Direkt zum Hauptbereich

Bisschen ruhig hier...

....liegt daran, dass ich im Moment ein wenig viel um die Ohren habe.

Was? Nuja, da hätten wie die ewige Baustelle 2.0, 1.0 und LaSista. Dann noch LaMama und DaTanta. Wer kennt das nicht? "Ach, die Frieda habe ich heute getroffen, deren Mann geht es so schlecht...!" - "Kenn´ ich nicht, interessiert mich auch nicht!!!" - und immer so weiter.

Dann ist viel im Haushalt zu tun. Ein paar Wände werden umgestaltet, teils mit irgendwelchen Farbtechniken. Das Bad wird endlich in Angriff genommen, das Wohnzimmer danach. Wird auch mal Zeit.

Und im Firmengebäude ist auch Einiges an Planung und Umbau im Gange. Tore versetzen, neue Stahlbauten bestellen un anbauen, eine Büroetage umgestalten - das dauert und kostet neben Geld auch viel Kraft. Und der Doc hat erst gesagt, dass ich doch nicht... Naja, solange es geht ;-)

Red hat die OP gut überstanden, nun, nach knapp drei Wochen, kann sie wieder kraftvoll zubeißen. Heißt für mich: Ade, ihr lieben Suppenwochen. Erst mal ein Steak auf den Teller basteln.




Rumpsteak, je knapp 350 g im Rohzuschnitt. Dazu gab es Bohnen und eine Zwiebelreduktion. Butterzart, da rückwärts gebraten. Feine Sache, auch Red war überzeugt.

Schau mer mal, was in den letzten Tage noch so alles anstand:

Zwischendurch ein kleiner Besuch beim Thai-Imbiss. Eigentlich ein Zwischending zwischen Lokal und Imbiss. Nett eingerichtet, immer gute Qualität - schmeckt hervorragend. Zwar ein klein wenig scharf, aber die Chefin am Herd ist eine Thai, die kocht authentisch. SO muss es sein. Und die Preise? Überschaubar niedrig. Auch nett...
Im Bad gab es Zuwachs. Entbert hat nun eine Frau. Gemunkelt wird, dass ein Küken unterwegs ist. Man wird sehen...

Amtlich: Herbert ist eine Herbine. Oder Herbella. Oder wie auch immer. Mal heißt es "hole IHN mal aus dem Käfig...", mal wieder "Was hat SIE denn da angestellt?". So ganz entschieden haben wir uns noch nicht. Aber DIE Herbert geht ja auch nicht. Schön: Der Vogel kann Akten lochen. Nicht schön: An den falschen Stellen. Da gibt es noch viel zu lernen.

Samstags ist nun immer Frühstückszeit im Möbelhaus. Anstatt der süßen Auswahl dieses Mal das "Ei Ei Ei". Warum das so heißt, erklärt sich im Bild. 2.0 hat wieder eine seiner bekannten Shows zum Fremdschämen hingelegt. Eine Nichtigkeit. LaSista hat nämlich eine Woche vorher angekündigt, dass sie IHR Auto benötigen würde, um sich in einer Pizzeria mit Arbeitskolleginnen zu treffen. Ne, nicht der Umgang ist das Problem. Dass sie das Auto braucht, das kommt ihm ungelegen. Bisschen was als Info: An diesem Freitag holt er sein Kind mal wieder über das WE zu sich. Heißt also, er fährt um 14.30 h 40 km einfach hin und wieder zurück. Meine Schwester braucht das Auto um 17.30 h. Macht drei Stunden für 80 km gut ausgebaute Bundesstraße. Schafft er nicht, denn da ist Feierabendverkehr(!). Hat da eine Szene hingelegt, dass ich für mich beschlossen habe, erst wieder zusammen mit denen zum Frühstück zu gehen, wenn er sich im Griff hat. Bin doch nicht blöd. Der Mann ist 38 Jahre alt und hat gebockt wie ein Kleinkind, sich schmollend(!) an den Tisch gesetzt und kein Wort gesprochen, sich auch danach beim Einkauf wie ein Idiot aufgeführt. Danke, DAS brauche ich nicht.
Wo rohe Kräfte sinnlos walten. Einfach durchgebrochen. Tja, ist die Wurst zu stark, ist das Messer zu schwach. Sachen gibts...


Manchmal warte ich darauf, dass bei diesem Blick ein dummer Kommentar kommt. Noch hält ES sich zurück. Noch.
Gab es auch irgendwann in dieser Woche. War gut. Reste? Keine ;-)



Kommentare

  1. Tstststs, das sind mir die Richtigen: Brötchen auf'm Läppi zersäbeln und sich dann wundern, dass die Tasten sich gar nich mehr richtig drücken lassen ;-) Auch gut macht sich Schokolade auf den Tasten, die da so langsam reinschmilzt. Nur so als Tipp... Die auf den Tisch zu legen wäre ja auch zu einfach. Bei meinem Läppi fehlen jetzt das d und das p. Die Katze hat ein neues Hobby, Tasten klauen. Und glaub man nicht, dass der Herr es schafft, abends den Läppi rein prophylaktisch zuzuklappen *schreibrüllkreisch* Und dann wundert der sich, dass ich dauernd am Meckern bin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ne, nur zu Fotozwecken. Hab´ ´nen dunklen Untergrund gebraucht. Und der Vogel freut sich über Krümel ;-)

