Direkt zum Hauptbereich

Männergespräche

Vorweg: Eigentlich sind Frauen überflüssig. Es sei denn, es steht akut eine Paarung zur Vermehrung an.

Er, 44, ist gelernter Konditor, war beim Bund als Küchenbulle. Mein ältester Freund, seit 34 Jahren kennen wir uns. Wir haben zusammen schon gesoffen, haben zusammen geblutet, haben die gleiche Einstellung zum Leben (...was solls...) und sind zufrieden mit dem Leben, genau so, wie wir es im Moment führen.

Er, der in einer Beziehung steht, die harmonisch und ausgeglichen ist, ich, der ich als Single nicht auf der Suche bin. Was nicht heißt, dass man ja nicht trotzdem offenen Auges durch die Welt geht. Also ich, nicht er. Fehlt halt der Anreiz im Moment. Läuft besser als je zuvor.

Heute mittag saßen wir bei einem kleinen Schlückchen Cola zero und einem Knäckebrot auf dem Balkon und haben ein wenig über das Leben sinniert. Und die Sonne und die Wolken, welche nervend abwechselnd zu uns schauten. Beide haben wir Dinge in der Vergangenheit entschieden, die wir heute nicht mehr so handhaben würden. Beziehungen, Bekanntschaften, so viele Entscheidungen, die sich aus der Situation heraus gut angefühlt, im Nachhinein aber manchmal doch die falschen waren. Oder nicht die optimalen. Ich glaube, ich lag öfter daneben als er. Oder gravierender. Und nein, dass die Ex die Koffer gepackt hat, das ist in Rückblick gut so, auch wenn es anfangs nicht danach aussah. Aber das war eigentlich auch nicht meine Entscheidung.

Und dann kommt die Frage - warum eigentlich eine Beziehung. Wir kochen, wir backen, wir können die Waschmaschine bedienen wie auch den Trockner. Wir können Nägel ebenso gerade ich die Wand schlagen wie auch Auto fahren. Wir verstehen es, Briefe zu schreiben, das Schöne zu genießen, laufen nicht rum wie aus dem letzten Jahrhundert und aufspülen und Müll rausbringen stellt uns auch nicht vor eine Hürde.

Urlaub ist kein Problem, irgendein Kumpel ist immer greifbar. Wir bekommen keine Tage und sind zickig (hier Grüße an die einzige Frau, bei der ich die Zickerei sogar nett finde ;-) ), wir meckern nicht andauernd über unsere Figur (komm, ein Brotzeitteller geht noch...), brauchen keine Stunden im Bad. Pediküre ist kein Nogo, wir sorgen für einen rechtzeitigen Haarschnitt wie auch für genug Vorratshaltung im Haushalt. Cremes sind selbstverständlich wie es uns auch nichts ausmacht, knöcheltief im Dreck zu verschwinden.

Wir bauen im Auto eine neue Musikanlage ebenso ein, wie wir die richtige Ölsorte und den exakten Reifendruck kennen. Wir haben ein technisches Verständnis, können dem Kumpel mehr sagen, als dass der Nachbar ein "kleines weißes neues Auto" fährt, beschreiben Geräusche am Auto nicht mit "so ein pfrtpfrtpfrt irgendwo hinter mir". Der Tankdeckel und dessen Öffnung stellt für uns kein Rätsel dar und wir wissen, auf welcher Seite sich dieser befindet. Und dass Diesel für einen Benziner bäh ist - und auch, dass bei einem Versehen eben nicht versucht wird, noch zur Werkstatt zu fahren.

Den Garten mähen, Bäume fällen und Wege verlegen ist ebensowenig ein Unding wie filigrane Arbeiten am Baby durchzuführen. Dabei können wir in der einen Hand das Telefon bedienen (Gespräche beschränken sich bei uns nur auf das Nötigste) und wickeln den Nachwuchs. Multitasking können wir, wir wollen nur nicht. Warum auch alles auf einmal schlecht machen als nacheinander perfekt? Eben.

Bei Horrorfilmen quietschen wir nicht wie kleine Mädchen, trauen uns aber auch, niedliche Hundebabys offiziell süß zu finden.

Tja, warum dann Frauen? Weil wir die Mädels irgendwie trotzdem mögen. Und eben gerade weil ein moderner Mann nicht mehr zwingend eine Frau zum überleben braucht, sind sie doch dadurch zum schönsten Luxus geworden, den ein Mann sich leisten kann.

