Direkt zum Hauptbereich

`es Leben wie´s halt so ist.

Hier sitze ich also am Esszimmertisch und schreibe. Das Feuer prasselt im Ofen, draußen fallen die ersten Schneeflocken, der Kaffee dampft und ein Schüsselchen Salat stellt das Mittagessen dar.

Zeit, wieder einmal den Blog zu beschicken.

Und was fällt mir als Erstes ein? Der blöde Traum von heute Nacht. Lauter Menschen aus der Vergangenheit (nein, weder die Ex noch damit zusammenhängend) und wirre Dinge. Ein von mir gefahrener LKW, der stehend auf Öl rotiert und solche Dinge. Gut, dass ich heute Nacht alleine geschlafen habe, sicher habe ich auch Fahrgeräusche gemacht. Muss ja nicht für Alles Zeugen geben. Red ist im Moment in der Arbeit ziemlich eingespannt. Kein Wunder - Jahresende, Steuerfachfrau.

Schauen wir doch mal, was sich in den letzten Wochen im Handy angesammelt hat.

Auf gehts.

Erst einmal die versprochenen Videos zum Japaner in Erlangen/Buckenhof. Red, LaSista und 2.0 waren mit am Start, vorher ging es zum Weihnachtsbummel in die Erlangener Innenstadt. Kaffee war gut, gab es hier.
So gut der Kaffee auch war, so sehr wurde die Geduld auf die Probe gestellt. Die eine(!) Baristöse(?) hatte nämlich die Ruhe weg. Vielleicht sollte der Chef ihr erklären, warum da mehrere Auslässe an der Maschine sind. Dann müsste sie auch nicht immer dem Kaffee zusehen, wie er sich in die Tasse windet. Wäre doch eine Idee...

So, hier VIDEO Nr. 1
Und VIDEO Nr. 2.

Mal unter uns. Das Zeug dort ist ein Traum. Hier mal der Link dorthin, ich nehme seit Jahren die 331. KLICK
Unter Teppanyaki, rechts auf der Seite, gibt es dann die Speisekarte. Also - dort in der Nähe zu sein bedeutet ein gleichzeitiges Besuchsmuss.

Gefriertruhenräumung. Da waren noch Buns in der Küche. Und Patties in der Truhe. Bisschen Sauce dazu gezaubert und Beilagen - fertig. Waren leider scharfe Zwiebeln, die mich noch den ganzen Abend beschäftigt haben. Oder eher Red. Nuja...

Könnt Ihr Euch noch erinnern? Die Versprochenen Weihnachtselche? Neue Ausbaustufe, links schon geflämmt, rechts die "nackten" Geschwister. Hier die ANFÄNGE.

Tee fassen. Besuch bei Florapharm, der Werksverkauf hat leider nur noch bis 13 Uhr geöffnet, was einen Besuch mit Red fast unmöglich macht. Das im Vordergrund ist übrigens bunter Zucker. Ist eh ungesund, da kommt es auf das bisschen Farbstoff auch nicht mehr an. Oder so. Hier der LINK.


Kennt jemand von Euch das TROPENHAUS KLEIN EDEN in Kleintettau? Hab´ ich schon mal drüber GESCHRIEBEN. Auf dem Rückweg von den WINDBEUTELN  wollte ich eine der tollen Bananen für Red erwerben. Nix wars, ausverkauft. WTF fährt extra da hin und kauft die leer? Gab es also eine Papaya. Eine Woche lang wusste ich nicht, was ich damit machen soll, lagerte im Kühlschrank. Und dann gab es die gefüllt mit selbstgemachtem Zitronenjoghurt, frischem Sahnekaramel und ein paar Brandrosinen. War recht lecker :-)

Mal wieder eine kleine Pause zwischendurch. Der Kenner kann mittlerweile am "Gemälde auf dem Milchkaffee erkennen, welche Filiale und welche Bedienung. Richtig, die Lieblose im Hauptgeschäft. Zeige ich nachher nochmals ein solches Teil. Das Nusstörtchen war übrigens prima. Aber die Preise - nicht mehr feierlich.

