Direkt zum Hauptbereich

Horror gibts an jedem Eck...

Montag, der Wecker klingelt um sechs. Kleiner Angeber der, ich war schon vor ihm auf, hab´ aber vergessen, den abzustellen. Macht nix, so weiß LaMama auch, dass ich schon wach bin. Interessiert sie wahrscheinlich nicht, aber DAS ist dann wiederum mir egal.

Früh ein kleiner Pflichttermin, nüchtern. Bisschen an den Tabletten gefeilt, die Ration ordentlich nach unten gedrückt. Läuft. So, wie es aussieht, bin ich auf dem Weg einer kompletten Rekonvaleszenz. Bisschen Freude bitte, nicht so stur hier rumlesen. Sowas....

Der erste Weg geht dann in zum Feinkost Albrecht Süd. Gurke, Maschinensalz, Sahne stand auf dem Zettel. Hab´ dann mit der Karte bezahlt, will was heißen. Keine Ahnung, was da immer eskaliert. Weil dann LaMama wieder mit ihrem "ach was, das geht schon irgendwie in die Tüten"-Prinzip jedes Mal wieder meinen Blutdruck auf sicher ungesunde Werte bringt, habe ich vor lauter Hektik meinen Geldbeutel liegen gelassen. Mit dem gesamten Leben drin. War aber noch vor Ort, der findenden Oma sei Dank :-) Zumindest hatte ich die Beutel mit dem Einkauf schon verstaut.

So, jetzt erklär´ irgendjemand der hier mitlesenden Menschen einmal, warum Frau
a) einfach die Einkäufe bunt durcheinander in die Beutel wirft. Ich mag es, wenn die Kühlteile bei den Kühlteilen liegen, die Gemüse einen eigenen Beutel haben und Schweres in meinem Rucksack oder einem Stoffbeutel verschwindet.
b) warum Frau in einer Hektik, die sich mir nicht erklärt, einfach in den Wagen grabscht und fünf Artikel herausbaggert, in einen Beutel wirft und dabei nicht selten auch einen Beutel aufschlitzt.
c) Frau IMMER in der Wagenbucht an der Kasse auf die eingetippten Waren wartet.

Zur Belohnung für die ersten Widrigkeiten des Tages gab es einen Kuchen. Hatte ja bis 11 noch nichts gegessen. Käffchen dazu, passt.
Frankfurter Kranz. Damit steigen die Chancen bei der Frauenwelt, bei mir zu landen, enorm. OK, mich will keine, aber den Kuchen nehme ich trotzdem. Der Keks rechts schmeckt so lieblos wie er aussieht, der geht immer an die fettesten Spatzen der Welt, welche schon vor der Tür lauern. Ich schwöre, die sehen aus wie kleine Tennisbälle. Muss ich mal fotografieren. Die machen übrigens auch nicht "Pieps", die machen "Börps". Ehrlich...

Weiter zum Obi. Blumenerde kaufen. Muss ich es schreiben? Kartenzahlung... Was sich in 15 Monaten so in der Welt der Maschinen und Geräte tut, ein Wahnsinn. Ach, und Farbe für das Dreibein war auch dabei, demnächst dann also ein Abend am Lagerfeuer. Wenn das Wetter mitspielt uns sich überhaupt jemand findet. Anderes Thema... ;-)

Mittags zuhause, Einkäufe verstaut, auch die Neuerwerbungen. Da fällt doch aus dem Malerzeugszubehörregal eine kleine Wagner. In grauer Vorzeit erworben, einmal mit Lack betreiben lassen von den Angestellten und dann - von der Tischplatte gemeiselt. Kein Scherz, da waren heute noch Fasern vom Belag dran. Innen - das kalte Grausen. Ich habe ja Zeit und auch Ehrgeiz in solchen Dingen. Neuerdings. Was soll ich sagen? Läuft wieder.
Zwischendrin:
Und überlasse einem gelernten Kaufmann im Groß- und Außenhandel NIEMALS ein Werkzeug. Die Folgen sind meist irgendwie blutig. Heute in der Rolle des Opfers: Der rechte Daumen, der Bekanntschaft mit dem als Meisel missbrauchten Kreuzschlitzschraubendreher gemacht hat. Bisschen Kodan drauf, Tuch rum, geht.
Anmerken MUSS ich, dass das Bild im Schockzustand entstand. Die Tropfen(!) habe ich nicht fotografiert, zudem wird das Bild dem Ausmaß des Dramas nicht gerecht. In keinster Weise.

Wenn eh nix geht, der Magen um die Nachmittagszeit grummelt, Wasser alleine als Nahrungsmittel nicht mehr reicht, dann wird es Zeit, zum Kühlschrank zu pilgern.