Kommentare

  1. Eben, das ist es ja: Du nennst es Luxus, ich nenn das Liebe - jemanden nicht zu brauchen und trotzdem mit ihm zusammen sein zu wollen.
    Ich nenn es aber auch Liebe zu sich selbst, wenn man die Zeiten ohne Beziehung LEBEN kann.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe IST Luxus. Nur erkennen wir das meist nicht und setzten es als eine Selbstverständlichkeit im Leben voraus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dass sie das nicht ist, wird uns dann bewusst, wenn und seit wir zum ersten Mal so richtig auf die Fresse gefallen sind..

      Löschen
    2. Tja, Lauf des Lebens. Aber danach, wenn der erste Schmerz weg ist, ist das Leben wieder wunderschön :-) Trotz (oder weil???) ohne Frau :-)

      Löschen
  3. Hallo Holger,
    es hat alles 2 Seiten, doch glaube ich, dass man im Innersten immer bereit ist zu LIEBEN; ob sich selbst, oder den richtigen Partner. Schön, dass du die Mädels trotzdem magst ;-) auch wenn sie nicht an Autos schrauben können, bei Horrorfilmen quietschen und manchmal zickig sind ;-)
    LG und eine angenehme, hoffentlich sonnige Woche.
    Sadie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar, bereit schon. Aber das hat nicht Priorität im Moment. Wenn was über den Weg läuft und meint, ich wäre ein Abenteuer wert - bitteschön. Kann man ja mal näher hinsehen.
      Ha ja... Klar mag ich die Mädels. BESONDERS die zickigen. Wäre sonst langweilig. Und kochen sollten sie auch nicht können. Frau in meiner Küche, das kann ich nur gaaaanz schwer ab.
      Auch Dir eine wunderschöne Woche,
      LG, Holger

      Löschen
  4. Zwei (mit sich und ihrem Leben zufriedene) Kerle, die mit Cola zero und einem Knäckebrot auf dem Balkon sitzen, um Männergespräche zu führen? Was ist denn da schiefgelaufen? ;))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihihi... Ersetze bitte Knäckebrot durch Bauernbrot, etwas Wurst und Zubehör. Coke zero nur für mich, für den Kumpel durch einen Drittel Kasten Bierchen.
      Passt schon, läuft alles im Plan :-)

      Löschen
  5. haha lustiger eintrag.ihr wisst ja gar nicht, was ihr mit uns verpasst! Ich meine stell dir nur mal vor, welche Lacher euch entgehen, wenn wir (naja ich kann nur von mir selbst sprechen) versuchen würden das Auto zu reparieren. und ich gehöre ganz genau zu der Sorte Frau. Als der polizist mich fragte, ob ich noch weiß, welches Auto mich überfahren hat, sagte ich: "Ja. Es war groß und schwarz."

    Was hast du denn verpasst? Ich bin ein böses Mädchen- ich hab eine Affäre obwohl ich meinen Freund eigentlich liebe und meine Zukunft mit ihm verbringen will... bescheuert und falsch, ich weiß.

    Lg Leuka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Leuka, ich war ja fast 16 Jahre lang monogam und nun nixogam ;-) Da macht man so Einiges mit, beiderseitig :-) Siehst Du, Du bist ein Glückskind! Du konntest noch erzählen, wie das Überfahrteil aussah. Kann auch nicht jede(r) ;-)

      Ich habe Dich verpasst? Nun, lässt sich ändern, was ich gesehen habe, gefällt recht gut ;-) Emailadresse am Ende der Seite, 24/7 Zeit ;-)

      Bescheuert und falsch? Kann ich mir kein Urteil erlauben, jeder wie er/sie mag. Ich war niemals in der Situation, zwei Menschen gleichzeitig zu lieben. Aber ausschließen mag ich das auch nicht. Nur, dass ich jemals die Seiten wechseln könnte. Allerdings würde ich verrückt werden, würde ich erfahren, dass ich betrogen würde. Aber das kann im Moment nicht meine Sorge sein :-)

      LG, Holger

      Löschen
  6. "Und eben gerade weil ein moderner Mann nicht mehr zwingend eine Frau zum überleben braucht, sind sie doch dadurch zum schönsten Luxus geworden, den ein Mann sich leisten kann."

    Und wie das so ist mit Luxus, manchmal kostet er einfach zuviel.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und das auf berufenem Munde ;-)

      Ja, Lebenszeit. Leider. Alles andere kann man ersetzen.