2.0 hat ein Foto geschickt, was er so unter einer Tagesration Essen versteht. Seit Wochen isst er tagsüber nur eine Dose Fisch. Mit nix. Abends dann "normal" und an den Sonntagen bei uns wie ein Berserker. Komische Diät. Hört aber nicht, weiß es besser. Was solls, solange LaSista mit dem Fischgeruch klar kommt :-)

Ein weiterer Zwischenschritt zum fertigen Weihnachtselch. Als Lack habe ich einen Yachtlack gewählt, der soll angeblich länger halten, als ich Lebenserwartung habe. Habe mir da einen Scherz beim Kauf erlaubt, gesagt, dass zwei Ärzte schon zu mir gesagt haben, dass ich zum Sterben nach Hause gehen soll. Zurück kam nur ein blödes Gesicht. Ach, wie man´s macht, ist es falsch. Sagt man nix, ist man ein Stoffel, sagt man die Wahrheit, wird man doof angeglotzt.

Einladung bei der RESPA. Leberkäse, Kartoffelsalat und Schwarzkohl. War nicht mal schlecht, der Kohl. Muss ich auch mal besorgen.

Gelüste auf Sushi. Die Version von LIDL. Nuja. Beim Japaner waren die irgendwie anders. Ja, teurer auch. Ist aber egal, weil Gutes seinen Preis kosten muss. Nur, woher einen Japaner nehmen, wenn die Gelüste da sind? Eben...

Was sitzt mir gegenüber und furzt wie ein Waldelch? Richtig, der 2.0. Hat eine Laktoseunverträglichkeit. Hab´ ihm mal die laktosefreie Sahne besorgt. Ist ja nicht auszuhalten.

Red wollte etwas Leichtes. Also Huhn, Gemüse und ein wenig asiatische Soßen. Wurde im große Wok gemacht. War gut, Fischsoße ist ja sonst eher nicht so meines. Gammelfisch, wenn man es genau nimmt. Aber schmeckt halt...

LaSista als Beifahrerin auf dem Weg zum Einkauf. Erlangen. Würde ja mal woanders hinfahren, aber die sind wie ein altes Ehepaar. Nur nix Neues machen...

Passt irgendwie. Foto wurde an den Betreffenden weitergeleitet.

Respektsperson Nikolaus. Eventuell...

So sieht das dann im Café "Zur schönen Petra" aus. Ist doch eine Ansage, oder?

Und hier ein paar Tage später das Pendant, wieder im Hauptgeschäft, wieder die gleiche Bedienung. Zumindest sieht es nicht mehr einem Kackhaufen ähnlich. Ehrlich, habe ich auch schon bekommen.

Unterwegs mit LaMama und DaTanta. Ich hatte eigentlich keinen Hunger, so gab es nur eine Flädlesuppe. Oder heißes Wasser mit Eierbackwerk und Grünzeug. Das Lokal im XXXL-Neubert war auch schon mal besser.

Schuhe. Männer können nie genug haben. Links die Schuhe, mit denen ich kam, rechts der, mit dem ich nach Hause ging. Softsohle, feines Leder, trage sich schön. Werde ich erstmals zur Red-Familienfeier anziehen. Freu´ mich scho drauf, den Rest der Familie kennenzulernen. Hoffentlich sind das auch so unkomplizierte Menschen, wie die, die ich schon traf. Na, schau mer mal...

LaMama und DaTanta. Irgendwie verloren. Und orientierungslos, trotz großer Wegweisertafeln. Auch eine Navi hilft nicht weiter. Woher ich das weiß? Fragt lieber nicht...

Hat sich Red bestellt. Muss sagen, keine schleche Idee. Wenn die Teile mal soweit sind, den Blutdruck zu messen, dann hole ich mir auch eines.

Erster Versuch an Grießnocken. Ist geworden, in Butter angebraten und dann mit einer Art selbst gemachten Pesto verspeist worden. Wiederholung ganz sicher.

Mohnbienenbesuch. Dumme Idee, denn an diesem Tag waren die Landfrauen Gemünda vor Ort. Alles alte Frauen, was nicht so schlimm wäre. Aber als dann der Pfarrer mit der Weihnachtsgeschichte anfing, musste ich flüchten. War übrigens DER Pfarrer, der bei der Trauerfeier meines Vaters so einen Mist erzählt hat. Zumindest konnte er prima Kaffee und Kuchen zu sich nehmen. Wenigstens ein Talent.

