Direkt zum Hauptbereich

So nix los halt so.

Die letzte Woche war ich mit Planungen befasst, was die Umbauarbeiten an der Firma angehen. Bisschen was Größeres, teilweise sogar schon Neubau, könnte man sagen. Da heutzutage sowas von Zuhause aus geht, war das recht praktisch. Denn: Red war beim Chirurgen. Zähne. Irgendwas am Kiefer, ganz hinten, oben. Was also heißt: Narkose, Mund weit auf. Weiter. Noch weiter. Also bis kurz vor der Fraktur.

Zu allem Übel wurde nicht nur im Mund ein klein wenig geschabt, gebohrt und gemacht - der ausgerutschte Fräser hat auch auf der Außenseite eine Schramme hinterlassen.

Dienstag war Termin, früh hin, mittags geholt. Da hat die Spritze noch gewirkt, Alles in Ordnung. Nachmittags dann wohl das erste Zucken, irgendwie war Red dann doch ungewöhnlich still. Ein wenig leid getan hat sie mir schon, aber was soll ich machen?

Kühlpacks, pürierte Suppen, eben Dinge, die entweder mit einem Teelöffel oder mit einem Strohhalm verinnerlicht werden konnten. Ich bin der Meinung, sie hat trotzdem ein paar Kilo eingebüßt. Freitag dann ein Versuch, zu arbeiten. Kannste knicken, zu früh. Also wieder abgeholt, auf die Couch gepackt und gut wars. Samstag zum Frühstück dann das erste feste Essen. Klein zerrupft, mit viel Flüssigkeit. Sonntags dann Schinkennudeln und ein weicher Kuchen mit Apfel nach dem Rezept der fantastischen, einzigartigen, na, Ihr wisst schon...

Ach ja, der Herbie. Hat sich gut eingelebt. Was also heißt - fühlt sich AUF und IN den Möbeln wohl. Was man daran merkt, dass die kleine fliegende Kackfabrik überall Spuren hinterlässt. Manchmal habe ich das Gefühl, dass hinten Einiges mehr raus kommt, also vorne eingefüllt wird.

In grauer Vorzeit hatten wir in der Familie schon einmal Nymphensittiche. Von da her war mir ein Verhalten geläufig, welches sich als "Duldungsstarre" bezeichnen lässt. Aber das geschieht bei Mädels. Herbie ist ein Mann. Laut Züchter und Beringung. Also eben "Herbert V." Mal ein wenig gegoogelt, die Zeichnung des Gefieders verglichen, auch die Fieptöne und die Reaktionen angeschaut - herzlichen Glückwunsch, es ist EINE Herbie. Muss man mit leben. Ich hoffe nur, dass sie keine PMS kennt, darauf habe ich gar keine Lust. Langt auch so schon, denn mal ist die Hand gut gelitten, manchmal leidet die Hand. Je nach Lust und Laune. Futter bringen ist in Ordnung, auch zum Käfig tragen. Aber wenn Madame nicht möchte, dann dauert das eben auch mal.

Will aber nicht meckern, nach nur drei Tagen hat das gut geklappt, hätte er drei Wochen veranschlagt. Naja, mit Futter macht man so Einiges möglich.

Hier mal ein aktuelles Bild vom Vogel. Also dem Sichtbaren.
Uppps... War ein Versehen, der Mutzbraten von letzter Woche.

Hier das Richtige:

Schön zu sehen: Heller Vogel auf dunkler Couch - nur so minimal unoptimal. Aber, ist eh egal. Hab´ ich wenigstens einen Grund, noch 21 Jahre an dieser festzuhalten. Die Flugteile werden nämlich bis zu 30 Jahre alt.

Kommentare

  1. Huch! Und ich dachte zuerst, jetzt habense auch noch den Vogel in die Pfanne gehaun :)
    Ich hoffe, Red gehts wieder besser? Zahnbehandlung fällt bei mir unter die Rubrik "Vermeiden, wenn auch nur irgend möglich!"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ne, keine Angst, da ist schon die Red dagegen. Und ich mag auch kein Geflügel, nur Hähnchenbrust. Anstonsten - keine Gefahr für den Vogel :-)

      Ja, vermeiden, wo es geht. Aber manchmal geht es eben nicht mehr :-) Und sie ist auf dem Weg der Besserung. Läuft.

