Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Januar 5, 2012 angezeigt.

Geräucherte Coburger Bratwurst

Aus der Reihe "Dinge, die die Welt nicht braucht!" Somit dürfte eigentlich alles schon gesagt sein.




Die Haut/der Darm ist im Verhältnis zum Innenleben zu zäh, der Geschmack der eigentlich guten Coburger Bratwurst wird komplett überdeckt. Dazu ist - wie ich meine - ein Pökelsalz verwendet, welches unangenehm auf der Zunge brennt. Dann lieber die Rohgeräucherten. Sowas brauche ich kein zweites Mal. Schade um das verwendete Fleisch.

BP und BP

Da haben wir BP und BP. Die einen handeln mit britischem Petroleum, das andere BP mit Moral.
Die einen können es, das andere nicht. Aber beide verbindet etwas: beide haben das Vertrauen des Volkes verspielt, gelegentlich kommt man sich hinter das Licht geführt vor.

Bei den Derivatenhändlern erwartet man das nicht anders, da gehört das quasi zum guten Branchenton.

Bisher konnte die Bundesrepublik (nicht vergessen: res publica = öffentliche Sache) auf eine lange Reihe von ehrenwürdigen und honorigen Bundespräsidenten als ersten Menschen im Staat zurückblicken. Zwar ist der Eingriff des Bundespräsidenten in das tägliche Geschehen im Politikwesen nur marginal, umso höher ist der Stellenwert als mahndendes Gewissen des Volkes.

Und in der Regel sind sich die Bundespräsidenten ihres Amtes bewusst, gehen verantwortungsvoll damit um. Und manchmal - siehe Horst Köhler - treten diese eher den Rückzug an, als auch nur ein Staubkörnchen von Schaden auf das Amt kommen zu lassen. Bei Horst Köhler ha…

GV - Teil zwei

In meinem Päckchen aus dem Hause Gourmet-Versand war natürlich nicht nur eine Schokolade zu finden, die Wahl fiel auch auf ein Produkt aus dem Haus Valrhona. Ganz unvorbelastet bin ich nicht, hatte schon zwei Sorten hier im Haus. Einmal HIER nachzulesen und noch einmal die zweite Sorte HIER.

Dieses Mal sollte es die Sorte "Tanariva" sein. Zu bestellen gibt es diese HIER. Verpackt zu 70 g ist diese Kleintafel ein willkommener Snack im Winter zu einem Stückchen Obst.
Wie gewohnt, hat auch dieses Erzeugnis aus der Schweiz einen besonderen Schmelz, welcher die üblichen Produkte am Markt auf der Zunge eher grobkörnig dastehen lässt. Im Vordergrund stehen wie immer die Kakaosorten, die der Kenner sicherlich erschmecken könnte, für mich ist das leider nach wie vor nur eine sehr gute Schokolade. Auch die versprochenen Karamellnoten sind zu spüren, wenn auch nur ganz leicht, hiervon habe ich mir ein deutlicher ausgeprägtes Aroma gewünscht.

So bleibt mit nur zu sagen, dass man diese …