      Löschen
  7. Das hast du aber schön geschrieben, auch wenn ich mich nicht in jedem Punkt gut getroffen sah,-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Erzähl.... ;-)
      Und Du kannst ja noch ein wenig an Dir arbeiten. Wenn Du magst, bekommen wir auch Dich unansehnlich und unsympathisch :-)

      Löschen
  8. Nun ich bin in der Situation ohne zu sein, und habe die andere, mit einer, länger gehabt als die anderen Menschen hier alt sind.
    Für all das was Du aufgezählt hast, braucht man keine Frau.
    Es ist sogar viiiiel schöner ohne.!!! ( niemand zählt mir meine diversen Getränke vor und erinnert mich an meine Figur.)
    Ich bin glücklich und geniesse meine Leben OHNE Frau.
    Top!
    Wenn da nicht noch etwas wäre.
    Mal sprechen ( oder auch zicken) sich mitteilen, warten auf sie, sich freuen mit ihr, vom kuscheln wollen wir nicht reden, Gespannt sein was sie sagt wenn... und vieles mehr.
    Fazit:
    ICH brauche keine Frau mehr in meinem Leben !
    Basta.
    ( ganz leise: ach wie schön wäre es, wenn jetzt eine hier wäre und ich könnte allein über diesen Blog mit ihr reden )

    AntwortenLöschen
  9. Jaja die Frauen, lieber Holger... Sie halbieren Deine Sorgen, verdoppeln Dein Glück und verdreifachen Deine Ausgaben ;-)
    Liebe Grüße von Felina, die (vielleicht mal abgesehen vom Bäume fällen) die meisten der von Dir aufgezählten Dinge auch selber kann... Ein paar Dinge kann ich allerdings nicht so gut wie mein Liebster... Z.B. mich küssen und "Ich liebe Dich" zu mir sagen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach du erst... Die Ausgaben verdreifachen? Dann wäre ich ja schnell verarmt. Jetzt hab´ ich Angst vor der Nächsten ;-) Sind Frauen heutzutage so teuer? ;-)

      OK, mich selbst küssen kann ich nicht. Will ich auch irgendwie nicht, bin nicht mein Typ ;-)

      Löschen
  10. Pppfffttt, ich hab den ersten Satz gelesen und nu geh ich wieder und les hier nienienienienie wieder auch nur ein einziges Wort. So. *Dickesdoppelpppffftttt*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hrhrhrhrhr... Weil Du auch nur den ersten Satz gelesen hast. Vieeel zu neugierig bist Du dazu ;-I
      Gruß, Holger

      Löschen
  11. Na gut, ich geb's ja zu...

    Zu Tankdeckeln hab ich ein eher gespanntes Verhältnis, hat schon immer ne Weile gedauert, bis ich wusste, an welcher Seite der ist. Reifendruck, mmmhhhmmm, ich würd den Tankwart lieb angrinsen und dann würd der mir den Reifen aufpumpen. Is doch ganz einfach. Die Geschichte, als ich mit dem neuen Auto zum Tanken gefahren bin und den Tankdeckel nicht aufkriegen konnte, die erzähl ich lieber nicht, das wär dann ein wenig zu peinlich. Aber ich kann Wege verlegen (solange die Platten vom Gewicht her nicht identisch mit meinem sind...). Babys kann ich auch, also, kriegen und versorgen, hab das ja drei Mal erfolgreich geschafft. Bäume fällen, nö, da streik ich, wenn sie eine gewisse Größe überschreiten also seh ich zu, dass das gar nicht erst soweit kommt. Rasen mähen, kein Ding, egal ob Benziner (jaha, ich krieg den sogar AN) oder elektrisch. So nen Mähtraktor, das wär noch mal was für brisys Mudder ihre Tochter! Elektrik lass ich machen, hab ich keine Lust zu, könnte ich aber lernen wenn ich müsste. Und, ich trau mich sogar, Männer süß zu finden (das sind sie nämlich manchmal, auch, wenn sie das nicht sein wollen). So. Alles andere was Du aufgeführt hast kann ich auch, also, wozu braucht Frau eigentlich nen Mann? Die Wohnung innerhalb weniger Stunden in ein Chaos aus rumliegenden Klamotten und anderem Gedöns zu verwandeln, das kriegten wir auch allein hin. Machen wir aber nicht.

