Direkt zum Hauptbereich

Christian Wulff zurückgetreten

Eben kam per ZDF-Lifeübertragung die Erklärung des nunmehr zurückgetretenen Bundespräsidenten Christian Wulff. Der Grund dürfte in der Ermittlung der Staatsanwaltschaft gegen seine Person und der damit zusammenhängenden Beantragung der Aufhebung der Immunität liegen. Nach Wulffs Aussage hat er sich aufrichtig und stets juristisch gesetzeskonform verhalten.

Kommentare

  1. Darauf gönne ich mir doch ein gutes Glas rheinhessischen Rotwein zum Essen , ist völlig legal ,aber nicht gewichtskonform.

    mal sehen was nachkommt .

    AntwortenLöschen
  2. Prost - na, schau mer mal, was kommt. Einen Engel werden wir nicht finden, aber vielleicht einen Menschen, der nicht so durch die Gesetzeswinkel und Formulierungen eiert.

    AntwortenLöschen
  3. Dazu kann ich nur sagen: ENDLICH!

    Im Grunde ist mir der Bundespräsi egal, aber den Mann konnte man jetzt wirklich nicht mehr ernst nehmen.

    LG

    AntwortenLöschen
  4. Manu, genau dieser Meinung bin ich auch. Das höchste Amt im Staat verlangt doch lediglich einen aufrichtigen Menschen, nicht einen, der sich um alles herum laviert. So hat er nicht nur sich selbst demontiert, dem Bürger ist mal wieder so richtig bewusst geworden, dass der BP eigentlich ebenso hoch dotiert wie unnötig ist.

    AntwortenLöschen
  5. Muss ich mir mal anhören, den Mann. Kleine verschämte Frage dazu: wie bindest Du die Links immer so ein? Ich habe dafür keine Schaltfläche zur Verfügung :-(

    AntwortenLöschen
  6. Ich denke auch, das wurde langsam Zeit. Andererseits grenzte es schon an Satire, wenn Überschriften wie "Wulff benutze Handy eines Freundes" zu lesen waren. Dass ich den Akkuschrauber meiner Kollegin benutze steht auch nicht in der Zeitung...

    AntwortenLöschen
  7. HTML-Code.
    Ich muss jetzt erst mal los. Aber ich schicke es dir am Wochenende, versprochen.
    Geht ganz einfach.

    AntwortenLöschen
  8. Ich versuche es mal.
    Falls das hier Unsinn wird, schick mir mal deine Mailadresse an mama-fuer-alle(ätt)web.de

    Also im Kommentarfeld so verfahren:

    kursiv dein Text
    fett dein Text
    Hyperlink dein Text

    Kann sein, dass er die Zeichen jetzt als Befehle deutet und du einfach nur dein Text in kursiv, fett und als Link gekennzeichnet siehst.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dachte ichs mir doch, es funktioniert hier nicht mit dem erklären. Ich lasse mir was einfallen.

      Löschen
  9. Oh ja,
    darauf habe ich nun wirklich lange genug gewartet.
    Ich hätte gerne einen Präsidenten mit Profil nicht nur mit Profilierung, einen mit Charakter nicht nur nen charismatischen, einen der wirklich was zu sagen hat und nicht nur schöngeistig lächelt.
    Gruß vom Frollein

    AntwortenLöschen
  10. brisy, auch ich habe schon mal ein Handy eines Freundes genutzt. Aber. Und da stehen viele Ausrufezeichen: der BP hat angegeben, dass sein Diensthandy vermutlich abgehört wird. Aha. Erstens: die Dinger sind abhörsicher, also die Wahrscheinlichkeit minimal. Zweitens: so ein Vorfall wäre anzeigepflichtig! Und wenn ein BP abgehört wird, dann meldet er das nicht? Komisch.... Eine weitere Sache ist, dass ja jeder, der ein Handy betreibt, auch einen EVN beantragen kann. Somit wäre es - zumindest theoretisch - dem Leihenden möglich gewesen, die Telefonnummern auszuspähen. Für mich bleiben da noch Fragen, ja jeder halbherzigen Erklärung mehr. Warum hat er nicht einfach dazu gestanden, was er verzapft hat? Dann hätte man sagen können "OK, Schwamm drüber!" Aber nein, er macht einen Rundumschlag, will der Presse - auch wenn es die BILD war - vorschreiben, wie sie zu verfahren hat. Auch wenn BILD das aufgebauscht hat, es war einfach DUMM von ihm, so zu verfahren. Mal ehrlich, wer als BP eine Drohung auf die Mailbox eines Redakteurs spricht, der ist auch im Amt falsch.

    Gut, die Bobbycar-Sache, das war sowas von Schwachsinn. Aber in der Summe ist zu viel hängen geblieben. Und ich bin mir sicher, dass auch andere Politiker ähnlichen Dreck am Stecken haben. Ich stelle an das Amt des BP wenige Ansprüche. Nur, dass er eben aufrichtig und ehrlich ist. Geh´ du mal zur Bank und beantrage einen Kredit, da wirst du auch durchleuchtet. Und wenn was nicht passt: Schicht im Schacht. Damit hatte er rechnen müssen. Wäre das alles in einer "Privatmannzeit" geschehen, kein Problem. Dumm ist aber, dass es Verquickungen mit dem Amt gab. Übrigens: meinen "Würth-Schrauber" hätte er von mir nicht geliehen bekommen....


