Direkt zum Hauptbereich

Doofe Gedanken.

Habe "Ghost, Nachricht von Sam" nebenbei laufen gehabt. Schmonzette, und ja, am Ende muss ich jedes Mal ein Tränchen verdrücken. Und Demi Moore hatte da die besseren Zeiten *schmacht*. Hat sie irgendwie Ähnlichkeit mit der sagenhaften, unglaublichen, fantastischen.... Sie wissen schon!

Jedes Mal wieder stellt sich mir die Frage: Wenn ein Mensch stirbt - und vorausgesetzt, der Geist "lebt" weiter - hat der dann für immer die Kleidung an, die er beim Eintritt des Todes anhatte? Weil, dann wäre das noch mehr ein Grund, auf gute Klamotten zu achten. Auf ewig in löchriger Unterwäsche und mit Flecken auf dem Latz? Weiß nich... Ich glaube zwar nicht an ein Leben nach dem Tod, aber jetzt sortiere ich erstmal aus. Und dann gehts zum Griechen. Schöne Bedienungen angucken. Na und? Gucken darf ich doch. :-)


Kommentare

  1. So mein Lieber,
    ...nein ich weiß nicht, doch
    jetzt schnell weg mit den Tränchen, wer wird denn??
    Viel Spaß beim Griechen, viele schöne Bedienungen und vielleicht köstliches Essen?
    Gemütlichen Abend für dich und natürlich darfst du gucken, eh klar.
    Sadie

    AntwortenLöschen
  2. Na, ich werde. Aber pssst.... - bleibt unter uns, ok?
    Danke, die haben nur eine Bedienung. Aber ein wirklich nettes Ding. Könnte vom Alter her sicher meine Tochter sein. Ach, das Leben ist irgendwie komisch ;-)
    So, bis dann Und auch Dir einen wunderschönen Abend,
    lG, Holger

    AntwortenLöschen
  3. Ich glaub schon, dass man immer dieselben Klamotten anbehält. Hoffentlich also sterbe ich nie nachts! :)
    Aber eine Frage stell ich mir: Mit wem hatte die Moore denn damals Ähnlichkeit? Interessiert mich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihihi... lass´ mich raten... ;-)

      Die Moore? Die Frau, die ich damit vergleichen kann, die weiß schon, dass sie gemeint ist. Und wenn Du im Blog zurückliest, dann weißt Du es auch. Die große Unbekannte zwar, aber eine "Benchmark" in meinem Leben. Eine sehr, sehr gute Freundin. Eigentlich die Frau, die fast mehr über mich weiß als ich :-)

      Kleiner Tipp: Les´ mal den Früheintrag vom 14.02.2013 ;-) Zwischenzeitlich ist sie aber die wichtigste und beste, liebste Freundin geworden.

      Löschen
  4. Nein, Energie trägt keine Kleidung und nichts anderes ist die Seele.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Ansatz, der ziemlich genau meiner Denkweise entspricht!

      Löschen
  5. Schließe mich Goldi an. Die Kleidung ist da wurscht. Wer aber mit Sprüchen wie "Achte auf deine Unterwäsche, vielleicht hast du mal nen Unfall und landest im Krankenhaus" oder ähnlichem aufgewachsen ist, könnte bedenkenlos jederzeit... ähm... der trägt keine löchrige Unterwäsche, zumindest keine, die alt zerlöchert und zerlumpt ist. ;D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahaha... Gleiche Konditionierung hier. Letze Woche kam erst ein ganzer Karton neuer Wäsche an :-)

      Löschen
    2. Stimmt Aprilwetter, der lässt die Unterwäsche einfach weg :-D dann gibts auch nix mit "ohje wenn mir mal was passiert..." - Sanis und Ärzten ist es übrigens schei....egal was Mensch drunter trägt...;)

      Löschen
    3. ;D

      Das glaube ich, dass denen das schietegal ist. Und wenn ich so drüber nachdenke, dann glaube ich sogar, dass mir das selbst in so einer Situation total wurscht ist. ;))

      (Super. Und wieder eine blöde Konditionierung in die Mülltonne gelegt. Danke!)

      Löschen
    4. Ja, Letzteres wurde mir im LKH bestätigt. :-)

      Löschen
  6. Wollt ich auch sagen, der Geist oder auch die Seele oder wie immer man das nennen will hat doch nix an. Is also völlig Wurscht, wie Du rumläufst ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmmm... Und wenn doch? Dann bin ich mal wieder der Depp. Auf ewig ;-)

      Löschen
  7. Na und? Meinste, die Anderen sind alle durchgestylt da? Eher nicht...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also... mal aus dem Nähkästchen: Ich jetzt schon ;-)
      (und nein - es wird KEINE Bilder geben...)

