Direkt zum Hauptbereich

Löffel goes Schmarti

Ach, wie wurde ich über die Jahre bedrängt, mir doch endlich ein Smartphone zuzulegen.

Und wie sind sich die Lager einig. Entweder Apple oder Samsung. Sonst nix. Und - bitte - Apples Betriebssystem oder Android. In KEINEM Fall ein anderes. Microsoft? Bitte.... Ts...

Mal abgesehen davon, dass ich mein erstes Smartphon hatte, bevor die meisten Menschen davon hörten - Muss Anfang der 2000er gewesen sein, ein Telefon mit großem Display und damals schon Eingabe der Touchfeld. OK, war zwar  Monochrom, aber immerhin. Leider war das Ding so anfällig gegen Bedienung durch mich, dass ich es wieder verkauft habe.

Aber, eben abgesehen davon, hatte ich jahrelang ein microsoftbasiertes Telefon: Den T-Mobile MDA Vario. Da ging bedeutend mehr, als mit den damals am Markt befindlichen Handys.

Und wenn ich doch sowieso - aus Gründen - zuhause mehr oder weniger eingesperrt bin, über PC und Laptop verfüge - warum dann auch noch mehr als ein normales Telefon?

Tja, in den letzten Wochen haben sich dann bei meinem treuen Nokia-Gerät die Ausfälle gehäuft. Zudem hat der Akku in der Leistung stark nachgelassen. Ach, was solls - gibts eben ein Smartphone. Brauch ich nicht wirklich, aber wenn es sein muss....

Geworden ist es ein Huawei Ascend G525. Günstig, ZWEI Kartenslots, den Rest der Kunststückchen der teuren Geräte beherrscht es auch.

OK, ich gebe es zu: Ich habe kurz darüber nachgedacht, mir das iPhone 5 in irgendeiner Variante zuzulegen. Nachdem ich aber just zu dieser Zeit wieder einen Sermon darüber anhören müsse, dass das iPhone diese nicht öffnet, jenes nur realisierbar ist, wenn man dies umständlich SO machen müsse - war das Thema wieder erledigt.

Ich speichere nichts in einer Cloud, bin dafür, möglichst viele Daten bei mir zu speichern, ich möchte Bilder einfach knipsen und verarbeiten oder knipsen und auf das Telefon laden - ohne vorher ein Sammelsurium an zusätzlicher Software oder Konverter zu bemühen.

Und siehe da - das Huawei ist nicht mal so schlecht. OK, sicher hat es irgendwelche Abstriche, die mir als Smartphone-Anfänger noch nicht aufgefallen sind. Aber im Moment reicht es vollkommen aus. Und auch die Fotos sind für mich absolut ausreichend. Siehe hier:
War übrigens ein sehr leckeres Frühstück im Filou in Coburg.

Ach ja. Facebook wollte mich dazu nötigen, auf dem Smartphone den Messenger zu installieren. Im Gegenzug sollte ich eine Freigabe auf SMS und Email zusichern. Hab´ das dann einfach mal abgeschaltet. Gibs eben kein Facebook auf dem Handy, konnte ja auch ohne leben bisher.


Kommentare

  1. Gratuliere! – Nicht zum Smartie,
    sondern zu den endlich scharfen
    Bildern :-)

    AntwortenLöschen
  2. So bist nun auch du auf die andere Seite übergelaufen. Bald gründe ich den Verein der anonymen smartphonelosen-Nur-Handy-Kaumbenutzer. Ach ne, klappt nicht. So ganz alleine kann man ja keinen Verein gründen. Mist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. " .... Du bist nicht allein ...."
      ich gehöre auch zu den smartphonelosen-Nur-Handy-Kaumbenutzer :-)
      können also einen Verein gründen, aber anonym? Ich stehe dazu!

      Löschen
    2. Super, die Zahl der bekannten Betroffen hat sich damit glatt verdoppelt. Wird vielleicht doch noch eine Welle. :-D

      Löschen
    3. Bin dabei!
      Nokia, fünf Jahre alt.
      Kaufabsicht ist da NoPhone
      https://www.kickstarter.com/projects/nophone-usa/nophone-0

      Löschen
    4. Ein NoPhone? Genial. Und wahrscheinlich macht das mehr Aufsehen, als ein profanes Handy MIT Funktion. Vielleicht wird sowas mal zur Therapie an Abhängige Telefonista ausgegeben ;-)

      Löschen
    5. Jedenfalls sieht es ungemein wichtig aus.

      Löschen
  3. Der Messenger von Facebook ist echt eine Seuche. Braucht KEIN Mensch.
    Aber zu WhatsApp gibt es keine Alternative.
    Leider, ich habe es ausprobiert.
    Ach ja und Glückwunsch zum Nicht-Sektenphone;-)
    Geht nicht!
    SMS ist ja heutzutage nicht mehr en Vogue;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich komm´ aber nicht dran vorbei. Will ich eine Nachricht auf FB mobil lesen, dann kommt: "Hol Dir den Messenger!" Will ich aber nicht. Also doch an den PC und da gelesen. Sauhaufen, blöder.

