Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Januar 6, 2010 angezeigt.

Rezension - Der große Lafer

"Der große Lafer" - ein Kochbuch und gleichzeitig eine treffende Zustandabeschreibung für eine Person. Erschienen im Gräfe und Unzer-Verlag

Während die gewollten Doppeldeutigkeiten bei den Titeln öfter für ein Schmunzeln sorgen, ist eines in diesem Buch ganz klar: die Rezepte. Zwar sind hier keine weltbewegend neuen Kochvorschläge zu erwarten, aber das Basiswissen ist bildlich hervorragend ausgearbeitet.

In 60 Kapiteln hat dieses gut 2.500 Gramm schwere Buch allerlei Tipps und Tricks zu bieten, die man zwar irgendwann einmal gehört hat. Aber in der jeweiligen Situation gerne vergisst anzuwenden. Besser, man nimmt dieses Buch zur Hand und wird auf die aktuellen Kniffe hingewiesen. Und zwar dann, wenn man diese auch gebrauchen kann.

Auf gut 480 Seiten bietet das Hardcover aber nicht nur die Rezepte an, sondern bildet jede der Kochanleitungen detailliert ab. Das Grundrezept wird anhand einer to-do-Bilderstrecke sehr exakt erklärt und abgebildet, die nachfolgenden Seiten zeigen…