Direkt zum Hauptbereich

Charlie Hebdo und die PEGIDA

Was zu befürchten war, ist eingetroffen. Die Schicksale der Menschen, die bei "Charlie Hebdo" um ihr Leben kamen, werden für die Diskussion um die PEGIDA missbraucht.

Hier mein klare Position: Der Anschlag bei "Charlie Hebdo" war ein feiger Mordanschlag, verübt von Terroristen, die die Religion - hier den Islam - für ihre Zwecke missbrauchen. Die ist für mich Islamismus, abgeleitet aus dem Islam. Falsch verstandene Suren oder auch nur falsch ausgelegt. Das Ergebnis ist das Gleiche. Der Islam wird mit Islamismus gleichgesetzt, mit Horror, Gewalt, Terror, Mord, Unterdrückung.

Der Islam ist nicht gleich dem Islamismus. Der Islamismus ist die menschenverachtende Pervertierung des Islams. Genausowenig wie Sozialisten etwas mit dem Nationalsozialismus zu schaffen haben. Oder zu schaffen haben sollten. Schwarze Schafe gibt es überall, wenn auch manchmal nur durch gezielte Infiltration.

Die sich nicht dem Terror, der Bedrohung und letztendlich dem Versuch der Meinungsunterdrückung gebeugt habenden Menschen bei "Charlie Hebdo" dürfen nicht umsonst gestorben sein. Es wir Zeit, dass sich sowohl das Christentum als auch die Angehörigen des Islam aufrichten und dem Islamismus wie jeden anderem Radikalismus wie dem Nationalsozialismus die Stirn bieten. Zu lange wurde nicht klar gesagt, was die Mehrheit in Deutschland - Geborene wie Integrierte - denken: NEIN! zur Unterdrückung, zur Ablehnung anderer Kulturen, zur Verfolgung Andersdenkender.

Religionen, die im Rahmen des GG und der anderen Gesetze in Deutschland agieren, sind herzlich willkommen. Aber jede Form von Radikalismus, einhergehend mit der Unterdrückung, Bedrohung oder der Verfolgung Andersdenkender muss beseitigt werden.

Wir haben die Möglichkeiten von der Gesetzesseite her auszusieben, wer sich in Deutschland berechtigt aufhält. Willkommen Verfolgte, Bedrohte, Unterdrückte! Hier findet Ihr Unterschlupf und Schutz vor Euren Peinigern, solange dies nötig ist. Lasst und Freunde sein in der gleichen Stadt, im gleichen Haus, am gleichen Tisch.

NICHT gelten darf dies für Menschen, die unsere Sozialsysteme vorsätzlich ausbeuten und hier Plätze und Gelder denjenigen wegnehmen, die darauf angewiesen sind. Die alle Asylsuchenden in Verruf bringen. Auch nicht gelten darf dies für Radikalisten, Straftäter, Hetzer. Wir leben in einer Demokratie, in der JEDER seine im Rahmen der Gesetzlichkeiten befindlichen Wünsche ausleben darf. Hier ist kein Platz für Unterdrücker und Wirtschaftsflüchtlinge, die einfach nur unser Sozialsystem ad absurdum führen wollen.

Religionen sind oft die Wurzel allen Übels. Momentan wird das Abendland von den Islamisten bedroht, eine Bedrohung, die nicht offen ausgesprochen werden kann, weil "Gutmenschen" gerne die "Nazikeule" schwingen. Phrasen, Klischeewörter, die zum Herabwürdigen der Anderen geeignet sind. Ebenso, wie Kritiker der Sachlichkeiten in die rechte Ecke gestellt werden.

Die PEGIDA wird gerne in diese Ecke gestellt, soll sich schämen. Die Medien wollen den Menschen in Deutschland mittels dieser "Nazikeule" Scham erzeugen. Scham davor, die eigenen Belange berechtigt zu schützen. Davor, dass gegen die ISLAMISIERUNG, nicht gegen den Islam, Front gemacht wird.

Wer die 19 Thesen der PEGIDA liest, ohne vorher die ideologische Brille aufgesetzt zu haben, der wird dort vernünftige Forderungen finden. Immer unter der Prämisse, dass der ISLAMISMUS, nicht der ISLAM bekämpft werden soll. Dass die Rechten diese Zeilen für sich gerne annehmen, ist nicht verwunderlich, trifft der Kern der Forderungen auch ihre Gesinnung. Allerdings ist bei der PEGIDA in meinen Augen keine Radikalisierung wie zum Beispiel bei den Rechten zu sehen. Ein Auge auf diese Bewegung haben, rechtsradikale Tendenzen ausmerzen - ja. Verbieten, nur weil im Rahmen der Demokratie und des freien Wortes unbequeme, nicht dem verschwurbelten Staatsduktus entsprechende Dinge angesprochen und gefordert werden, sind im Prinzip dem Islamismus nahe - dies ist Unterdrückung Andersdenkender.

Unbequeme Bewegungen in die rechte Ecke stellen, quasi von vornherein ächten - dies ist das Mittel unserer herrschenden Schicht, um die eigene Stellung zu sichern.

