Direkt zum Hauptbereich

Von Zauberhand...

Tja, und wenn man den Ausführungen des/der Fahrers/Fahrerin glaubt, dann muss der Stein wie von Zauberhand aus dem Boden geschossen sein. Übrigens, der/die FahrerIn kommt aus dem Osten/Westen Deutschlands. Nun darf sich jeder sein eigenes Klischee aussuchen, die Wahrheit kenne wohl nur ich ;-)

P.S.: Anstatt einfach nach Rechts zu ziehen - der Schweller ist sowieso hinüber - musste der ADAC mit Heber auftauchen. Nuja...

Kommentare

  1. Das tut so richtig weh, das war sicher ein alter Mann ;-)) so um die 45ig
    Schönen Tag.
    Sadie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Möööp.... Falsch. Beides. Und he - ich weiß genau, auf was Du anspielst O_o
      LG, Holger (der dann mal schaut, was Weinfranken bietet)

      Löschen
  2. Ist doch egal, wo jemand herkommt - Dreckmistverdammter ist das trotzdem. Hab ich unlängst übrigens auch auf nem Parkplatz bei uns vorm Supermarkt gesehen: Da kam auch der ADAC zum Rausheben. Der jungen Frau war zwar kein Stein im Weg, aber statt rückwärts hatte sie mit ordentlich Schmackes vorwärts gesetzt und landete mit den Vorderreifen in den Rabatten. Hübsch eingerahmt von diesen hochgesetzten Randsteinen kam sie aus eigener Kraft auch nicht wieder raus, weil sie befürchtete, noch mehr Schaden am Unterboden anzurichten. Shit happens. Jedem mal :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Richtig. Das Exemplar Fahrzeugführer hier nahm das aber recht cool. Saß im angrenzenden Café und hat nur gegrinst. :-)
      Und ja, Shit happens. Und schön auch, dass ausnahmsweise mal nicht ich der Auslöser war ;-)

      Löschen
  3. Hihihihi, das hat er/sie aus Ost/West ja toll hingekriegt. Dass der Stein da plötzlich aufgetaucht ist glaub ich sofort, gibt ja auch Bäume, die plötzlich auf die Straße springen :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerüchten zufolge soll sich mit Schwefelgeruch der Stein spotan gebildet haben. Also, wenn man das Fahrer glaubt.

      Löschen
  4. Es war eine Fahrerin.
    Bei dem Wetter schießt doch grad alles aus dem Boden. Warum also nicht auch ein Stein?;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich.Sag.Nix.
      Richtig. Der hatte auch ein wenig die Form eine Steinbovisten. ;-)

      Löschen
  5. Hast du noch nie von diesen Zaubersteinen gehört???? gibt es auch in Form von Bäumen, Zäunen, Pollern, Straßenschildern, Kantsteine uvm. Zack, eh du dich umdrehen kannst, sind die Dinger da.....:-)
    lg von BINE

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kenn ich, kenn ich... Allerdings in Form eines an einer Ecke stehenden Verteilerkasten der Telekom. Kenn ich, kenn ich... :-(
      LG, Holger

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

90 Minuten Ruhe und Entspannung

Bild: Eingangsbereich zum Bad in Bad Staffelstein

Piscina. Ich war überrascht, dass ich zu meinem Geburtstag einen Gutschein für einen Aufenthalt im Piscina bekommen habe. Mir war der Begriff bis dato nur als kirchlicher bekannt, bezeichnend für das Handwaschbecken in Kirchen. Einfach zu Reinigung.

Bild: Die Piscina

Und die Assoziation war nicht einmal so falsch. In oben genannten Gutschein-Fall ist Piscina etwas erweitert zu sehen, und zwar als Becken, in welches man Wasser füllt - und eben wieder ablässt. Dieses Piscina befindet sich in dem der Klinik Bad Staffelstein angeschlossenen Bad. Unseres, wir hatten das mit der Nummer eins, wird durch eine Art Schleuse betreten, die gleichzeitig auch als Umkleideraum fungiert. Da diese nur durch einen einfachen Fallriegen zu verschließen ist, empfehlen wir, Wertsachen im Auto zu belassen.

Die Piscina selbst ist komplett gefliest, helle, freundliche Farben, zwei Schalen mit Kerzen sorgen für eine gewisse Grundstimmung, eine eigene Dusche sowie z…

Vorbei.

Dies ist der 2689. Post hier in meinem Blog. Und auch der Letzte.
Wie Ihr sicher bemerkt habt, ist die Schreiberei seit dem 02.09.2014 hier deutlich weniger geworden. In der letzten Zeit habe ich kaum noch aus meinem Leben erzählt.

Ich danke Euch für die Jahre des Lesens, ich danke für die tausenden Kommentare von Euch, ich danke für die Bekanntschaften hier, aus denen teilweise auch Freundschaften entstanden sind.

Ich danke Euch für weit über 400.000 Klicks, die Hilfen, den Zuspruch, den Disput, den Konsens und auch dafür, dass der Blog mich über schlechte und schlechteste Zeiten gebracht hat. Der Blog hier war eine zeitlang mein Leben. Ein großer, wichtiger Teil.

2016 hat sich als Arsch erwiesen, ich weiß nicht genau, wie es weitergehen wird, aber es sieht so aus, als bräuchte ich meine Kraft nun im wahren Leben.

Lebt wohl und sagt niemals nie. Außer hier und heute.

Ich drücke Euch fest und bleibe
Euer Holger


P.S.: Bitte habt Verständnis dafür, dass ich hier auch keine Moderation …

Ragout Fin - der Convenience-Test

Mitte der 70er Jahre im 20. Jahrhundert war es ein Edel-Essen auf jeder besseren Party; Ragout Fin. Ich kann mich noch daran erinnern, wie meine Mutter diese -damals noch recht teuren- Blätterteigförmchen gekauft hat. Und drei Tage vorher wurde uns das Maul schon wässrig gemacht. Zumindest haben mich diese Teilchen auf Anhieb überzeugt. Eigentlich mehr der Inhalt, den ich auch Heute noch gerne esse. Zeit, einen Test zu veranstalten, nachdem in der letzten Zeit immer mehr dieser Convenience-Produkte auf den Markt kommen.

Im Test befinden sich Aufwärm-Produkte von verschiedenen Discountern, teils auch Aktionsware wie das Produkt der Marke Sodergarden, hergestellt von Tulip. Zwar sind diese nicht immer zu bekommen, einen Geschmackstest kann man ja trotzdem machen. Natürlich völlig uneigennützig... Erwärmt werden die Produkte jeweils auf 60° Celsius, um eine Basis für die Vergleiche zu haben. Gemessen werden die Temperaturen mit einem Digitalthermometer, um eine Überhitzung und somit Beei…