Kartabend mit den Jungs, mal wieder beim Ernst in Weitramsdorf. Sein Jetta wurde nur endgültig mal wieder hergerichtet. 4.700 Euro. Ich will gar nicht wissen, wie viel mehr als der Restwert das sind. Jetta? Kennste nicht? Na, HIER das Exemplar. Gut 30 Jahre alt. 


Sowas schickt Red. Von einem Mandanten geschenkt bekommen. Und in der Firma noch aufgefressen. Kein Stück für mich. Püh...

Knoblauchcremesuppe im "Zum Schwan" in Ebensfeld. Aaaaalder.... Der Koch muss extrem verliebt sein. Der Hunger hat es reingetrieben. Schade, war beim letzten Besuch um Klassen besser.

War beim letzten Mal vieeeel besser. Kaum Pilze, die Sauce irgendwie nicht mein Geschmack und schlappe Pommes. Pfanni, auf Urlaub in der Region, hatte einen Belagwechsel, der dann nicht so an den Tisch kam. Reklamiert - Schulterzucken. Prima Service. Dann eben da nicht mehr. Muss ich ja nicht.

Der Salat. Bin mir nicht sicher, ob das Dressing Convenience ist. Würde aber darauf tippen. Meine Meinung halt.


Am Samstag dann Frühstück im Möbelhaus. Das "Süße" mit Milchkaffee und einem Extra-Ei - 3,40 Euro. Ist doch mal eine Ansage. Da ist es auch in Ordung, wenn es "nur" einen Kakaostrich gibt. Schmeckt aber gut.


Der Rest. Ja, ich weiß, alles Packung. Ist mir aber lieber, als -wie kürzlich im Hotel- mit ansehen zu müssen, wie Zeitgenossen am Buffet aasen. Wie die Schweine.

 Danach im KIK, Haare anprobiert. SO sehe ich also mit Pony aus. Huh... Zu meinem Trost: 2.0 wirkt noch viel schlimmer. War ein wenig geschockt, als er sein Bild sah. Hihihi...

Ich war noch satt vom 9-Uhr-Frühstück, da hatte LaSista um 11.30 schon wieder Appetit. Hot Dog. *würg* Nur kurz vor dem Verhungern, keine Sekunde eher. Lustig: Hot Dog steht mit 2.50 auf der Karte. Sie fragt: "Mit Allem??" - LaSista und 2.0 jeweils: "Klar.". Und? Mit Allem kostet 90 Cent mehr. Mal ehrlich; wer frisst denn ein blankes Brötche mit nackter Wurst? *grusel*

Kartkassenessen mit den Kumpels beim besten Griechen der Region: "RHODOS" in Sonneberg/Bettelhecken. Seit Jahrzehnten die gleiche sehr gute Qualität.

Delphi-Platte, 12,80. Mit der Vorsuppe zusammen bin ich hier an meine Grenzen gestoßen. Aber jeder Bissen war die Qualen danach wert. Nett: Fläschchen Wein für jeden Gast für den Heimweg.

Unter der Woche abends - keine Lust zu kochen. Der Chinamann in der Mohrenstraße hilft da gerne. Die Mengen waren aber für zwei Tage, da der Gute erst ab 15 Euro liefert. Auch in Ordnung. Essen passt, typisch eben für das, was uns hier in Europa als "chinesisch" vorgesetzt wird.

Neues kleines Café entdeckt. Von dem Bäcker, der die hervorragenden Grießbrötchen herstellt. Kaffee passt auch, Preise sind mehr als in Ordnung. Und die versuchen erst gar nicht, auf dem Kaffee herumzuschmieren. Braucht kein Schwein, sowas.

Kommste heim, denkst "Was hat der denn für eine Riesenhund? Ach ne, ein kleines Pferd... Oder? Ne....." Und dann steht da ein ausgewachsener Ziegenbock. Will eine Miniziege. Schon immer. Mal sehen...
Total verfressen, das Teil. Und macht auch "Platz". Aber eher nix für die Wohnung.

Zucht- und Ordnungspilze.

