Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Mai 22, 2009 angezeigt.

Warum neu und nicht perfekt?

Die Rede ist von den Trends in der Gastronomie. Ständig werden neue Events erfunden, neue Richtungen im Geschmack probiert. Wild aus allen Stilen der Küchen kombiniert.

Warum kann man denn nicht erst einmal versuchen, in der Basisarbeit perfekt zu sein und dann behutsam zu experimentieren? Aber nein, der Gast muss ja mit Zanderschäumchen an Zigarrenaromakartoffel auf Hummeraugen geschockt werden. Das ist natürlich übertrieben, aber grob in diese Richtung geht/ging die Reise.

Obwohl.... Einige der mir bekannten Restaurants besinnen sich und bringen wieder die solide aber trotzdem oft feine Hausmannskost zurück auf die Speisenkarte. Vielleicht auch, weil man vom Schäumchen nicht satt wird....?

Ems Petersilienschnitzel

Da liegt ein gutes Kilo Schnitzel (vom Schwein) im Kühlschrank und wartet auf Verarbeitung. Schon wieder "Wiener Art"? Jägerschnitzel? Keine Lust, war erst. Paprikaschnitzel? Keine Chance, isst Frau DSL nicht. Mir ists heute "kräuterig". Nachdem wir an einem frisch gemähten Bärlauchfeld vorbeigefahren sind, habe ich Gelüste danach.

Dumm nur, dass es keinen frischen Bärlauch mehr gibt, der blüht ja bereits. Bleibt nur auszuweichen auf das, was es frisch gibt. Petersilie. Schau ´mer mal...

Zutaten hierfür:

- 1 kg Schweineschnitzel, in sechs gleichgroße Teile schneiden, gut klopfen (8 - 10 mm)
- 2 Eier
- 1 Bund frische(!) Petersilie, kraus oder glatt ist dabei egal
- 3 Esslöffel Mehl (gehäuft) + Mehl zum panieren
- 200 ml Kochsahne, süß
- 2 Esslöffel Noilly Prat
- Salz
- Pfeffer
- 250 ml Wasser
- Butter zum braten, auch etwas Öl

Die Petersilie waschen, grob zerteilen, in ein hohes Gefäß geben. 2 Eier dazu, etwas Salz und Pfeffer, einen Spritzer Öl. Alles zu einer glatten Masse (mi…