Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Juli 15, 2010 angezeigt.

E harts Brot...

Heißt im Hochdeutschen so viel wie: das Leben ist ungerecht schwer. Nun geht es mir aber nicht um Brot, sondern um die Wurst.

Wurst gibt es bei uns eher selten, wenn, dann aus der Dose vom Landmetzger, welcher eigenes Vieh aufgezogen und gut behandelt hat. Wenn ich mal zwischendurch Gelüste verspüre und nicht zum Landmetzger pilgern kann, dann tut es der gute Metzger (Handwerksbetrieb) vor Ort auch. Da akzeptiere ich auch einen gehörigen Preisaufschlag gegenüber der Discounter-Ware, welche oft schon im Kunststoffpack bereit liegt. Die Qualität kostet und dafür gibt es ja weniger davon.

Was ich aber fast schon frech finde ist, wenn die Wurst vor dem Aufschneiden mit der Maschine nicht von der Kunsthaut befreit wird. Oder noch schlimmer: nur teilweise. Da sitze ich dann mit triefendem Mund und fertig geschmiertem Butterbrot - und muss die Erdölderivate von meinem Essen trennen. Jede Scheibe muss ich in die Hand nehmen, drehen und wenden, untersuchen, von Haut befreien. Und warum? Weil d…