      Löschen
  8. Pppppffffttt, dann leg dich doch gehackt, mir doch egal... Warte ich halt, bis ich das Elend in Natura sehe ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hab´ ich eben mal in die Navi geschaut. Findet die doch glatt Deinen Heimatort nicht? Ist das zu fassen...? ;-)

      Löschen
  9. Jaja, vergackeier mich nur. Das kannste deiner Oma erzählen, kannste das... ;-)

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

90 Minuten Ruhe und Entspannung

Bild: Eingangsbereich zum Bad in Bad Staffelstein

Piscina. Ich war überrascht, dass ich zu meinem Geburtstag einen Gutschein für einen Aufenthalt im Piscina bekommen habe. Mir war der Begriff bis dato nur als kirchlicher bekannt, bezeichnend für das Handwaschbecken in Kirchen. Einfach zu Reinigung.

Bild: Die Piscina

Und die Assoziation war nicht einmal so falsch. In oben genannten Gutschein-Fall ist Piscina etwas erweitert zu sehen, und zwar als Becken, in welches man Wasser füllt - und eben wieder ablässt. Dieses Piscina befindet sich in dem der Klinik Bad Staffelstein angeschlossenen Bad. Unseres, wir hatten das mit der Nummer eins, wird durch eine Art Schleuse betreten, die gleichzeitig auch als Umkleideraum fungiert. Da diese nur durch einen einfachen Fallriegen zu verschließen ist, empfehlen wir, Wertsachen im Auto zu belassen.

Die Piscina selbst ist komplett gefliest, helle, freundliche Farben, zwei Schalen mit Kerzen sorgen für eine gewisse Grundstimmung, eine eigene Dusche sowie z…

Vorbei.

Dies ist der 2689. Post hier in meinem Blog. Und auch der Letzte.
Wie Ihr sicher bemerkt habt, ist die Schreiberei seit dem 02.09.2014 hier deutlich weniger geworden. In der letzten Zeit habe ich kaum noch aus meinem Leben erzählt.

Ich danke Euch für die Jahre des Lesens, ich danke für die tausenden Kommentare von Euch, ich danke für die Bekanntschaften hier, aus denen teilweise auch Freundschaften entstanden sind.

Ich danke Euch für weit über 400.000 Klicks, die Hilfen, den Zuspruch, den Disput, den Konsens und auch dafür, dass der Blog mich über schlechte und schlechteste Zeiten gebracht hat. Der Blog hier war eine zeitlang mein Leben. Ein großer, wichtiger Teil.

2016 hat sich als Arsch erwiesen, ich weiß nicht genau, wie es weitergehen wird, aber es sieht so aus, als bräuchte ich meine Kraft nun im wahren Leben.

Lebt wohl und sagt niemals nie. Außer hier und heute.

Ich drücke Euch fest und bleibe
Euer Holger


P.S.: Bitte habt Verständnis dafür, dass ich hier auch keine Moderation …

Ragout Fin - der Convenience-Test

Mitte der 70er Jahre im 20. Jahrhundert war es ein Edel-Essen auf jeder besseren Party; Ragout Fin. Ich kann mich noch daran erinnern, wie meine Mutter diese -damals noch recht teuren- Blätterteigförmchen gekauft hat. Und drei Tage vorher wurde uns das Maul schon wässrig gemacht. Zumindest haben mich diese Teilchen auf Anhieb überzeugt. Eigentlich mehr der Inhalt, den ich auch Heute noch gerne esse. Zeit, einen Test zu veranstalten, nachdem in der letzten Zeit immer mehr dieser Convenience-Produkte auf den Markt kommen.

Im Test befinden sich Aufwärm-Produkte von verschiedenen Discountern, teils auch Aktionsware wie das Produkt der Marke Sodergarden, hergestellt von Tulip. Zwar sind diese nicht immer zu bekommen, einen Geschmackstest kann man ja trotzdem machen. Natürlich völlig uneigennützig... Erwärmt werden die Produkte jeweils auf 60° Celsius, um eine Basis für die Vergleiche zu haben. Gemessen werden die Temperaturen mit einem Digitalthermometer, um eine Überhitzung und somit Beei…