Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom März 15, 2009 angezeigt.

Der Sauerteig in Rödental

Mit meinem Cousin und seiner Lebensgefährtin wagten wir uns nach längerem Überlegen daran, den Gasthof Sauerteig in Rödental zu testen. Wagen deshalb, weil man seit der Wiedereröffnung unter neuen Gastwirten sehr unterschiedliche Meinungen zu hören bekommt. "Zu teuer", "Lecker", "Schmeckt nicht", "Geht schon", "Günstig". Kein klares Bild also, jede Möglichkeit war dabei.

Dazu muss man sagen, dass wir vor Jahren bereits einmal dort zu Gast waren, da ging es um eine Familienfeier. Wir waren dazumal in einem Nebenzimmer sehr beengt untergebracht, das Preisniveau fand ich ich sehr hoch und die Qualität dafür sehr gut.

Wir sind dieses Mal also ohne eine klare Vorstellung hingegangen, was uns da erwarten könnte. Außen hat sich ja nicht viel getan, sehr einladend sieht das Gebäude in der Außenansicht nicht aus.

Durch ein kleines Tor geht es nach innen, vorbei an der Küche, in die sehr große Gäste ohne Probleme hineinschauen können. Noch eine Tür…

Bitte 2 Euro je Monat.

Nein, nicht für mich! Je Monat und Haushalt möchte der Macher des 1. FC Bayer, U. Hoeneß, um die Bundesliga "konkurrenzfähig" zu machen im internationalen Vergleich. Bei 37 Millionen Haushalten und einem Einzug über die GEZ macht das im Jahr schlappe 888 Millionen. Euro.

Das es aber Haushalte gibt, die überhaupt nicht am Fußball interessiert sind und somit auch nicht dieses Hobby mitfinanzieren möchten, dass kommt nicht in den Sinn. Und der Vorwand, ARD und ZDF könnten so die komplette Liga aufkaufen, ist auch nicht ohne Eigennutz. Der 1. FCB als der Branchenprimus dürfte bei einer höheren Finanzierungssume durch die Öffentlich-Rechtlichen auch eine dickere Scheibe vom Kuchen abbekommen.

Von mir ein klares Nein. Freiwillige Zahlungen an die Bundesliga - kein Problem. Erzwungene zahlungen - niemals. Wenn man beim Fußball anfängt, wo soll man dann mit fremdfinanziertem Geld aufhören?