Direkt zum Hauptbereich

Die Würde kommt mit den Hosen

Schon mal im Discounter die Typen gesehen, die in Trainingshosen - auch Schnellfickerhosen genannt - rumrennen? Dazu ein weites T-Shirt und Turnschuhe?
Die aber eine Figur haben, dass es einen gruselt? Bei denen man sieht, dass Sport zwar kein Fremdwort ist, aber nicht als Priorität auf der täglichen Liste der Erledigungen steht?

Und wenn Sie noch dazu in Coburg unterwegs sein sollten, dann kann es passieren, dass der Leser dieser Zeilen in genau solch einem Aufzug auf mich trifft. Und dass ich diese Kleidung mit Stolz trage, weil sie mir die Würde wieder zurück bringt.

Mit jedem Liter schwindendem Wasser (es geht auf die Zahl 40 innerhalb von vier Wochen zu!), passt ein neues Kleidungsstück. Und das I-Tüpfelchen? Klamotten, in die ich seit Jahren nicht mehr passte - sind tragbar. Figur mag ich es noch nicht nennen, allerdings nähere ich mich meinem Normalgewicht. Und ich werde es dieses Mal erreichen und halten.

Die Figur ist ruinierter als je zuvor, aber die Trainingshosen bringen mir ein Stück Würde wieder. Ich kann unter Menschen gehen, ohne als Monstrum betrachtet zu werden.

Kommentare

  1. Oh Gott - 40 Liter Wasser sind in vier Wochen abgegangen? Das kann nicht gut für die Haut sein, wenn das so schnell geht! Ich hoffe, Du wirst auch in dieser Hinsicht von Deinen Ärzten gut beraten? Etwas besorgte Grüße - ST.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen! Ja, klar, das Rundum-Sorglos-Paket. Ich bin am cremen und tun, trage entsprechend Kleidung. Und was soll, ich sagen? Sch... auf die paar Streifen, die wohl übrig bleiben, damit kann ich leben.
      Ja, 40 Liter. Und da soll noch mehr folgen :-) Bin ich eisern, das ziehe ich jetzt durch.
      LG, Holger

      Löschen
  2. Schön das es bei Dir bergauf geht ;)

    AntwortenLöschen
  3. 40 Liter Wasser.... Ich kann es gar nicht glauben. Das muss doch eine Höllenqual gewesen sein????
    Unter diesem Aspekt sehe ich den Polizeiobermeister, der mir letzte Nacht nach einem fürchterlichen Unfall (nein, ich war nicht beteiligt) begegnete, dem die Hose zu tief hing, das Hemd zu kurz war und den Unterbauch völlig freilegte, in einem ganz anderen Licht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hrhrhrhhrhr.... DAS war dann aber eher Übergewicht ;-) Aber ja, alleine der Verlust dieser Masse ist wie neugeboren zu sein. Frage nicht, welche Qualen das waren. Nicht immer einfach, auch für die eigene Psyche nicht. Und ich bin sicher einigen meiner Freunde richtig auf den Sack gegangen, weil ich einfach nicht mehr konnte wie früher. Aber - jammern hätte auch nix gebracht. Ist schon ganz gut so. In dieser Zeit habe ich die Leute verloren, denen ich ein wenig Umstände und Mühe nicht wert war. Auch was wert :-)

      Löschen
  4. 40 in vier Wochen... heißt, Du hast 40 Kilo Gewicht verloren. Das muss man sich mal vorstellen! Unglaublich. Noch 10, dann hast Du das verloren, was ich in etwa wiege. Klasse, Holger! Ich kann gut nachvollziehen, wie das ist, wenn man sich selbst wieder lieben lernt bzw. sein eigenes Aussehen. Das ist ein tolles Gefühl (weiß ich, weil ich selbst über 30% meines Gewichtes abgenommen habe vor Jahren). Und mir kann einer sagen was er will, die, die behaupten, sie fühlen sich mit ihrem Körper wohl wenn sie so richtig dick sind, die lügen. Entweder nur die Menschen um sie herum an, oder sich selbst (sicher auch oft, ohne es selbst zu wissen). Bevor ich welche auf den Deckel kriege: Ich rede hier nicht von ein paar Kilo Übergewicht, und ich finds ganz furchtbar, diese Mentalität die uns von allen Seiten medial eingetrichtert wird, dass nur schön ist, wer spindeldürr ist. Ich rede von so richtig richtig Dicken.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. brisy, 40 kg sind dann doch 160 Packungen Butter :-)
      Ich war auch früher sehr gut dreistellig unterwegs. Und ja, ich habe mich wirklich wohl gefühlt. Weißt Du auch warum? Weil man sich an das Gewicht gewöhnt und die Muskeln entsprechend ausbaut. Das ist nicht schlimm, von der Ästhetik mal abgesehen. Ich wiege jetzt schon gut 20 Kilo weniger als zu Höchstzeiten meines "Anfressbauches". Und, wenn es läuft wie geplant, folgen noch 25 - 30 kg. Oder Liter. Ich müsste lügen, würde ich sagen, mir geht es nicht täglich besser. ABER! Auch früher ging es mir nicht schlecht. Und am Berg hatte ich teils mehr Puste als untrainierte Schlanke.