Mir war nach Burger. Hab da mal einen gemacht. Wie gut, dass ich kürzlich Rinderhack in Portionen zu 100 g eingefroren habe. Tja, das listige Eichhörnchen... Den neuen Käse von den "Milchwerke Coburg" - Caciotto, drauf, frischen Salat im Garten gemopst, Cornichon, Zwiebel und etwas vom Trüffeldressing vom WE. War gut essbar. Zwei gingen in den Export, sozusagen restfrei gekocht :-)
Der Rest des Nachmittags war dann schonendes Wohnungsputzen, aufräumen, Blumen umtopfen und Blödsinn bei Facebook machen. Bisschen was für morgen habe ich auch schon vorgebacken: Gibt gebratene Scheiben vom Gemüsekastenauflauf mit Sauerbratensauce und Sahne-Gurkensalat. Gibt nämlich nochmal eine letzte Ration frischen Dill aus dem Garten. Bis morgen dann mal.

Kommentare

  1. Waaaas? Bei DIESER Verletzung bist du ohne Notarzt ausgekommen? Du bist ein Held. Echt ehrlich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nunja, ich dachte kurz an die Beantragung der Heldenplakette. Aber man ist ja bescheiden.

      Löschen
  2. Ich freue mich riesig mit Dir über die abnehmenden Medikamente und die zunehmende Gesundheit!
    Und das Du nicht verblutet bist...;)

    Ich finde übrigens Männer beim einkaufen grässlich. So hektisch und so genau und durchgeplant. Spassbremsen... ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, bei der Einlieferung ins LKH schon nicht, dann lasse ich auch nicht zu, dass mich so ein blöder Schraubendreher nieder macht :-)

      Ne, ich habe einen Zettel, auf dem steht was ich brauche. Und weil ich ja vieeeeel Zeit habe, kann ich auch viel anschauen. Meist verzweifeln die Frauen an meiner Einkaufsseite :-)

      Löschen
  3. Einmal frag ich noch: Werter Herr Löffel, möchtest Du die hier anwesende brisy zum Eheweib nehmen, sie lieben und ehren und versprechen, dass sie immer mit zum Einkaufen darf? Mit Abarbeiten des Zettels und Stöbern hier und gucken da? So ganz entspannt, sehr gern auch im Baumarkt (sie liebt nämlich Baumärkte) oder im Möbelgeschäft oder oder oder... so antworte denn "ja, ich will"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. War das nicht die andere Frage? "Frage nicht, was der Mann für Dich tun kann, sondern frage, was Du für den Mann tun kannst?" ;-)

      Löschen
    2. Also ich freue mich wirklich mit Dir, dass Du auf dem
      Weg einer kompletten Rekonvaleszenz bist. Ich hoffe
      dass das auch so bleibt. Habe da aber so meine kleinen
      Bedenken bei Deinem „Selbstverstümmelungsversuch“.
      Allerdings sagt mir MEINE Erfahrung dass dieser Stich
      mit einem Kreuzschlitzschraubendreher schon äußerst
      schmerzhaft ist, auch wenn es das Foto nicht so zeigen
      kann. ☺

      Zu den Einkaufsmarotten der Frauen mag ich mich nicht
      explizit äußern, nur so viel, versuche NIE die Gedanken
      einer Frau zu verstehen, ist einem Mann unmöglich!

      Löschen
    3. Hans, nur ein MANN kann einen MANN verstehen.
      Und ja, der Stich ist nachhaltig, weil man an der Arbeitshand den Daumen für ALLES braucht. Man...

      Löschen
  4. Hab ich doch Du Eumel. Ich habe feierlich versprochen dich in guten und in schlechten Zeiten zum Einkaufen zu begleiten wohin immer es dich gelüstet.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Weißt Du, Männer lesen das anders. "Kreditkarte abgeben, Matriarchiat, keine anderen Frauen mehr ansehen, Hausarbeit machen." So stand das da. Und wenn Du mal den Herr der Ringe gesehen hast, dann weißt Du, das mit dem Ring am Finger ganz Vieles ganz anders aussehen kann als in der Realität.

      Löschen
    2. Immer verstehen mich alle falsch *heulend zusammenbrech*

      Löschen
  5. Schön, dass sich dein Gesundheitszustand wieder bessert, es wäre doch wirklich
    schade gewesen, wenn du wegen dieser Veletzung aus den Schlapfen gekippt wärst.
    Ich bin angesichts der Größe des Bluttropfens ( wie lange hast du drauf rumgedrückt ?) fast
    in Ohmacht gefallen. Den Burger könnte ich jetzt gut gebrauchen tzz.
    LG und noch einen angenehmen Tag.
    Sadie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sadie, so viel Blut wie ich letztens verloren habe, war ich erstaunt, dass da überhaupt noch etwas kam :-) Und heee... Ich hatte vorher sogar noch mehrmals gewischt, bis ich die Kamera zücken konnte. :-)

      Hätteste mal was eher gesagt, ich habe dann abends den zweiten Burger noch runtergewürgt. Wollte den nicht wegwerfen. Hätte ich das mal geahnt.