      Löschen
  2. Hallo Holger,
    das ist nicht gerade prickelnd mit den Zähnen, aber du bist ein Braver und hast
    versucht mit deinen Kochkünsten die Liebste etwas auf den Beinen zu halten.
    Was deinen gefiederten Freund angeht, das wäre gar nichts für mich, ist doch kein
    Kuscheltier ;-) aber wahrscheinlich ist er witzig, wohl weniger wenn er etwas verliert ;-)
    Die Geschmäcker sind verschieden, doch ich muss zugeben er macht sich gut auf der
    blauen Couch. Leider bin ich im Bereich der Vögel nicht sehr bewandert, also die Frage: Kann
    der Sprechen lernen?
    Ich wünsche euch eine angenehme Woche, für Red natürlich schmerzfrei.
    LG Sadie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Sadie, na, Suppen mag ich sowieso gerne. Red auch - passt also. Allerdings werden Red und ich auch nach drei Wochen ohne Nahrung nicht gleich Gefahr laufen, zu verhungern ;-)

      Kuscheltier... Da sagste was. Von wegen. Ich bekomme den kaum noch von meiner Schulter. Fast wie ein Hund. Naja, die sitzen ja eher selten auf der Schulter. Wollte schon nach einem Kopftuch und einer Hakenhand suchen ;-)

      Sprechen wird er wohl nicht lernen, leider. Aber die können einfache Worte nachahmen, allerdings eher nur unverständlich. Dafür hat er schon nach zwei Tagen gewusst: Naschfach auf, dann fallen Krümel auf den Kerl = kann ich wegpicken.

      Danke, auch Dir eine schöne Woche, bei Red gibt es sich langsam.
      LG, Holger

      Löschen
  3. Herbie Hancock also eine Herbine. Das ist ja herb. Und dazu auch noch eine Nymphomanensittliche. Sie machen ja was mit. Aber wenigstens wird jetzt jeden Tag bei Ihnen gevö...oh.

    AntwortenLöschen
  4. Gute Besserung an Red! Ich leide mit, hab auch grad damit zu kämpfen...

    Du Ärmster, das ist ja der reinste Weiberhaushalt bei Dir ;-) Aber schönes Foto, sie guckt so lieb, da kann man(n) doch gar nicht böse sein...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Richte ich aus, auch Dir alles Gute! Tja, ich werde infiltriert. Erst der Vogel, dann die Frau irgendwann. Quasi schleichende Landnahme.
      Ja, so guckt sie immer. Auch dann, wenn sie das Sofa vollkackt... Leider.

      Löschen
  5. Ich weiß, dass der Sittich eines Bekannten den "Eiertanz" nachpfeifen konnte und dabei immer ganz aufgeregt auf seiner Stange hin und her wetzte.....das war wirklich lustig.....auch ist er gern mal ins Brauseglas gefallen, wenn man nicht aufgepasst hat.......lg BINE

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, Gläser und Töpfe bringe ich in Sicherheit. Immerhin hatte der Vogel bisher so viel Anstand, erst dann in den Teller zu klettern, als dieser leer und ich aufgestanden war. Neugierig ist er schon. Erst so tun, als gäbe es nichts Interessanten, dann aber hinstürzen und untersuchen, sobald sich jemand erhebt ;-I
      LG, Holger

      Löschen
  6. Antworten
    1. Musste ich auch erst googeln. Den gab es in einer Kantine. Sind wohl faustgroße Stück vom Schwein, die kräftig mit Kräutern eingerieben und dann an einem Drehspieß gegrillt werden. War nicht mal so schlecht. Laut Auskunft der Frau vor Ort, kommt das "Mutz" von den Kräutern. Muss ich mal nachschauen.

      Löschen
  7. Wieder was gelernt.Hab fast gedacht das ist so was wie der ostfriesische Sniertjebraten

    AntwortenLöschen
  8. Ne, ich glaube, der Sniertjebraa wird anders zubereitet, auch ohne die Kräuter. Ist das nicht eher in Milch eingelegt?

