Direkt zum Hauptbereich

Verdachtsmomente....

Heute hat mich eine Email erreicht, in der ich gefragt wurde, warum denn kaum noch Essen im Blog erscheint.

Ganz einfach - so viel zu tun und noch so wenig Ausdauer. Wird aber täglich mehr. Gemach, gemach. Bin ja auch nicht mehr so der Jüngste. :-)

Ich stelle hier einfach mal die Bilder ein, wer Fragen hat - bitteschön, einfach bei den Kommentaren einstellen, ich antworte dann direkt hier. Und wenn keine Fragen kommen, ist das auch nicht schlimm, dann esse ich in dieser Zeit einfach mehr :-)


Huhn, Salat, Baguette
Pizza und ´n Schöfferhofer Limozeug ;-)

Maccheroni mit Ragout
Tomatensalat, Bierbrot, Zwiebelquark

Kirschkuchen

Baguette mit Inhalt, frisch gebacken

TK-Ware, die habe ich nicht verzapft...

Die geht gleich in den Backofen ;-)

Und noch ein paar andere Dinge, die eher im Vorbeigehen geschnappschusst wurden :-)

Kommentare

  1. Ne. Ne ne. Ne ne ne ne ne. Das kannst du nicht alles einfach so hier stehen lassen. Vollkommen indiskutabel.

    Hunger!

    AntwortenLöschen
  2. Aaaalter... was bitte ist das denn ?
    Ja, ich will, ich will, ich will, ich will.

    Es ist kein "möchte bitte", es ist ein "ich will".

    ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Irgendwie mag ich Deine subtile Bescheidenheit. Da muss man ja ganz genau zwischen den Zeilen lesen können, um zu erahnen, was Dein Anliegen ist :-)
      Können ja mal bei Dir die Küche anschüren :-)

      Löschen
    2. @ Nono: Was hälst du von einem gemeinsamen Überfallkommando?

      Löschen
    3. So ein Mist, war gestern auf großer Einkaufstour, da wäre sogar was zu holen. Ich harre der Dinge :-)

      Löschen
  3. Es ist zwar erst 7.45 Uhr und ich habe gefrühstückt, trotzdem tropft mir der Zahn, wie man so schön sagt! Ich schließ mich dann mal dem Überfallkommando an..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, für ein zweites Frühstück ist es nie zu früh. Und ob da jetzt ein Marmeladenbrot liegt (nur mit Ei und Erdbeermarmelade akzeptabel :-) ) oder ein kalter Braten auf Brot oder Pizza vom Vortag - da bin ich recht schmerzbefreit :-)

      Löschen
  4. Baguette mit Inhalt. Hm. Inhalt welcher Art? Und du kannst mich nun lynchen, aber... die TK-Ware sieht nett aus. Und lecker. Aber ich ess ja auch TK-Pizza. Hin und wieder. ;))

    Guten Appetit. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Almbutter, Schinken vom Bergbauern und Schweizer Raclettekäse war im Baguette.
      Die TK-Ware war im Prinzip nicht schlecht - allerdings vielleicht immer ein Teelöffelchen von der Füllung jeweils. VIEL zu wenig. TK? Warum denn nicht? Frosta hat tolle Sachen, manchmal mag ich auch die Pizza mit dem hohen Boden, weil mein Teig einfach anders schmeckt und vor Ort niemand so bäckt. Und extra nach München wegen PizzaHut? Naja ;-)

      So, jetzt versuche ich mal den Chinamann, den habe ich ja lange Zeit nicht vertragen. Test..1---2----3----Test--- Entweder es zerreißt mich oder der Arme hat heute abend eine schlechte Bilanz. ;-)

      Löschen
  5. Und ich frage mich schon wieder, warum ich NIE per Mail gefragt werde, warum ich dies oder jenes nicht mehr poste. Ich komme mir so unbedeutend vor... ;O)

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Manu... WER??? ;-) Ne, nur ein Scherz. Siehste, ich werde auf Essen festgelegt. Du bist breiter aufgestellt, da muss nicht gefragt werden, weil alles mal dran kommt. Sieh das doch als Kompliment. Und ICH mag Deinen Blog. Ist ja auch in meiner Leseliste :-)
      LG, Holger

      Löschen
  6. Falls vom Ragout noch was übrig sein sollte, opfere ich mich gerne für die "Beseitigung" *g* Da bräuchte ich nicht mal Nudeln dazu ^^

    Was gar nicht geht ist Kochschinken (besonders warm auf Pizza *örks*). Ich mag ja alle möglichen Sachen vom Schwein (liebend gerne Spareribs, vorher selbst mariniert), aber da kann ich nicht ran ...

    Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Ja, gut drei Kilo waren noch übrig. Etwas eingefroren, etwas mit Nudeln vakuumiert und etwas als eine Art Lasagne mit Bechamel und Käse in eine Reine und dann auch in die TK.
    Spareribs immer selbst. Das fertige Zeug mag ich nicht, schmeckt so künstlich.
    Und Schinken nur, wenn er vom Metzger kommt. den aus der Packung mag ich nicht. Gab es kürzlich, allerdings auf Wunsch.
    Gruß, Holger

    AntwortenLöschen
  8. Drei Kilo? Heidewitzka. Ich koche ja auch gerne auf Vorrat ... aber das würde meinen Tiefkühler sprengen! ;)

    Und eingelegte Spareribs sind doch gar nicht so schwer: viel Zwiebel, viel (fertige *hüstel*) Chilisauce, bisschen Honig, Salz und Peffer und ein büschen Öl. Wenn die Spareribs dann irgendwann gar sind, sind eigentlich die verschmorten Zwiebeln das Beste daran *gnihihi*

    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, ist doch einfacher, als eine kleine Menge schmackhaft zu bekommen. Und eine Fleischsoße - die geht doch immer. Und wenn es auf Baguettescheiben, etwas Käse drüber und überbacken ist. So als Snack.

