Direkt zum Hauptbereich

Die schnelle Uschi und "Ich sehe ALLES!"

Früh am Morgen nach einer kleinen Odyssee - welche ich nicht erzähle, weil ich wohl vor Wut einen Anti-Stress-Ball zum platzen gebracht hätte und mich nicht wieder aufregen will - ging es in den Brennpunkt-Discounter. Erst einmal von einem österreichischen Lieferanten fast über den Haufen gefahren worden mittels einer Tchibo-Aktions-Palette, erhellte sich die Mine schlagartig, als ich einen kleinen Fauxpas entdeckte: Joghurt im Angebot, weil MHD erreicht, zu 39 Cent je Becher. Dumm nur, dass unten drunter am Regal der reguläre Preis verzeichnet war. 37 Cent. Sowas bringt dann im Nachgang die Regalfee zum erröten. Bild? Gemacht, auch gespeichert, aber der neue Preis ist nicht zu erkennen. Mist.

Heim, bisschen was erledigt, dann ab ins Café "Zur schönen Petra". Von Anfang an störte mich etwas an einem Aushang. Was? Hat gedauert, findet die Fehler selber....


Die "schnelle Uschi", die (sehr) freie Interpretation für "Running Sushi".

Kürzlich hat mich das Frollein angefixt, war aber auch nicht wirklich schwer, ich wollte das schon immer mal probieren. Als kleinen und zusätzlichen Anreiz nannte sie die Anzahl der zu schlagenden Teller. Großmaul und "ganz Mann" wie ich bin, nahm ich die Herausforderung an. Ehrlich? Ich hatte schwer Zweifel daran, die Anzahl zu erreichen. Weil der Mund wieder schneller als das Hirn war (kommen solche dummen Dinge eingentlich aus dem Kleinhirn???), wurde mir erst später bewusst, dass das eine stattliche Zahl ist. Eine Ahnung, wie viel auf den Tellern ist, hatte ich ja nicht wirklich.

Nuja. Ich kam aus der Nummer nicht mehr raus. Und ich wollte es auch nicht wirklich. Also wurde ein Darum vereinbart, dann eine Uhrzeit, dann ein Treffpunkt und beim Eintreffen ein Telefonat, wer sich in diesem Moment an welcher Stelle im Gebäude aufhielt. Welches Gebäude? Das Rotmain-Center in Bayreuth, der Stadt der Wagner-Festspiele.

Das angesteuerte Lokal nennt sich "Naruto" und hat gleich zwei Teile. Einmal einen To-Go-Bereich mit ein paar Sitzplätzen. Und dann eben der Bereich für das Runningbuffet.

So sieht das aus, ich hatte es erst nicht bemerkt, recht unscheinbar.
Die Plätze eingenommen, die Karte gesucht... Hätte mich das Frollein nicht vorher schon über die Modalitäten informiert, ich hätte leider nicht verstanden, was das Servicefräulein da von mir wollte. Tapfer erst mal Getränke bestellt und zur Order des Frollein nur gesagt "Ich auch, bitte!". Fährt man immer gut mit ;-) Apropos fahren. Das Sushi rennt nicht, es fährt auf zwei Bahnen. Unten -sinnigerweise- die kalten Varianten, oben die warmen und teils sogar heißen.

Als Varianten der Essensaufnahme und Bezahlung gibt es folgende:

a) zu den normalen Zeiten:
1. Sushi nach Stückzahl. Da wird je Teller ein fester Preis verlangt.
2. Sushi nach "All you can eat" - also spachteln, was rein geht. 60 Minuten Zeit.
b) zu den "HappyHour"-Zeiten:
siehe beide Ausführungen oben, jedoch zu weniger Preis bei gleicher Zeit.

Wir entschieden uns für 2b. Gute Wahl, wie man noch sehen wird.

Am Tisch stehen neben einem Sushi-Abprallschutz (haben wir entfernt) auch diverse Standard-Würzen.

Hier die von mir gegessenen Einzelteile:
Lachs und Avocado

Schälchen mit Ingwer und Platz für Soßen

Lachs, Gurke, Frischkäse und grüner "Fliegenkaviar"

Eines mit Fragmichnichtwas-Fisch, war aber gut


Frühlingsrollen mit süßsauer-Soße

Hähnchen mit Gemüse in Soße

Gegarter Thunfisch

Irgendwas sehr Leckeres mit Ingwer und Zeug

Mango

Wieder Avocado

Knuspriges, heißes Huhn mit Saté

Lachs, Gurke, Frischkäse, grüner Fliegenkaviar, wieder

Surimi, Gemüse, Gurke im Reisblatt

Gemüse, Noriblatt und Sesam

Wieder knuspriges Huhn

Ente mit Gemüse in pikanter Soße

Surimi und Rettich

weitere Avocado

nochmals gegarter Thun....

Schwein süßsauer

Gemüse in Currysauce

Zweite Ladung Frühlingsrollen

Banane mit Honig in Teig

Sago-Kakao-Pudding

Zwischenstand..... ;-)

Der Alibi-Salat

Banane 2

Banane 3

Banane 4
Der Hunger war danach etwas beruhigt, die Zeit um und, das kann ich verraten, ich war nicht der Schlechteste am Tag, aber auch nicht der Beste.

