Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Juni 13, 2012 angezeigt.

Kinderrezepte machen trübe Gedanken

Mal wieder ein Tag mit fast durchgängig Regen. Außer ein bisschen kochen zur Mittagszeit und der Entwurf eines einfachen Reiseablaufes steht nichts an. Kurz: ich habe gut 23 Stunden Zeit, die ich totschlagen muss. Die Respa ist unterwegs, kommt erst spät am Nachmittag, auch nur kurz. Was tun? Das, was ich auch früher getan habe, als ich noch Single war. Also vor der Zeit der Ex-FrauDSL. Da konnte es durchaus auch vorkommen, dass die Langeweile an Weihnachten mich soweit getrieben hat, im Wohnzimmer die Tapeten von der Wand zu reißen und neu zu streichen.

Gestrichen ist alles, ich bin zufrieden. Außer mit dem Flur. Da kleben seit gut drei Jahren Farbmuster an der Wand und rund um die Türrahmen. Mittlerweile sind die Farben wieder aus der Mode gekommen, die Fließen mit dem eher schwierigen Muster und der Farbgebung der späten 80er Jahre auch. Ich bin aber nicht bereit, wie damals im Bad eine Woche auf den Knien zu rutschen und die Fließen vom Boden zu meißeln. Klar, im Keller wartet der…

Sterbe ich nun sicher oder nur vielleicht?

Da habe ich erstmals Zigarren bei einem Hersteller bestellt. Ist ja nichts besonderes, auch wenn die Manufaktur quasi um die Ecke liegt. Zur Probe sozusagen. Die Packung gierig geöffnet, schon geht es wieder los.

Ich sterbe vielleicht am Rauchen:

Und nur eine Packung weiter wird es zur Gewissheit: die Raucherei bringt mich in das Grab. Ganz sicher. Finde ich gut, denn bei den Mengen, die ich rauche, mache ich noch ewig hier auf Erden. Wenn der Schnitter also demnächst vor der Tür stehen sollte, dann schicke ich ihn einfach weg mit dem Hinweis, dass ich zu wenig rauche, um schon dran zu sein. Haben  schließlich sogar die EU-Minister besprochen. Und wenn die es nicht wissen....
Bleibt nur noch zu klären, warum meine Zigarren nur tödlich sein können, die Zigarillos aber unweigerlich zum Tod führen. So viele Fragen...

Linguine Amatriciana

Auf dem Display der Wettervorhersage sind vier Tropfen zu sehen. Was heißt: es wird kalt, es wird ungemütlich und vor allem - es wird nass! Also gibt es kein Hasenfutter sondern eine handfeste Mahlzeit. Dubidubidubidu, was sagt die Kühlung denn dazu?

Speck. Scharf gewürzter Speck. Nennt sich "Bacon Bauch", kommt von einer Metzgerei aus dem Coburger Land und ist ein Traum. Entweder pur oder mit Butterbrot (jaja, ich weiß, die Gesundheit....). So oft ich auch versucht habe, diesen nach zu bauen, so oft bin ich gescheitert. Bleibt nur kaufen für gutes Geld. Aber, der Speck ist das wert. Die Adresse gibt es auf Anfrage gerne bei mir, leider versendet die Metzgerei nicht.

Linguine lungern lässig lang llängsseits. So wird das poetische Mahl langsam handfest.

Benötigt werden also:

- 500 g der leckeren Linguine aus der Bauernhofdirektherstellung
- 250 g "Bacon Bauch", ersatzweise scharf gewürzter Speck, gut durchwachsen
- 50 g Lardo
- 500 g stückige Tomaten (oder geschäl…