Direkt zum Hauptbereich

Lieber gut gefahren als schlecht gelaufen...

Na, is doch so!

Ausgemacht war, dass ich LaMama heute zum Zug bringe. Zusammen mit einer Bekannten, Punkt 10.21 am Bahnhof. War eine Minute zu früh, Schelte. So what...

Weiter zur RESPA, mit der war ausgemacht, dass wir ins Blaue (oder eher Graue) fahren und irgendwo ein kleines Mahl zu Mittag nehmen. Hahaha.... Richtung Unterfranken unterwegs (könnte ja sein, dass irgendwo noch ein Spargel weg muss....), fällt der RESPA ein, dass man doch schnell (nochmals: HAHAHA!) bei einer Bekannten vorbei fahren könnte, da diese nun im Stall ist. Wenn dann also Plaudertasche RESPA zusammen mit Plaudertasche LÖFFEL auf Plaudertasche PFERDEFRAU trifft, dann sind huschhusch zweieinhalb Stunden vom Lebensrest verschwunden.

Nachdem die Kinder von der Pferdefrau schon telefonisch nach dem Mittagessen gefragt hatten, war es nach ein Uhr. Auf in den Landkreis. Nun lieber etwas näher, Bamberger Ziel anvisiert. Ein Reiterhof mit recht guter Gastronomie. Für heute war da der Smoker in Betrieb, Pulled Pork, Ribs. Und andere Leckereien. Dumm nur, dass es noch nicht fertig war, ab 17 Uhr gibt es Essen vom Langsamgrill. Langsam dämmerte uns, dass das Timing heute echt ein klein wenig dumm war. Hunger, Durst, Walachei.

Wegweiser nach Ebensfeld. Hurra, da hat doch der Schwan wieder aufgemacht? Schon, aber leider zu. Hätte Mittagstisch gegeben, dann erst später wieder. Aaaalder....

Nebenan war das Licht einer Pizzeria am locken. Und da wir auf Essen (beide Stier) reagieren wie Motten auf Licht, brauchte es nur einen Blick. Bis wir also dort hin gekrückt sind (meine unter dem Arm, aber man weiß ja nie - bin ein wenig stolz!), war der Laden auch zu. Mittagspause. Ne, oder? Ja. Zurück zum Auto. In Ebensfeld gibt es zwei Metzger; der direkt neben dem Schwan wurde geentert, weil ich unbedingt die mittelgroben Bratwürste mitnehmen wollte. Und noch ein bisschen mehr. RESPA meinte, man könnte doch gleich aus der heißen Theke...? Was solls. Haben wir. War nett, aber irgendwie nicht das Gewünschte. Satt, aber irgendwie nicht zufrieden.


Glücklicherweise liegt auf dem Heimweg noch mein Lieblingsbäcker. Zwei Brote, drei Vinschgerl, sieben ausgezogene Krapfen und ein wenig Gebäck als Wegzehrung fanden den Weg in Ol´ Blue. Nun, kurz vor 16 Uhr war uns dann beiden doch irgendwie das Sitzfleisch am einschlafen, RESPA träumte von den Würsten in ihrer Tüte, ich von einem Snack zu Hause.

Wieder heim zu ihr, schnell den Müll entsorgt und auf dem Heimweg DEN Stand wieder gesehen, der bisher von mir nur als Erdbeeren- und Spargelverkauf in Erinnerung war. Zweihunderteinunddreißig Schilder zeigen den Weg mit jeweils einer Sorte Obst und Gemüse. Hinfahren, wundern. Alles unter freiem Himmel gelagert, frisch beregnet von der Natur. Das Herz schlägt schneller und der Kaufreiz ist da. Die Ausbeute folgt auf dem Foto unten. Ach ja, die Ochsenherzen haben über 1,1 kg zusammen, nur mal als Anhaltspunkt für die Größen. Radies riesig und geschmacklich toll, das Grün wird eine Suppe, die Kohlblätter werden mit in den Eintopf genommen, keine einzige faule Stelle. Bin ich gar nicht gewohnt. Stichwort: Brennpunktdiscounter....

So. Nun putzen, stauen, lagern. Und dann die Beine hoch und auf Essenszeit lauern. Wenigstens einmal am Tag nach Plan essen. :-)

Kommentare

  1. Gute Ausbeute trotz eklatenter Fehlplanung, aber dazu ist das Leben da und wir dadurch bereichert!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht trotz - wegen! Naja, hats halt ein Brötchen auf die Hand gegeben. Und bisschen was vom Bäcker. Und Wurstproben. Ach, man schlängelt sich so durch :-)

      Löschen
  2. Soweit ich weiss hatt er Schwan erst ab 15 oder 16 Uhr offen,ausser am Sonntag.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gestern stand ein Schild dran "Heute Mittagstisch". Das hatte uns ja angelockt. :-) Und dann eben ab 15 Uhr wieder.