Politiker aller Lager - haltet Eure Ohren wieder näher an das Volk, steigt von Euren Thronen und schaut dem Volk auf das Maul. Auch dann, wenn es für Euch im Ausland nicht mehr ganz so bequem sein wird, Deutschland hat ein Recht, sich gegen die Radikalisierung, gegen den Islamismus, zu wenden. Hand in Hand mit dem Islam.

Hier ist heute bereits eine kleine Diskussion entbrannt, welche mich zur Erstellung dieser Zeilen bewogen hat: KLICK

Gerne darf ich nun als Nazi, Rechter oder sonstwas gescholten werden, ich für mich - und die Menschen, die mich kennen - weiß, dass ich nichts gegen Ausländer, Migranten oder Andersdenkende habe. Aber ich wehre mich dagegen, unterdrückt und im eigenen Land an radikale Ansichten angepasst zu werden. Zur Not auch gegen die PEGIDA, sollten die den Weg der Rechtsstaatlichkeit verlassen und anfangen, Tendenzen zum rechten Gedankengut zu verbreiten.

Charlie Hebdo - Martyrer, gestorben im Kampf gegen die Unterdrückung und für die Meinungsfreiheit!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

90 Minuten Ruhe und Entspannung

Bild: Eingangsbereich zum Bad in Bad Staffelstein

Piscina. Ich war überrascht, dass ich zu meinem Geburtstag einen Gutschein für einen Aufenthalt im Piscina bekommen habe. Mir war der Begriff bis dato nur als kirchlicher bekannt, bezeichnend für das Handwaschbecken in Kirchen. Einfach zu Reinigung.

Bild: Die Piscina

Und die Assoziation war nicht einmal so falsch. In oben genannten Gutschein-Fall ist Piscina etwas erweitert zu sehen, und zwar als Becken, in welches man Wasser füllt - und eben wieder ablässt. Dieses Piscina befindet sich in dem der Klinik Bad Staffelstein angeschlossenen Bad. Unseres, wir hatten das mit der Nummer eins, wird durch eine Art Schleuse betreten, die gleichzeitig auch als Umkleideraum fungiert. Da diese nur durch einen einfachen Fallriegen zu verschließen ist, empfehlen wir, Wertsachen im Auto zu belassen.

Die Piscina selbst ist komplett gefliest, helle, freundliche Farben, zwei Schalen mit Kerzen sorgen für eine gewisse Grundstimmung, eine eigene Dusche sowie z…

Ich wähle AfD!

So, die Intoleranten, also die, die nur in der Überschrift lesen, um sich eine Meinung zu bilden, die dürften sich bereits verabschiedet haben. Für die Menschen, die sich Gedanken um ihre Zukunft machen, welche über das reine Schwarzweiß-Denken hinaus gehen, für die wage ich einmal eine These, die gerne in den Kommentaren -mit anständigen Worten- diskutiert werden kann.

Ich wünsche mir, dass die AfD mindestens 51 % bei der Bundestagswahl bekommt.
Warum ich diesen Wunsch habe, der von vielen Menschen verteufelt wird? Erklärung folgt:

Nehmen wir an, die AfD hat 51 % der gültigen Stimmen bekommen. Diese Partei darf somit die Regierung bilden und muss sich nicht um Kompromisse (wahrscheinlich eher der faulen Art) mit der Opposition scheren. Lasst sie mal machen. Entweder es wird exorbitant gut oder es wird grottenschlecht.

Gehen wir davon aus, dass die AfD selbst überrascht ist und mit der Bildung einer akzeptablen, nicht zerstrittenen Regierung überfordert. Es kommt also dazu, dass sich …

Geschmackstest - "Royal One" Burger für die Mikrowelle von LIDL

Heute stand auf den Speiseplan: Nichts.
Einzukaufen war: Nichts.
Ich war also nur Begleiter und hatte Zeit, die Augen ohne Einkaufszettel einfach so über die Regale schweifen zu lassen. Und siehe da, es gibt Neues.





Neugierig wie ich bin, wenn es um "Lebensmittel" geht, besonders dann, wenn es sich um Neuheiten handelt, muss ich zuschlagen. Manchmal geht es gut, manchman falle ich mit Anlauf auf die Nase.

Die Zubereitung ist für Nichtskönner, ich sollte somit damit klarkommen. Mikrowelle auf, das Teil inklusive Verpackung hinein, 600 Watt, 90 Sekunden. Einfacher gehts nur, wenn die Packung mitgegessen werden kann, ohne das Teil vorher durch die Teilchenkammer zu jagen.

Gesagt, getan, zwei Minuten später steht das Ding heiß und dampfend vor mir. Und riecht. Aber nicht gut, irgendwie "komisch". Nach Schwein. Wer schon einmal Insulin gerochen hat, der weiß, was ich meine.

Eigentlich sage alle Sinne, dass ich die Finger davon lassen solle. Aber, der männliche Forscherdr…