    AntwortenLöschen
  12. Siehste... Wenn Du jetzt noch NICHT kochen können würdest, wärest Du eine gute Partie. Aber so? Sagste ja selber - Kompetenzengerangel ;-)

    AntwortenLöschen
  13. Naja... ich kann einigermaßen kochen, bin aber nicht wild darauf. Meistens. Ich lass lieber kochen.

    AntwortenLöschen
  14. Es ist schön jemanden zu haben, mit dem man auf einem Balkon sitzen kann um mit ihm über das Leben zu sinnieren. Das mit dem Knäckebrot tut mir leid. Bäh.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast Du recht. Nur zum kuscheln ist er leider etwas zu sperrig ;-)
      Knäckebrot ist doch nur ein Synonym für Bauernbrot, Wurst und Zubehör. Ab sonst wäre das BÄH. Stimmt.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

90 Minuten Ruhe und Entspannung

Bild: Eingangsbereich zum Bad in Bad Staffelstein

Piscina. Ich war überrascht, dass ich zu meinem Geburtstag einen Gutschein für einen Aufenthalt im Piscina bekommen habe. Mir war der Begriff bis dato nur als kirchlicher bekannt, bezeichnend für das Handwaschbecken in Kirchen. Einfach zu Reinigung.

Bild: Die Piscina

Und die Assoziation war nicht einmal so falsch. In oben genannten Gutschein-Fall ist Piscina etwas erweitert zu sehen, und zwar als Becken, in welches man Wasser füllt - und eben wieder ablässt. Dieses Piscina befindet sich in dem der Klinik Bad Staffelstein angeschlossenen Bad. Unseres, wir hatten das mit der Nummer eins, wird durch eine Art Schleuse betreten, die gleichzeitig auch als Umkleideraum fungiert. Da diese nur durch einen einfachen Fallriegen zu verschließen ist, empfehlen wir, Wertsachen im Auto zu belassen.

Die Piscina selbst ist komplett gefliest, helle, freundliche Farben, zwei Schalen mit Kerzen sorgen für eine gewisse Grundstimmung, eine eigene Dusche sowie z…

Ich wähle AfD!

So, die Intoleranten, also die, die nur in der Überschrift lesen, um sich eine Meinung zu bilden, die dürften sich bereits verabschiedet haben. Für die Menschen, die sich Gedanken um ihre Zukunft machen, welche über das reine Schwarzweiß-Denken hinaus gehen, für die wage ich einmal eine These, die gerne in den Kommentaren -mit anständigen Worten- diskutiert werden kann.

Ich wünsche mir, dass die AfD mindestens 51 % bei der Bundestagswahl bekommt.
Warum ich diesen Wunsch habe, der von vielen Menschen verteufelt wird? Erklärung folgt:

Nehmen wir an, die AfD hat 51 % der gültigen Stimmen bekommen. Diese Partei darf somit die Regierung bilden und muss sich nicht um Kompromisse (wahrscheinlich eher der faulen Art) mit der Opposition scheren. Lasst sie mal machen. Entweder es wird exorbitant gut oder es wird grottenschlecht.

Gehen wir davon aus, dass die AfD selbst überrascht ist und mit der Bildung einer akzeptablen, nicht zerstrittenen Regierung überfordert. Es kommt also dazu, dass sich …

Ragout Fin - der Convenience-Test

Mitte der 70er Jahre im 20. Jahrhundert war es ein Edel-Essen auf jeder besseren Party; Ragout Fin. Ich kann mich noch daran erinnern, wie meine Mutter diese -damals noch recht teuren- Blätterteigförmchen gekauft hat. Und drei Tage vorher wurde uns das Maul schon wässrig gemacht. Zumindest haben mich diese Teilchen auf Anhieb überzeugt. Eigentlich mehr der Inhalt, den ich auch Heute noch gerne esse. Zeit, einen Test zu veranstalten, nachdem in der letzten Zeit immer mehr dieser Convenience-Produkte auf den Markt kommen.

Im Test befinden sich Aufwärm-Produkte von verschiedenen Discountern, teils auch Aktionsware wie das Produkt der Marke Sodergarden, hergestellt von Tulip. Zwar sind diese nicht immer zu bekommen, einen Geschmackstest kann man ja trotzdem machen. Natürlich völlig uneigennützig... Erwärmt werden die Produkte jeweils auf 60° Celsius, um eine Basis für die Vergleiche zu haben. Gemessen werden die Temperaturen mit einem Digitalthermometer, um eine Überhitzung und somit Beei…