    Nelja, danke. Aber: ich bekomme keine Möglichkeit, kursiv oder sonstwas anzukreuzen. Ich kann nur Text schreiben und abschicken. Naja, ist wohl wieder so ein Bloggerphänomen

    Frollein, wir hätten ja fast einen bekommen: Gauck. Ich hätte dem Mann mehr zugetraut als den anderen. Klar, wer weiß, was da in der Vergangenheit war. ABER: er war kein Politiker. Somit wäre der Hauptgrund schon mal weggefallen. Und ich denke auch, er hätte sich wie Herzog mehr eingemischt. Wullf hat meiner Ansicht nach das Amt unterschätzt. Nur lächeln, grüßen, einweihen - das ist eben doch nicht genug. In der Vergangenheit gab es charismatische BPs, Wulff wird leider als belächelte Person in der Erinnerung bleiben. Aber, auch er wird weich fallen und in der Wirtschaft schnell einen Job bekommen. Mal sehen, wo er Lobbiist wird.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie gesagt, blogger hat meine Hinweise als Befehle gedeutet und sie ausgeführt (soll er ja eigentlich auch) deshalb kann ich es dir hier nicht zeigen. ABER ab morgen früh 8:00 Uhr gibt es Nachhilfeunterricht bei mir auf dem Blog und ich verrate einen Trick.
      Also anklicken auf meinem Blog

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

90 Minuten Ruhe und Entspannung

Bild: Eingangsbereich zum Bad in Bad Staffelstein

Piscina. Ich war überrascht, dass ich zu meinem Geburtstag einen Gutschein für einen Aufenthalt im Piscina bekommen habe. Mir war der Begriff bis dato nur als kirchlicher bekannt, bezeichnend für das Handwaschbecken in Kirchen. Einfach zu Reinigung.

Bild: Die Piscina

Und die Assoziation war nicht einmal so falsch. In oben genannten Gutschein-Fall ist Piscina etwas erweitert zu sehen, und zwar als Becken, in welches man Wasser füllt - und eben wieder ablässt. Dieses Piscina befindet sich in dem der Klinik Bad Staffelstein angeschlossenen Bad. Unseres, wir hatten das mit der Nummer eins, wird durch eine Art Schleuse betreten, die gleichzeitig auch als Umkleideraum fungiert. Da diese nur durch einen einfachen Fallriegen zu verschließen ist, empfehlen wir, Wertsachen im Auto zu belassen.

Die Piscina selbst ist komplett gefliest, helle, freundliche Farben, zwei Schalen mit Kerzen sorgen für eine gewisse Grundstimmung, eine eigene Dusche sowie z…

Ich wähle AfD!

So, die Intoleranten, also die, die nur in der Überschrift lesen, um sich eine Meinung zu bilden, die dürften sich bereits verabschiedet haben. Für die Menschen, die sich Gedanken um ihre Zukunft machen, welche über das reine Schwarzweiß-Denken hinaus gehen, für die wage ich einmal eine These, die gerne in den Kommentaren -mit anständigen Worten- diskutiert werden kann.

Ich wünsche mir, dass die AfD mindestens 51 % bei der Bundestagswahl bekommt.
Warum ich diesen Wunsch habe, der von vielen Menschen verteufelt wird? Erklärung folgt:

Nehmen wir an, die AfD hat 51 % der gültigen Stimmen bekommen. Diese Partei darf somit die Regierung bilden und muss sich nicht um Kompromisse (wahrscheinlich eher der faulen Art) mit der Opposition scheren. Lasst sie mal machen. Entweder es wird exorbitant gut oder es wird grottenschlecht.

Gehen wir davon aus, dass die AfD selbst überrascht ist und mit der Bildung einer akzeptablen, nicht zerstrittenen Regierung überfordert. Es kommt also dazu, dass sich …

Geschmackstest - "Royal One" Burger für die Mikrowelle von LIDL

Heute stand auf den Speiseplan: Nichts.
Einzukaufen war: Nichts.
Ich war also nur Begleiter und hatte Zeit, die Augen ohne Einkaufszettel einfach so über die Regale schweifen zu lassen. Und siehe da, es gibt Neues.





Neugierig wie ich bin, wenn es um "Lebensmittel" geht, besonders dann, wenn es sich um Neuheiten handelt, muss ich zuschlagen. Manchmal geht es gut, manchman falle ich mit Anlauf auf die Nase.

Die Zubereitung ist für Nichtskönner, ich sollte somit damit klarkommen. Mikrowelle auf, das Teil inklusive Verpackung hinein, 600 Watt, 90 Sekunden. Einfacher gehts nur, wenn die Packung mitgegessen werden kann, ohne das Teil vorher durch die Teilchenkammer zu jagen.

Gesagt, getan, zwei Minuten später steht das Ding heiß und dampfend vor mir. Und riecht. Aber nicht gut, irgendwie "komisch". Nach Schwein. Wer schon einmal Insulin gerochen hat, der weiß, was ich meine.

Eigentlich sage alle Sinne, dass ich die Finger davon lassen solle. Aber, der männliche Forscherdr…