      WhatsApp nehme ich halt mal so hin. Muss ich ja. Ohne ist man echt am Rand der Gesellschaft. Jetzt ist es schon wärmer ;-)
      Apple - mag man oder nicht - ich nicht :-)

      Löschen
    2. Mit braucht kein Mensch, meine ich: Will kein Mensch haben!
      Ja, genau so machen die das, willst du deine Nachricht lesen, lade den Messenger.
      Das ist eine ziemliche Sauerei.
      Trotzdem viel Spaß mit dem Smarty;-)

      Löschen
    3. Ja, da hast Du recht. Ich mag es nicht, wenn ich bevormundet werde. Und so abhängig, dass ich meinen Zugriff auf persönliche Daten gebe? Na, wohl kaum. Die spinnen ja.
      Nö, ich lese eben zu Hause. Wer was von mir will, der ruft eh an. Oder schickt eine SMS.
      Ja, Spaß kommt langsam -> Hay Day ;-)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

90 Minuten Ruhe und Entspannung

Bild: Eingangsbereich zum Bad in Bad Staffelstein

Piscina. Ich war überrascht, dass ich zu meinem Geburtstag einen Gutschein für einen Aufenthalt im Piscina bekommen habe. Mir war der Begriff bis dato nur als kirchlicher bekannt, bezeichnend für das Handwaschbecken in Kirchen. Einfach zu Reinigung.

Bild: Die Piscina

Und die Assoziation war nicht einmal so falsch. In oben genannten Gutschein-Fall ist Piscina etwas erweitert zu sehen, und zwar als Becken, in welches man Wasser füllt - und eben wieder ablässt. Dieses Piscina befindet sich in dem der Klinik Bad Staffelstein angeschlossenen Bad. Unseres, wir hatten das mit der Nummer eins, wird durch eine Art Schleuse betreten, die gleichzeitig auch als Umkleideraum fungiert. Da diese nur durch einen einfachen Fallriegen zu verschließen ist, empfehlen wir, Wertsachen im Auto zu belassen.

Die Piscina selbst ist komplett gefliest, helle, freundliche Farben, zwei Schalen mit Kerzen sorgen für eine gewisse Grundstimmung, eine eigene Dusche sowie z…

Vorbei.

Dies ist der 2689. Post hier in meinem Blog. Und auch der Letzte.
Wie Ihr sicher bemerkt habt, ist die Schreiberei seit dem 02.09.2014 hier deutlich weniger geworden. In der letzten Zeit habe ich kaum noch aus meinem Leben erzählt.

Ich danke Euch für die Jahre des Lesens, ich danke für die tausenden Kommentare von Euch, ich danke für die Bekanntschaften hier, aus denen teilweise auch Freundschaften entstanden sind.

Ich danke Euch für weit über 400.000 Klicks, die Hilfen, den Zuspruch, den Disput, den Konsens und auch dafür, dass der Blog mich über schlechte und schlechteste Zeiten gebracht hat. Der Blog hier war eine zeitlang mein Leben. Ein großer, wichtiger Teil.

2016 hat sich als Arsch erwiesen, ich weiß nicht genau, wie es weitergehen wird, aber es sieht so aus, als bräuchte ich meine Kraft nun im wahren Leben.

Lebt wohl und sagt niemals nie. Außer hier und heute.

Ich drücke Euch fest und bleibe
Euer Holger


P.S.: Bitte habt Verständnis dafür, dass ich hier auch keine Moderation …

Ragout Fin - der Convenience-Test

Mitte der 70er Jahre im 20. Jahrhundert war es ein Edel-Essen auf jeder besseren Party; Ragout Fin. Ich kann mich noch daran erinnern, wie meine Mutter diese -damals noch recht teuren- Blätterteigförmchen gekauft hat. Und drei Tage vorher wurde uns das Maul schon wässrig gemacht. Zumindest haben mich diese Teilchen auf Anhieb überzeugt. Eigentlich mehr der Inhalt, den ich auch Heute noch gerne esse. Zeit, einen Test zu veranstalten, nachdem in der letzten Zeit immer mehr dieser Convenience-Produkte auf den Markt kommen.

Im Test befinden sich Aufwärm-Produkte von verschiedenen Discountern, teils auch Aktionsware wie das Produkt der Marke Sodergarden, hergestellt von Tulip. Zwar sind diese nicht immer zu bekommen, einen Geschmackstest kann man ja trotzdem machen. Natürlich völlig uneigennützig... Erwärmt werden die Produkte jeweils auf 60° Celsius, um eine Basis für die Vergleiche zu haben. Gemessen werden die Temperaturen mit einem Digitalthermometer, um eine Überhitzung und somit Beei…