Grillpute.

Mit gebratenen Knödeln aus der Röhre eine feine Sache.

Tadaaaaa.... Darf ich vorstellen? Die Familie Weihnachtselch ist fertig geworden. Bisschen spät, aber nächstes Jahr ist auch wieder Weihnachten, habe ich gehört.

Bratwurstdöner. In Coburg dürfen keine Kühle mehr zum braten verwendet werden, dann ist diese Zubereitungsart auch schon egal. Meine Meinung. Saugut war es in jedem Fall. 3 Euro.

Nudelpfanne, Respa und LaMama waren zum Mittag da. Danke Frollein, die Idee war gut. Ging fast alles weg. Waren ja nur knapp zwei Kilo für drei ;-)

Gurkensalat, damit das Zeug besser rutscht.

Kekse für Reds Lehrling. Habe ich schon ewig versprochen, dafür sind die nun umso besser geworden. Dank selbst gemachter Butter und Gelbweizenmehl. Hmmm....

Hab´ da mal die neue Gebäckpresse ausprobiert, wollte den Wolf mit Aufsatz nicht versauen. Sind Möglichkeiten zur Optimierung vorhanden, würde ich sagen....

 Leberknödelsuppe im Möbelhaus. 2,80, schmeckt. So soll es sein.

Einen habe ich noch: Red1 und Red2 auf dem Balkon. Red1 ist immerhin 1,75 cm groß. Mal so zum Vergleich ;-)





Kommentare

  1. Du hast die sehr "fränkische" Bedienung vergessen zu erwähnen.Am Sonntag war sie noch etwas "fränkischer"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sogar die Franken würden sich für ein solches Benehmen schämen. Tja.

      Löschen
  2. Guten Morgen Holger,
    die Videos vom Japaner sind sehr anschaulich, schade eigentlich, dass
    man so ein Stück Fleisch zerschneidet, bevor man es serviert - klar auf dem Teller ist es auch nicht anders,
    Ich meine optisch gefällt mir besser. So gewürfelt erinnert es mich immer an "Geschnetzeltes"
    Deine kulinarischen Dates waren sicher manchmal besser und ab und zu weniger gut, wie die Fädlesuppe, bestehend aus heißem Wasser mit Grünzeug. Bei uns heißen diese Fädle "Fritatten", obowhl ich habe keine Ahnung, ob das aus den gleichen Zutaten gemacht wird.
    Generell bin ich eben ein "Suppentiger", wobei diese Griesnocken mit Pesto sehen auch lecker aus.
    Exzellent...steht dir der Pony...es sieht aus, als ob du oben drauf noch eine Stirnlampe trägst ;-) praktisch beim Kochen ;-)
    Meine letzte Anmerkung: Die Kekse sind der absolute Hingucker - toll, kann man die bei dir bestellen?
    LG und einen schönen Tag für dich,
    Sade

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grüße, Sadie!
      Wenn er es nicht zerschnitten hätte, dann wäre das mit den Stäbchen ein wenig blöd ;-) Aber keine Angst, beim ersten Mal habe ich auch ein wenig geweint, wollte ich das Fleisch doch medium. Kann Dir nur eines sagen: Die Würfel in 2 x 2 cm kommen medium rare, medium oder durch auf den Teller. Ist ein kleiner Meister des Fleisches. Optisch? Ich setze mal die Bilder in den nächsten Bericht, schau Dir das mal an. Passt schon.. :-)

      Kulinarisch muss ich mich erst wieder orientieren, in zwei Jahren, die ich "vom Markt" war, hat sich viel getan. Leider eher qualitätiv nach unten, denn nach oben. Wenn man immer wieder einmal beim gleichen Restaurant zu Gast ist, merkt man das nicht so. Aber nach zwei Jahren... Schon übel teilweise.

      Stirnlampe? Da musste ich erst mal nachschauen. Ist nur er Heiligenschein, der ist um Weihnachten herum immer besonders hell. Keine Angst, das passt so.

      Hingucker? Eher der Hinschmecker. So einfach und doch so gut. Bestellen? Vielleicht nächstes Jahr an Weihnachten, wenn Du mir Deine Adresse schickst - kein Problem.

