot zu kaufen), mit einer Mischung aus den oben genannten, gut verrührten Zutaten vermengen und ein paar Minuten ziehen lassen. Die Masse in eine Auflaufform geben lassen (ca. 28 x 21 cm in meinem Fall) und bei 150° Celsius eine gute Stunde backen. Wer eine Kruste mag, der kann eine viertel Stunde vor Backende ein paar Butterflocken oben auflegen und die Oberhitze zuschalten.

Eine Variante ist auc…