      Grüße zurück und dann noch einen schönen Abend für Dich,
      Holger

      Löschen
  6. Du hast d) vergessen.
    Wenn Frau ganz gemühtlich die eingetippten Waren verstaut, dann erschreckt feststellt, dass man ja noch bezahlen muss, dann wieder ganz in Ruhe den Geldbeutel sucht, während hinter ihr die Schlange immer länger wird.
    Da könnte man zum Mörder werden.

    AntwortenLöschen
  7. Und der Geldbeutel ist dann ganz unten. So, wie die Stimmung ;-) Oder ersatzweise der Schlüssel zum 100sten mal im Korb zugekippt wurde.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

90 Minuten Ruhe und Entspannung

Bild: Eingangsbereich zum Bad in Bad Staffelstein

Piscina. Ich war überrascht, dass ich zu meinem Geburtstag einen Gutschein für einen Aufenthalt im Piscina bekommen habe. Mir war der Begriff bis dato nur als kirchlicher bekannt, bezeichnend für das Handwaschbecken in Kirchen. Einfach zu Reinigung.

Bild: Die Piscina

Und die Assoziation war nicht einmal so falsch. In oben genannten Gutschein-Fall ist Piscina etwas erweitert zu sehen, und zwar als Becken, in welches man Wasser füllt - und eben wieder ablässt. Dieses Piscina befindet sich in dem der Klinik Bad Staffelstein angeschlossenen Bad. Unseres, wir hatten das mit der Nummer eins, wird durch eine Art Schleuse betreten, die gleichzeitig auch als Umkleideraum fungiert. Da diese nur durch einen einfachen Fallriegen zu verschließen ist, empfehlen wir, Wertsachen im Auto zu belassen.

Die Piscina selbst ist komplett gefliest, helle, freundliche Farben, zwei Schalen mit Kerzen sorgen für eine gewisse Grundstimmung, eine eigene Dusche sowie z…

Ragout Fin - der Convenience-Test

Mitte der 70er Jahre im 20. Jahrhundert war es ein Edel-Essen auf jeder besseren Party; Ragout Fin. Ich kann mich noch daran erinnern, wie meine Mutter diese -damals noch recht teuren- Blätterteigförmchen gekauft hat. Und drei Tage vorher wurde uns das Maul schon wässrig gemacht. Zumindest haben mich diese Teilchen auf Anhieb überzeugt. Eigentlich mehr der Inhalt, den ich auch Heute noch gerne esse. Zeit, einen Test zu veranstalten, nachdem in der letzten Zeit immer mehr dieser Convenience-Produkte auf den Markt kommen.

Im Test befinden sich Aufwärm-Produkte von verschiedenen Discountern, teils auch Aktionsware wie das Produkt der Marke Sodergarden, hergestellt von Tulip. Zwar sind diese nicht immer zu bekommen, einen Geschmackstest kann man ja trotzdem machen. Natürlich völlig uneigennützig... Erwärmt werden die Produkte jeweils auf 60° Celsius, um eine Basis für die Vergleiche zu haben. Gemessen werden die Temperaturen mit einem Digitalthermometer, um eine Überhitzung und somit Beei…

Geschmackstest - "Royal One" Burger für die Mikrowelle von LIDL

Heute stand auf den Speiseplan: Nichts.
Einzukaufen war: Nichts.
Ich war also nur Begleiter und hatte Zeit, die Augen ohne Einkaufszettel einfach so über die Regale schweifen zu lassen. Und siehe da, es gibt Neues.





Neugierig wie ich bin, wenn es um "Lebensmittel" geht, besonders dann, wenn es sich um Neuheiten handelt, muss ich zuschlagen. Manchmal geht es gut, manchman falle ich mit Anlauf auf die Nase.

Die Zubereitung ist für Nichtskönner, ich sollte somit damit klarkommen. Mikrowelle auf, das Teil inklusive Verpackung hinein, 600 Watt, 90 Sekunden. Einfacher gehts nur, wenn die Packung mitgegessen werden kann, ohne das Teil vorher durch die Teilchenkammer zu jagen.

Gesagt, getan, zwei Minuten später steht das Ding heiß und dampfend vor mir. Und riecht. Aber nicht gut, irgendwie "komisch". Nach Schwein. Wer schon einmal Insulin gerochen hat, der weiß, was ich meine.

Eigentlich sage alle Sinne, dass ich die Finger davon lassen solle. Aber, der männliche Forscherdr…