      Auch Dir einen schönen Tag und Grüße aus dem trüben Coburg,
      Holger

      Löschen
  3. Uiuiui, ne Menge Fotos und Text, schön! Nur weiß ich am Ende nicht mehr, was ich am Anfang schreiben wollte *grml*. Ach ja, den Satz "In Coburg dürfen keine Kühle mehr gebraten werden" (oder so ähnlich) versteh ich nicht. Hab zuerst Kühe gelesen. Aber was ist Kühle? *Kopfkratz*

    Die Elche sind soooo toll! Würd in Serie gehen an Deiner Stelle ;-)

    Nu muss ich leider weiterdüsen, das Schwiegergrauen hat sich für morgen angekündigt und ich muss die Bude auf Vordermann bringen *Heul*

    Einen schönen Tag wünsch ich Dir *wink*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihihi.. Blopdemenz :-) Geht mir aber oft auch so.
      Nein, keine Kühe - Kühle. Kiefernzapfen. Darauf wird die Coburger Bratwurst klassisch gebraten, sonst schmeckt die nicht. Und weil wir hier ein wenig speziell sind, haben wir uns selbst (also die Obrigkeit den Bürgern....) ein Eigentor geschossen. Kannste mal googeln, gib einfach Coburger Bratwurst und Grenzwert ein. Drama. Und dann stellt sich heraus, dass man täglich(!) eine ganze Herde(!) Würste essen müsste, um eventuell das Krebsrisiko zu erhöhen. Hauptsache, das Maul aufgerissen. Ist hier so.

      Elchserie? Ne, lass mal, das ist für mich keine Bastelarbeit, das ist Strafe. Bin froh, dass das hinter mir liegt.

      Schwiegerleute? Meine sind nett. Hab´ ich wohl Glück gehabt. Und dann sind die auch noch eine Stunde Fahrt weg. Aber die passen schon in die Welt :-)

      Auch Dir einen schönen Tag, ich war heute hier schon wirbeln, sieht gut aus :-)
      *zurückwink*

      Löschen
  4. Meine Gedanken schweiften direkt nach "Das Feuer prasselt im Ofen, draußen fallen die ersten Schneeflocken, der Kaffee dampft" ab und das war der Punkt, an dem ich mir jemanden gewünscht hätte, der mir ein Märchen vorliest - oder alternativ diesen Blogeintrag. ;))

    In deinem Blog denke ich immer nur ans Essen. Warum? ;D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, komm´ vorbei, dann lese ich Dir zur Not aus dem Telefonbuch vor :-)
      Un nein, ich habe keine Ahnung, warum Du an das Essen denkst, wenn Du hier liest ;-)

      Löschen
    2. Super. So machen wir das. Ich würde dann aber ein Märchenbuch mitbringen, wenn's recht ist. ;))

      Löschen
    3. Ach, die BILD gibt es nun auch schon gebunden? Nu denn... ;-)

      Löschen
  5. Zu deinem langen Post kann ich endlich mal einiges senfen. Wo gibt's denn den Schwarzkohl zu kaufen? Ich mag den sehr gerne, habe ihn aber noch nie im Laden gesehen und baue ihn deswegen als Alternative zum Grünkohl im eigenen Garten an.
    Kann es sein, dass die Coburger Cafes in kürzester Zeit unverschämt teuer geworden sind? Da halt ich teilweise schon die Luft an, wenn ich auf die Karte sehe. Oder bilde ich mir das ein?
    Wo ist denn die Cafeentdeckung? Ich lerne doch auch immer gerne was Neues kennen.
    In meiner Erlanger Zeit war ich übrigens immer sehr gerne im tapferen Bayern. Das Essen dort war stets tadellos. Die haben, wie ich auf der Homepage gesehen habe, vor Kurzem umgebaut und die Karte liest sich auch immer noch sehr ansprechend. Und der Innenhof im Sommer... Das ist ein Gasthaus, wie er dir gefallen könnte. Ich muss da mal wieder hin! Ins Mr. Bleck hingegen ziehts mich nun wirklich nicht. Die leben halt von ihrer guten Lage und nicht von Stammkundschaft.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lempel, den Schwarzkohl gibt es beim "Bio-Benni" in Witzmannsberg zu kaufen, der baut den ebenfalls selber an. (www. biobenni.de).