      Die Tütensachen vertrage ich nicht mehr so gut. Hab ja reichlich Zeit, das nachzubasteln. Spareribs mag ich aber nur, wenn die "dicke Rippen" sind, keine Schälrippen. Cola, Espresso, Tomatenmark, paar Gewürze, etwas Honig und brauner Zucker, Schluck Whisky - und dann zwei Tage ziehen lassen. Schön dick die Sauce, wird wie eine Glasur. Und laaaaangsam garen, immer wieder bestreichen. Hrrrr.... Jetzt will ich Ribs... Man...

      Löschen
  9. Pfffftttt, wer hat mir denn neulich gerade erzählt, er würde keinen Alkohol trinken? Da, das Schöfferdingens da oben *hinzeig*, was is das denn? Hopfenblütentee, oder was? Komm Du mir mal hierher, Du... Du... Löffel, Du! Mich täuschst Du nicht, darfst auch gern Sherlock zu mir sagen :-)

    Ich nehm dann das Vierte von oben *mampfend abdüs*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Bild ist vom 24.05., vor dem LKH :-) Kannste schon glauben, wenn ich was schreibe :-)
      Nenn´ dich Schluck Holmes, das passt auch :-) Bierbrot ausgesucht, na klar ;-)

      Löschen
  10. Shit, Du merkst aber auch alles...

    Bierbrot hab ich noch nie gegessen, sieht aber sehr lecker aus.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

90 Minuten Ruhe und Entspannung

Bild: Eingangsbereich zum Bad in Bad Staffelstein

Piscina. Ich war überrascht, dass ich zu meinem Geburtstag einen Gutschein für einen Aufenthalt im Piscina bekommen habe. Mir war der Begriff bis dato nur als kirchlicher bekannt, bezeichnend für das Handwaschbecken in Kirchen. Einfach zu Reinigung.

Bild: Die Piscina

Und die Assoziation war nicht einmal so falsch. In oben genannten Gutschein-Fall ist Piscina etwas erweitert zu sehen, und zwar als Becken, in welches man Wasser füllt - und eben wieder ablässt. Dieses Piscina befindet sich in dem der Klinik Bad Staffelstein angeschlossenen Bad. Unseres, wir hatten das mit der Nummer eins, wird durch eine Art Schleuse betreten, die gleichzeitig auch als Umkleideraum fungiert. Da diese nur durch einen einfachen Fallriegen zu verschließen ist, empfehlen wir, Wertsachen im Auto zu belassen.

Die Piscina selbst ist komplett gefliest, helle, freundliche Farben, zwei Schalen mit Kerzen sorgen für eine gewisse Grundstimmung, eine eigene Dusche sowie z…

Ragout Fin - der Convenience-Test

Mitte der 70er Jahre im 20. Jahrhundert war es ein Edel-Essen auf jeder besseren Party; Ragout Fin. Ich kann mich noch daran erinnern, wie meine Mutter diese -damals noch recht teuren- Blätterteigförmchen gekauft hat. Und drei Tage vorher wurde uns das Maul schon wässrig gemacht. Zumindest haben mich diese Teilchen auf Anhieb überzeugt. Eigentlich mehr der Inhalt, den ich auch Heute noch gerne esse. Zeit, einen Test zu veranstalten, nachdem in der letzten Zeit immer mehr dieser Convenience-Produkte auf den Markt kommen.

Im Test befinden sich Aufwärm-Produkte von verschiedenen Discountern, teils auch Aktionsware wie das Produkt der Marke Sodergarden, hergestellt von Tulip. Zwar sind diese nicht immer zu bekommen, einen Geschmackstest kann man ja trotzdem machen. Natürlich völlig uneigennützig... Erwärmt werden die Produkte jeweils auf 60° Celsius, um eine Basis für die Vergleiche zu haben. Gemessen werden die Temperaturen mit einem Digitalthermometer, um eine Überhitzung und somit Beei…

Geschmackstest - "Royal One" Burger für die Mikrowelle von LIDL

Heute stand auf den Speiseplan: Nichts.
Einzukaufen war: Nichts.
Ich war also nur Begleiter und hatte Zeit, die Augen ohne Einkaufszettel einfach so über die Regale schweifen zu lassen. Und siehe da, es gibt Neues.





Neugierig wie ich bin, wenn es um "Lebensmittel" geht, besonders dann, wenn es sich um Neuheiten handelt, muss ich zuschlagen. Manchmal geht es gut, manchman falle ich mit Anlauf auf die Nase.

Die Zubereitung ist für Nichtskönner, ich sollte somit damit klarkommen. Mikrowelle auf, das Teil inklusive Verpackung hinein, 600 Watt, 90 Sekunden. Einfacher gehts nur, wenn die Packung mitgegessen werden kann, ohne das Teil vorher durch die Teilchenkammer zu jagen.

Gesagt, getan, zwei Minuten später steht das Ding heiß und dampfend vor mir. Und riecht. Aber nicht gut, irgendwie "komisch". Nach Schwein. Wer schon einmal Insulin gerochen hat, der weiß, was ich meine.

Eigentlich sage alle Sinne, dass ich die Finger davon lassen solle. Aber, der männliche Forscherdr…