Hier ist das "Ereignis" auch aus anderer Sicht - aus der vom Frollein: KLICK

Das Frollein und ich hatten weitere Gelüste..... Bewegung. Ab in die Fußgängerzone, einen Gewürzladen aufgesucht und nur schwer am Straps gerissen, damit ich mich nicht mit Gewürzen eindecke. Psssst.... Ich hab´ die Adresse für den Versand ;-)

Vorbei an einem Teeladen - vorsichtshalber - und in eine Gelateria. Heidelbeere, Zimt, Apfel. Nix Industriedreck - lecker frisch! Apfel, der wirklich wie Apfel schmeckt. Das Frollein meinte, dass ihr Apfelmus so schmeckt. Tja, woher soll ich das wissen? (LIES ZWISCHEN DEN ZEILEN!) ;-)

Noch ein Wässerchen dazu, die Leute beobachtet und hervorragend auch über ein rotzbesoffenes Paar gefreut - Unterhaltung für lau, so soll es sein.

Im Parkhaus dann der Abschied, bin gespannt, was die nächste gemeinsame Unternehmung wird, vielleicht mal was für Grisu (dem Mann dazu)?

Und weil der Tag schon schön war, wurde ich auch auf der Heimfahrt mit einem tollen Panorama bedacht, leider ist das Foto nicht halb so schön, wie das Bild in der Realität war. Damit beschließe ich den Tag und verroll mich ins Bett. Gute Nacht.
Fast ein schönes Bild ;-)




Kommentare

  1. Na, die Totamen sind mir neu, Coburger Züchtung? ☺

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz neu. Die schmecken auch nur zu "PfannCHuchen" ;-) Guckste, ne?

      Löschen
  2. Erstaunlicherweise, meldet sich nun ein kleines Hüngerchen.....
    Fast 19 Stunden später, wäre nicht der morgendliche Milchkaffee gewesen, vielleicht eher, aber so spart man sich wirklich erstaunlich viele Mahlzeiten.
    Einmal Magen voll und dann mindestens zwölf Stunden Ruhe plus die Vorbereitungssparzeit.

    Ich lese mal zwischen den Zeilen, erstens es ist noch Apfelmus da und zweitens es hängen noch Äpfel am Baum!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also, es ist ja nicht so, dass ich nicht schon wieder was essen KÖNNTE... Aber der Hunger fehlt noch. Und vorher gibts nix. Doch. Bisschen was tun. :-) Aber nachhaltig ist das Zeug schon, bin auch erstaunt.

      Ah. Gut. Zwischenzeilenlesen klappt prima. Schön aufheben, im Winter komme ich sicher wieder vorbei. Muss ja mal gucken, wie das da so um diese Zeit aussieht ;-)

      Löschen
  3. Nö, nix da im Winter, obwohl wir ja auch Winteräpfel haben.
    Aber ich wecke kein Apfelmus mehr ein, mir sind da mal zehn Gläser hochgegangen, schöne Schweinerei, deshalb gibt es Apfelmus nur frisch gemacht, da musst du dich also anmelden!

    AntwortenLöschen
  4. Totomen? Totamen? *kopfkratz*

    Ich habe noch nie Sushi probiert. Und alleine von der Menge her würde ich schon kapitulieren. Ok, das diverse Huhn würde ich nehmen ;)

    Übrigens war ich eben bei Kaufland und habe mich durchs Gewühl gekämpft (20 Minuten in der Kassenschlange gestanden). Und was habe ich vergessen? Na? Nein, nicht die Feuerzeuge ... *seufz* Wenigstens habe ich an Vatterns Rumtopf gedacht.

    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Totamen und auch falsche Pfannkuchen ;-) Aber die Mädels da sind toll, das passt schon so. Da war wohl eine müde, so früh am Morgen.
      Ne, so viel war das nicht. Hab vorhin einen Link bekommen, in Japan hauen die Frauen locker 100 Teller weg. War ein wenig erstaunt.

      Kaufland? Vergessen? Conditola..... Nenene....
      Aber der Vatter ist versorgt, schon mal was.

      Gruß, Holger

      Löschen
  5. Ich war mal auf einem Seminar. Das spannende Thema: Fischkrankheiten
    Wie auch immer. Hast du schon mal einen Fisch seziert und das abgeschnippelte Stückchen dann unter einem Mikroskop beäugt? Und ich rede von einem gesunden Fisch. Holger.... ich werde nie wieder Sushi essen können. Nur noch gut durchgebraten.

    Da fällt mir noch ein Schwank ein! Neben mir, am Nachbar-Labortisch: "Herr Doktor! Ich hab was gefunden! Dieser Fisch war krank, gucken Sie sich das Gewusel an! Bestimmt Würmer oder so!"
    Der Doktor kommt, guckt und lächelt. Und er spricht: "Gratulation! Sie haben also den Hoden gefunden."