      Kann nicht nur so sein - ist so. Feiler Creidlitz als Beispiel: Zwei Milchkaffee, ein Beutel mit Brot (2,50 Euro hat der gekostet), eine Scheibe Stollen. Preis? Na? 13,95. Hurra. Dann halt nicht mehr.

      Das "neue" Café ist in Ahorn, das kleine vom Schoder aus Sesslacht, gegenüber der Apotheke. Große Tasse Milchkaffee 1,95, dazu ein wirklich sehr gutes Stück Flammkuchen zusamme 3,95. Und die Bedienungen sind auch nett. Ich hole da immer die Grießbrötchen und die wasserglasierten Semmeln. Einfach nur gute Qualität.

      Ja, der Tapfere Bayer steht auch auf der Karte beim nächsten Besuch. Biergarten? Noch besser. Muss ich mal direkt schauen, danke für den Tipp!

      Mit Mr. Bleck hast Du recht, aber der lag eben direkt auf dem Rückweg zum Parkplatz. Und Zeit war. Und Kaffeegelüste. Aber da hinein - muss ich auch nicht mehr.

      Löschen
  6. Zum Biobenni wollte ich auch schon immer mal, aber der eigene Garten gibt zur Zeit immer noch genug her. Stimmt, nur die Cafes in der Innenstadt haben so zugelegt. Besonders stößt mir die neueste Unsitte auf, "groß" und "normale" Getränke zu unterscheiden. Dann soll auf einmal der große Milchkaffee 4,20 Euro kosten. Und der hat dann eigentlich auch eher "normale" Größe. Ohne mich. Mein Gehalt hat doch im letzten Jahr auch keinen derartigen exorbitanten Sprung gemacht. Dann halt doch eher ins Umland, dort schmeckt der Kuchen eh besser und die Bedienungen sind im Schnitt auch freundlicher, da stimme ich dir zu.
    Anmerkung: Der tapfere Bayer hat jetzt keinen großen Biergarten, sondern eher einen lauschigen Innenhof.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Benni ist ganz nett, die Kuchen sind gut. Was bei ihm gut ist, ist, dass er auch kleine Sorten züchtet. Also eher mickrig vom Wuchs. Dafür mit mehr Geschmack und nicht tagelang das Gleiche auf dem Teller. Finde ich prima. Ab und zu gibts mal ein Gemüse, welches hier eher selten oder gar nicht zu bekommen ist. Bonus.

      Ich weiß ja nicht, warum die so nach oben schießen. Haben die den Markt nun unter sich aufgeteilt und jetzt zieht einer nach dem Anderen nach? Absprachen sind ja verboten, das werden die nicht machen.
      Groß und klein ist frech, was früher normal war ist heute groß, das "Klein" hat die Preise von ehemals "Groß" bekommen. War eben in Dörfes, XXXL-Milchkaffee, knapp über zwei Euro. Und der war größer als der für 4,20. Und ich bin mir sicher, da ist immernoch gut dran verdient. Na, soll ja jeder. Ich MUSS diese Lokale nicht besuchen. Und die Bedienung eben war auch sehr nett. Parkplatz für lau vor der Tür, hätte wieder 3,30 in der Innenstadt extra gekostet. Oder gar mehr, weil es fast drei Stunden waren. Werte und Wandel. Tja...

      Innenhof ist doch gut, besser als ein Biergarten auf Teufel komm raus im letzten Eck und mit Oktoberfestbeschallung.

      Löschen
  7. Der tapfere Bayer wartet noch auf die erste Bewertung bei restaurant-kritik. Herr Löffel, übernehmen Sie!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Restaurant-Kritik.de gibt es doch nicht mehr. Ist von Yelp übernommen worden, Qualität ist da nicht mehr gefragt, nur der rasche, nichtssagende Zweizeiler. Was da zurzeit an Mistbewertungen reinkommt - nein, nicht mit dem Anspruch vieler Schreibender -und auch mit meinem- zu vereinbaren. Ich beobachte gerade ein paar Portale, dann kann ich ja immernoch.