      Löschen
  3. Das ist so richtig! Hier die Öffnungszeiten vom Schwan:
    Dienstag bis Samstag von 15.00 bis 23.00 Uhr
    An Son- und Feiertagen von 10.00 bis 23.00 Uhr
    Ruhetag: Montag

    Also, „Mittagstisch“ ist nur an Sonn- und Feiertagen möglich,
    da haben aber die anderen Geschäfte zu! Man, man, man, wie
    soll denn Löffelchen da zu seinem Mittagessen kommen? ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, aber bis ich die brauche, hab´ ich die eh wieder vergessen. Weißt schon, Alter und so....
      Na, dann eben mal abends, nach den Raubzügen im Mittelfränkischen :-)

      Löschen
  4. Na, ist doch wohl klar! An beiden Stellen ;-)

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

90 Minuten Ruhe und Entspannung

Bild: Eingangsbereich zum Bad in Bad Staffelstein

Piscina. Ich war überrascht, dass ich zu meinem Geburtstag einen Gutschein für einen Aufenthalt im Piscina bekommen habe. Mir war der Begriff bis dato nur als kirchlicher bekannt, bezeichnend für das Handwaschbecken in Kirchen. Einfach zu Reinigung.

Bild: Die Piscina

Und die Assoziation war nicht einmal so falsch. In oben genannten Gutschein-Fall ist Piscina etwas erweitert zu sehen, und zwar als Becken, in welches man Wasser füllt - und eben wieder ablässt. Dieses Piscina befindet sich in dem der Klinik Bad Staffelstein angeschlossenen Bad. Unseres, wir hatten das mit der Nummer eins, wird durch eine Art Schleuse betreten, die gleichzeitig auch als Umkleideraum fungiert. Da diese nur durch einen einfachen Fallriegen zu verschließen ist, empfehlen wir, Wertsachen im Auto zu belassen.

Die Piscina selbst ist komplett gefliest, helle, freundliche Farben, zwei Schalen mit Kerzen sorgen für eine gewisse Grundstimmung, eine eigene Dusche sowie z…

Vorbei.

Dies ist der 2689. Post hier in meinem Blog. Und auch der Letzte.
Wie Ihr sicher bemerkt habt, ist die Schreiberei seit dem 02.09.2014 hier deutlich weniger geworden. In der letzten Zeit habe ich kaum noch aus meinem Leben erzählt.

Ich danke Euch für die Jahre des Lesens, ich danke für die tausenden Kommentare von Euch, ich danke für die Bekanntschaften hier, aus denen teilweise auch Freundschaften entstanden sind.

Ich danke Euch für weit über 400.000 Klicks, die Hilfen, den Zuspruch, den Disput, den Konsens und auch dafür, dass der Blog mich über schlechte und schlechteste Zeiten gebracht hat. Der Blog hier war eine zeitlang mein Leben. Ein großer, wichtiger Teil.

2016 hat sich als Arsch erwiesen, ich weiß nicht genau, wie es weitergehen wird, aber es sieht so aus, als bräuchte ich meine Kraft nun im wahren Leben.

Lebt wohl und sagt niemals nie. Außer hier und heute.

Ich drücke Euch fest und bleibe
Euer Holger


P.S.: Bitte habt Verständnis dafür, dass ich hier auch keine Moderation …

Ragout Fin - der Convenience-Test

Mitte der 70er Jahre im 20. Jahrhundert war es ein Edel-Essen auf jeder besseren Party; Ragout Fin. Ich kann mich noch daran erinnern, wie meine Mutter diese -damals noch recht teuren- Blätterteigförmchen gekauft hat. Und drei Tage vorher wurde uns das Maul schon wässrig gemacht. Zumindest haben mich diese Teilchen auf Anhieb überzeugt. Eigentlich mehr der Inhalt, den ich auch Heute noch gerne esse. Zeit, einen Test zu veranstalten, nachdem in der letzten Zeit immer mehr dieser Convenience-Produkte auf den Markt kommen.

Im Test befinden sich Aufwärm-Produkte von verschiedenen Discountern, teils auch Aktionsware wie das Produkt der Marke Sodergarden, hergestellt von Tulip. Zwar sind diese nicht immer zu bekommen, einen Geschmackstest kann man ja trotzdem machen. Natürlich völlig uneigennützig... Erwärmt werden die Produkte jeweils auf 60° Celsius, um eine Basis für die Vergleiche zu haben. Gemessen werden die Temperaturen mit einem Digitalthermometer, um eine Überhitzung und somit Beei…