    Super Seminar.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich weiß, wie es da drin aussieht. Erst mal: Zierfischhalter. Nematoden sind mit ein Begriff ;-) Lustige Gesellen :-)

      Beim Sushi MUSS aber der Fisch vorher zu bestimmten Parametern tiefgefroren werden, um die Parasiten abzutöten.

      Gegenfrage - hast Du schon mal die Leber von einem Biorind gesehen? ;-)

      Ach ja... War kürzlich bei YT der Hit. Hörsaal soll einen Mundabstrich machen. Eine Studentin ruft aufgeregt den Prof., weil sich da was bewegt. Der kommt und schaut - lacht. "Herzlichen Glückwunsch, Sie haben ein Spermium gefunden!" Kannste Dir vorstellen, wie die vorher beschäftig war ;-)

      Löschen
  6. Schönes Geschirr. So bunt. Macht gute Laune. Und wenn dann noch kein japanisches Zeugs drauf wär - um so besser. Muss ich mir für die nächste Liste merken: - Ich mag kein Sushi.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja. Macht Laune - auf mehr. Ehrlich, das Zeug ist gut. OK, am Anfang war der rohe Fisch eine Überwindung. Aber dann? Und das gebratene Zeug ist allemal gut. Im Running-Buffet gibts auch Salat, Nudeln, Reisgerichte und solche Dinge. Mittlerweile mag ich Sushi sogar gerne. Schade nur, dass man beim Flate-Rate so hetzen muss und die Dinge nicht genießen kann.

      Oh. Die Liste....

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

90 Minuten Ruhe und Entspannung

Bild: Eingangsbereich zum Bad in Bad Staffelstein

Piscina. Ich war überrascht, dass ich zu meinem Geburtstag einen Gutschein für einen Aufenthalt im Piscina bekommen habe. Mir war der Begriff bis dato nur als kirchlicher bekannt, bezeichnend für das Handwaschbecken in Kirchen. Einfach zu Reinigung.

Bild: Die Piscina

Und die Assoziation war nicht einmal so falsch. In oben genannten Gutschein-Fall ist Piscina etwas erweitert zu sehen, und zwar als Becken, in welches man Wasser füllt - und eben wieder ablässt. Dieses Piscina befindet sich in dem der Klinik Bad Staffelstein angeschlossenen Bad. Unseres, wir hatten das mit der Nummer eins, wird durch eine Art Schleuse betreten, die gleichzeitig auch als Umkleideraum fungiert. Da diese nur durch einen einfachen Fallriegen zu verschließen ist, empfehlen wir, Wertsachen im Auto zu belassen.

Die Piscina selbst ist komplett gefliest, helle, freundliche Farben, zwei Schalen mit Kerzen sorgen für eine gewisse Grundstimmung, eine eigene Dusche sowie z…

Vorbei.

Dies ist der 2689. Post hier in meinem Blog. Und auch der Letzte.
Wie Ihr sicher bemerkt habt, ist die Schreiberei seit dem 02.09.2014 hier deutlich weniger geworden. In der letzten Zeit habe ich kaum noch aus meinem Leben erzählt.

Ich danke Euch für die Jahre des Lesens, ich danke für die tausenden Kommentare von Euch, ich danke für die Bekanntschaften hier, aus denen teilweise auch Freundschaften entstanden sind.

Ich danke Euch für weit über 400.000 Klicks, die Hilfen, den Zuspruch, den Disput, den Konsens und auch dafür, dass der Blog mich über schlechte und schlechteste Zeiten gebracht hat. Der Blog hier war eine zeitlang mein Leben. Ein großer, wichtiger Teil.

2016 hat sich als Arsch erwiesen, ich weiß nicht genau, wie es weitergehen wird, aber es sieht so aus, als bräuchte ich meine Kraft nun im wahren Leben.

Lebt wohl und sagt niemals nie. Außer hier und heute.

Ich drücke Euch fest und bleibe
Euer Holger


P.S.: Bitte habt Verständnis dafür, dass ich hier auch keine Moderation …

Ragout Fin - der Convenience-Test

Mitte der 70er Jahre im 20. Jahrhundert war es ein Edel-Essen auf jeder besseren Party; Ragout Fin. Ich kann mich noch daran erinnern, wie meine Mutter diese -damals noch recht teuren- Blätterteigförmchen gekauft hat. Und drei Tage vorher wurde uns das Maul schon wässrig gemacht. Zumindest haben mich diese Teilchen auf Anhieb überzeugt. Eigentlich mehr der Inhalt, den ich auch Heute noch gerne esse. Zeit, einen Test zu veranstalten, nachdem in der letzten Zeit immer mehr dieser Convenience-Produkte auf den Markt kommen.

Im Test befinden sich Aufwärm-Produkte von verschiedenen Discountern, teils auch Aktionsware wie das Produkt der Marke Sodergarden, hergestellt von Tulip. Zwar sind diese nicht immer zu bekommen, einen Geschmackstest kann man ja trotzdem machen. Natürlich völlig uneigennützig... Erwärmt werden die Produkte jeweils auf 60° Celsius, um eine Basis für die Vergleiche zu haben. Gemessen werden die Temperaturen mit einem Digitalthermometer, um eine Überhitzung und somit Beei…