      Der Herr Löffel findet nun erst mal nur hier im Blog statt :-)

      Löschen
  8. Ach, das habe ich gar nicht mitbekommen. Ich habe früher dort deine Kritiken immer gerne gelesen. Auf laue Zweizeiler kann ich aber wirklich verzichten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :-) Tja, der Laden hat sich also zum Ramschladen der Kritiken entwickelt. Entsetzlich, aus Sicht des ehemaligen Eigners aber verständlich.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

90 Minuten Ruhe und Entspannung

Bild: Eingangsbereich zum Bad in Bad Staffelstein

Piscina. Ich war überrascht, dass ich zu meinem Geburtstag einen Gutschein für einen Aufenthalt im Piscina bekommen habe. Mir war der Begriff bis dato nur als kirchlicher bekannt, bezeichnend für das Handwaschbecken in Kirchen. Einfach zu Reinigung.

Bild: Die Piscina

Und die Assoziation war nicht einmal so falsch. In oben genannten Gutschein-Fall ist Piscina etwas erweitert zu sehen, und zwar als Becken, in welches man Wasser füllt - und eben wieder ablässt. Dieses Piscina befindet sich in dem der Klinik Bad Staffelstein angeschlossenen Bad. Unseres, wir hatten das mit der Nummer eins, wird durch eine Art Schleuse betreten, die gleichzeitig auch als Umkleideraum fungiert. Da diese nur durch einen einfachen Fallriegen zu verschließen ist, empfehlen wir, Wertsachen im Auto zu belassen.

Die Piscina selbst ist komplett gefliest, helle, freundliche Farben, zwei Schalen mit Kerzen sorgen für eine gewisse Grundstimmung, eine eigene Dusche sowie z…

Ragout Fin - der Convenience-Test

Mitte der 70er Jahre im 20. Jahrhundert war es ein Edel-Essen auf jeder besseren Party; Ragout Fin. Ich kann mich noch daran erinnern, wie meine Mutter diese -damals noch recht teuren- Blätterteigförmchen gekauft hat. Und drei Tage vorher wurde uns das Maul schon wässrig gemacht. Zumindest haben mich diese Teilchen auf Anhieb überzeugt. Eigentlich mehr der Inhalt, den ich auch Heute noch gerne esse. Zeit, einen Test zu veranstalten, nachdem in der letzten Zeit immer mehr dieser Convenience-Produkte auf den Markt kommen.

Im Test befinden sich Aufwärm-Produkte von verschiedenen Discountern, teils auch Aktionsware wie das Produkt der Marke Sodergarden, hergestellt von Tulip. Zwar sind diese nicht immer zu bekommen, einen Geschmackstest kann man ja trotzdem machen. Natürlich völlig uneigennützig... Erwärmt werden die Produkte jeweils auf 60° Celsius, um eine Basis für die Vergleiche zu haben. Gemessen werden die Temperaturen mit einem Digitalthermometer, um eine Überhitzung und somit Beei…

Geschmackstest - "Royal One" Burger für die Mikrowelle von LIDL

Heute stand auf den Speiseplan: Nichts.
Einzukaufen war: Nichts.
Ich war also nur Begleiter und hatte Zeit, die Augen ohne Einkaufszettel einfach so über die Regale schweifen zu lassen. Und siehe da, es gibt Neues.





Neugierig wie ich bin, wenn es um "Lebensmittel" geht, besonders dann, wenn es sich um Neuheiten handelt, muss ich zuschlagen. Manchmal geht es gut, manchman falle ich mit Anlauf auf die Nase.

Die Zubereitung ist für Nichtskönner, ich sollte somit damit klarkommen. Mikrowelle auf, das Teil inklusive Verpackung hinein, 600 Watt, 90 Sekunden. Einfacher gehts nur, wenn die Packung mitgegessen werden kann, ohne das Teil vorher durch die Teilchenkammer zu jagen.

Gesagt, getan, zwei Minuten später steht das Ding heiß und dampfend vor mir. Und riecht. Aber nicht gut, irgendwie "komisch". Nach Schwein. Wer schon einmal Insulin gerochen hat, der weiß, was ich meine.

Eigentlich sage alle Sinne, dass ich die Finger davon lassen solle. Aber, der männliche Forscherdr…