    AntwortenLöschen
  9. Wird fast wie Schweinebraten gemacht nur kleinere Stücke. (ungefähr drei bis 4 fache Größe von Gulasch.Die Würzung ist verschieden.Die einen würzen wie wir Schweinebraten,manche machen Paprikapulver dazu.Jeder hatt sein Hausrezept so wie in Franken auch.Aber in Milch hab ich noch nicht gehört.Dazu gibt es Rotkohl,Kartoffen und verschiedenes saueres .(Kürbis,Essiggurke,Rote Beete Silberzwiebel usw.
    Ich hab mich schon dran gewöhnt und hab mir das auch schon gemacht.
    Ich koch das für euch wenn Ihr uns mal besuchen kommt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. OK, dann hätten wir das Menü auch schon festgelegt :-)

      Löschen
  10. Und wenn noch Zeit ist ein Sauerbraten echt fränkisch ::))
    Hatte ich erst am Sonntag.
    Im Real Rinderbraten vom Bug,sehr schönes fFeisch schnell weich ,superzart letzte Woche im angebot 5.99 €

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

90 Minuten Ruhe und Entspannung

Bild: Eingangsbereich zum Bad in Bad Staffelstein

Piscina. Ich war überrascht, dass ich zu meinem Geburtstag einen Gutschein für einen Aufenthalt im Piscina bekommen habe. Mir war der Begriff bis dato nur als kirchlicher bekannt, bezeichnend für das Handwaschbecken in Kirchen. Einfach zu Reinigung.

Bild: Die Piscina

Und die Assoziation war nicht einmal so falsch. In oben genannten Gutschein-Fall ist Piscina etwas erweitert zu sehen, und zwar als Becken, in welches man Wasser füllt - und eben wieder ablässt. Dieses Piscina befindet sich in dem der Klinik Bad Staffelstein angeschlossenen Bad. Unseres, wir hatten das mit der Nummer eins, wird durch eine Art Schleuse betreten, die gleichzeitig auch als Umkleideraum fungiert. Da diese nur durch einen einfachen Fallriegen zu verschließen ist, empfehlen wir, Wertsachen im Auto zu belassen.

Die Piscina selbst ist komplett gefliest, helle, freundliche Farben, zwei Schalen mit Kerzen sorgen für eine gewisse Grundstimmung, eine eigene Dusche sowie z…

Ich wähle AfD!

So, die Intoleranten, also die, die nur in der Überschrift lesen, um sich eine Meinung zu bilden, die dürften sich bereits verabschiedet haben. Für die Menschen, die sich Gedanken um ihre Zukunft machen, welche über das reine Schwarzweiß-Denken hinaus gehen, für die wage ich einmal eine These, die gerne in den Kommentaren -mit anständigen Worten- diskutiert werden kann.

Ich wünsche mir, dass die AfD mindestens 51 % bei der Bundestagswahl bekommt.
Warum ich diesen Wunsch habe, der von vielen Menschen verteufelt wird? Erklärung folgt:

Nehmen wir an, die AfD hat 51 % der gültigen Stimmen bekommen. Diese Partei darf somit die Regierung bilden und muss sich nicht um Kompromisse (wahrscheinlich eher der faulen Art) mit der Opposition scheren. Lasst sie mal machen. Entweder es wird exorbitant gut oder es wird grottenschlecht.

Gehen wir davon aus, dass die AfD selbst überrascht ist und mit der Bildung einer akzeptablen, nicht zerstrittenen Regierung überfordert. Es kommt also dazu, dass sich …

Geschmackstest - "Royal One" Burger für die Mikrowelle von LIDL

Heute stand auf den Speiseplan: Nichts.
Einzukaufen war: Nichts.
Ich war also nur Begleiter und hatte Zeit, die Augen ohne Einkaufszettel einfach so über die Regale schweifen zu lassen. Und siehe da, es gibt Neues.





Neugierig wie ich bin, wenn es um "Lebensmittel" geht, besonders dann, wenn es sich um Neuheiten handelt, muss ich zuschlagen. Manchmal geht es gut, manchman falle ich mit Anlauf auf die Nase.

Die Zubereitung ist für Nichtskönner, ich sollte somit damit klarkommen. Mikrowelle auf, das Teil inklusive Verpackung hinein, 600 Watt, 90 Sekunden. Einfacher gehts nur, wenn die Packung mitgegessen werden kann, ohne das Teil vorher durch die Teilchenkammer zu jagen.

Gesagt, getan, zwei Minuten später steht das Ding heiß und dampfend vor mir. Und riecht. Aber nicht gut, irgendwie "komisch". Nach Schwein. Wer schon einmal Insulin gerochen hat, der weiß, was ich meine.

Eigentlich sage alle Sinne, dass ich die Finger davon lassen solle. Aber, der männliche Forscherdr…