      Nein, brisy, diese "richtig Dicken" lügen Dich nicht zwangsweise an. Auch nicht sich selbst. Was das für die Gesundheit bedeutet? Weiß jeder, klar. Aber - wissen Raucher das nicht auch? Und akzeptieren ihr erhöhtes Kranken- und Sterberisiko? 2010 hatte ich mich entschieden, abzunehmen, weil da die ersten Anzeichen der Krankheit kamen. Jetzt, das Wasser, ist nur die letzte Wehe der Sache. Ich bin froh, dass diese Stoffe lt. letzter Analyse ausgeschwemmt sind, sich die Organe regenerieren, soweit es möglich ist. Der Rest? Wird. Irgendwie. Besser? Weiß ich nicht. Anders aber in jedem Fall. Und auch ästhetischer. Aber, auch dann werde ich mich nicht gutaussehend oder gar hübsch finden. Nein, dann werde ich vielleicht endlich in der Masse verschwinden können. Ohne das jemand auf mich starrt. Heute hat wieder einer geglotzt. Na und? Ich hab mir nur gedacht, dass er wohl noch mehr schauen würde, hätte er mich vor vier Wochen sehen können :-)

      Löschen
  5. Moin Holger
    DAS hat mir gefallen : " bringen mir ein Stück Würde wieder."
    Kannst ja lachen, bin aber richtig stolz auf Dich das Du das SO siehst.
    So isses.
    Alles andere ist Scheissegal.
    Nur, jetzt nicht übertreiben oder mit Gewalt...
    Vorerst Super.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Keine Angst, ärztlich befohlene maximal ein Kilo je Tag. Im Moment eher so um die 500 - 700 g. Das reicht vollkommen :-) Wird schon, Gerhard....

      Löschen
  6. Ich komm dann mal zum Hosen enger nähen....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wehe, wenn ich noch drinnen stecke! Siehste, die Nähmaschine ist auch mit ausgezogen. Muss ich auch neu kaufen. Gleich mal schauen, was der Markt so hergibt. Gibt ja tolle Dinger für Männer. Die können Schrift und Muster :-)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

90 Minuten Ruhe und Entspannung

Bild: Eingangsbereich zum Bad in Bad Staffelstein

Piscina. Ich war überrascht, dass ich zu meinem Geburtstag einen Gutschein für einen Aufenthalt im Piscina bekommen habe. Mir war der Begriff bis dato nur als kirchlicher bekannt, bezeichnend für das Handwaschbecken in Kirchen. Einfach zu Reinigung.

Bild: Die Piscina

Und die Assoziation war nicht einmal so falsch. In oben genannten Gutschein-Fall ist Piscina etwas erweitert zu sehen, und zwar als Becken, in welches man Wasser füllt - und eben wieder ablässt. Dieses Piscina befindet sich in dem der Klinik Bad Staffelstein angeschlossenen Bad. Unseres, wir hatten das mit der Nummer eins, wird durch eine Art Schleuse betreten, die gleichzeitig auch als Umkleideraum fungiert. Da diese nur durch einen einfachen Fallriegen zu verschließen ist, empfehlen wir, Wertsachen im Auto zu belassen.

Die Piscina selbst ist komplett gefliest, helle, freundliche Farben, zwei Schalen mit Kerzen sorgen für eine gewisse Grundstimmung, eine eigene Dusche sowie z…

Vorbei.

Dies ist der 2689. Post hier in meinem Blog. Und auch der Letzte.
Wie Ihr sicher bemerkt habt, ist die Schreiberei seit dem 02.09.2014 hier deutlich weniger geworden. In der letzten Zeit habe ich kaum noch aus meinem Leben erzählt.

Ich danke Euch für die Jahre des Lesens, ich danke für die tausenden Kommentare von Euch, ich danke für die Bekanntschaften hier, aus denen teilweise auch Freundschaften entstanden sind.

Ich danke Euch für weit über 400.000 Klicks, die Hilfen, den Zuspruch, den Disput, den Konsens und auch dafür, dass der Blog mich über schlechte und schlechteste Zeiten gebracht hat. Der Blog hier war eine zeitlang mein Leben. Ein großer, wichtiger Teil.

2016 hat sich als Arsch erwiesen, ich weiß nicht genau, wie es weitergehen wird, aber es sieht so aus, als bräuchte ich meine Kraft nun im wahren Leben.

Lebt wohl und sagt niemals nie. Außer hier und heute.

Ich drücke Euch fest und bleibe
Euer Holger


P.S.: Bitte habt Verständnis dafür, dass ich hier auch keine Moderation …

Ragout Fin - der Convenience-Test

Mitte der 70er Jahre im 20. Jahrhundert war es ein Edel-Essen auf jeder besseren Party; Ragout Fin. Ich kann mich noch daran erinnern, wie meine Mutter diese -damals noch recht teuren- Blätterteigförmchen gekauft hat. Und drei Tage vorher wurde uns das Maul schon wässrig gemacht. Zumindest haben mich diese Teilchen auf Anhieb überzeugt. Eigentlich mehr der Inhalt, den ich auch Heute noch gerne esse. Zeit, einen Test zu veranstalten, nachdem in der letzten Zeit immer mehr dieser Convenience-Produkte auf den Markt kommen.

Im Test befinden sich Aufwärm-Produkte von verschiedenen Discountern, teils auch Aktionsware wie das Produkt der Marke Sodergarden, hergestellt von Tulip. Zwar sind diese nicht immer zu bekommen, einen Geschmackstest kann man ja trotzdem machen. Natürlich völlig uneigennützig... Erwärmt werden die Produkte jeweils auf 60° Celsius, um eine Basis für die Vergleiche zu haben. Gemessen werden die Temperaturen mit einem Digitalthermometer, um eine Überhitzung und somit Beei…