      Na, wenn mir einer die Tasten klauen würde - Dachhasenbraten ;-)

      Löschen
  2. "ist die Wurst zu stark, ist das Messer zu schwach."
    ROFL (wie wir jungen Dinger sagen)
    Bin beeindruckt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihihi... Ja, und das war noch nicht mal eine Hartwurst :-)

      Löschen
  3. Ahhh,bei dem Wurstbild habe ich auch gezuckt...muss ich doch den Kroeten auch immer erklaeren, dass Essen und Trinken am PC tabu sind :)
    GLG Shippy
    P.S. was fuer ein suesses Federvieh...der Lieblingsmann meint, dass der in Rotweinsauce bestimmt gut schmeckt (sorry, er hat manchmal solch Anwandlungen)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, ich muss das ja selber ersetzen, wenn was kaputt geht. Angeblich ist die Tastatur bedingt wasserdicht. Will ich aber auch nicht ausprobierne :-)

      Ich hatte angeregt, den Vogel mit Kräutern zu füttern. Quasi von innen würzen. Traf nicht gerade auf viel Verständnis ;-)
      LG zurück, Holger

      Löschen
    2. Ist aber auch keine schlechte Idee :)

      Löschen
    3. Siehste... Ich verstehe gar nicht, was die Frau hat. Der Vogel hats doch dann gut. Erst gutes Futter, dann schön warm. Kommt doch aus Australien, die Sorte. Nuja...

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

90 Minuten Ruhe und Entspannung

Bild: Eingangsbereich zum Bad in Bad Staffelstein

Piscina. Ich war überrascht, dass ich zu meinem Geburtstag einen Gutschein für einen Aufenthalt im Piscina bekommen habe. Mir war der Begriff bis dato nur als kirchlicher bekannt, bezeichnend für das Handwaschbecken in Kirchen. Einfach zu Reinigung.

Bild: Die Piscina

Und die Assoziation war nicht einmal so falsch. In oben genannten Gutschein-Fall ist Piscina etwas erweitert zu sehen, und zwar als Becken, in welches man Wasser füllt - und eben wieder ablässt. Dieses Piscina befindet sich in dem der Klinik Bad Staffelstein angeschlossenen Bad. Unseres, wir hatten das mit der Nummer eins, wird durch eine Art Schleuse betreten, die gleichzeitig auch als Umkleideraum fungiert. Da diese nur durch einen einfachen Fallriegen zu verschließen ist, empfehlen wir, Wertsachen im Auto zu belassen.

Die Piscina selbst ist komplett gefliest, helle, freundliche Farben, zwei Schalen mit Kerzen sorgen für eine gewisse Grundstimmung, eine eigene Dusche sowie z…

Ich wähle AfD!

So, die Intoleranten, also die, die nur in der Überschrift lesen, um sich eine Meinung zu bilden, die dürften sich bereits verabschiedet haben. Für die Menschen, die sich Gedanken um ihre Zukunft machen, welche über das reine Schwarzweiß-Denken hinaus gehen, für die wage ich einmal eine These, die gerne in den Kommentaren -mit anständigen Worten- diskutiert werden kann.

Ich wünsche mir, dass die AfD mindestens 51 % bei der Bundestagswahl bekommt.
Warum ich diesen Wunsch habe, der von vielen Menschen verteufelt wird? Erklärung folgt:

Nehmen wir an, die AfD hat 51 % der gültigen Stimmen bekommen. Diese Partei darf somit die Regierung bilden und muss sich nicht um Kompromisse (wahrscheinlich eher der faulen Art) mit der Opposition scheren. Lasst sie mal machen. Entweder es wird exorbitant gut oder es wird grottenschlecht.

Gehen wir davon aus, dass die AfD selbst überrascht ist und mit der Bildung einer akzeptablen, nicht zerstrittenen Regierung überfordert. Es kommt also dazu, dass sich …

Ragout Fin - der Convenience-Test

Mitte der 70er Jahre im 20. Jahrhundert war es ein Edel-Essen auf jeder besseren Party; Ragout Fin. Ich kann mich noch daran erinnern, wie meine Mutter diese -damals noch recht teuren- Blätterteigförmchen gekauft hat. Und drei Tage vorher wurde uns das Maul schon wässrig gemacht. Zumindest haben mich diese Teilchen auf Anhieb überzeugt. Eigentlich mehr der Inhalt, den ich auch Heute noch gerne esse. Zeit, einen Test zu veranstalten, nachdem in der letzten Zeit immer mehr dieser Convenience-Produkte auf den Markt kommen.

Im Test befinden sich Aufwärm-Produkte von verschiedenen Discountern, teils auch Aktionsware wie das Produkt der Marke Sodergarden, hergestellt von Tulip. Zwar sind diese nicht immer zu bekommen, einen Geschmackstest kann man ja trotzdem machen. Natürlich völlig uneigennützig... Erwärmt werden die Produkte jeweils auf 60° Celsius, um eine Basis für die Vergleiche zu haben. Gemessen werden die Temperaturen mit einem Digitalthermometer, um eine Überhitzung und somit Beei…