Direkt zum Hauptbereich

Bisschen kaufen gewesen...

Montag ist quasi der ideale Tag für Möbelhausbesuche. Und so soll es sein.
Hallstadt stand heute sowieso auf dem Plan, da musste ich vorbei, um etwas in einem Baumarkt zu besorgen, wozu die Coburger Märkte leider nicht imstande sind. Eigentlich eine Schande. Nun, Zeit, den HORNBACH in Hallstadt mal zu loben. Somit erledigt.

Vorher quält aber der Hunger. Auf dem Weg dorthin befindet sich der XXXL-Neubert, im dritten Stock je ein Bedien- und Selbstbedienlokal.

Grillteller (€ 8,80) für mich, Seelachsfilet (€ 6,80) für LaMama. War recht gut, die Pommes allerdings ein Fiasko. Aber ich habe in "regulären" Lokalen schon schlechter gegessen für weitaus mehr Geld. Also: ruhig mal hinschauen in Hirschaid.

Innenansicht Bedienlokal
Grillteller
Möbel von Novel
Auf dem Grillteller fanden sich je ein Schweinelendchen, Schweinerückensteak, Hähnchensteak, kleine Wurstpalme, Grillspeck, kleines Gemüse und - leider knüppelharte Pommes frites.  Aber für den Preis durchaus in Ordnung, zumal auch mit Bedienung. Irgendwie hatte ich keine Lust, mit dem Tablett durch die Gegend zu latschen und eine Currywurst zu essen, deren Sauce ich auf das Servierteil verschütte. Man wird ja auch mal älter. 

Die Möbel übrigens - tja, in die habe ich mich verliebt. Ein oder zwei davon werden es werden, eines im Esszimmer und eines im kleinen Zimmer, da fange ich nächste Woche endlich an, das mal komplett fertig zu machen. Der ganze Mist ist bereits weggeräumt, fehlen nur noch Möbel. Wird schon....


Kommentare

  1. Ich möchte bemerken, dass ich den Grillteller als sehr gesund & bekömmlich wahrnehme.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Werter Herr MiM, aber natürlich! Reine Männervitamine und lediglich eine handvoll Agrarprodukte als scheinbar nötiger Zierrat. Am Verhältnis wäre noch zu feilen, aber der erste Anlauf lässt hoffen.

      Löschen
  2. Ich finde beides sehr ansprechend anzusehen: Den Grillteller und die Möbel ;-), aber die Optik ist leider noch lange nicht alles...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, die Möbel halten das Versprechen, der Grillteller war optisch schön, Fleisch gut - aber eben die Pommes. Sagen wir es mal so: Beides hat berechtigt seinen Preis ;-)

      Löschen
  3. Ich mag knüppelharte Pommes. Meine muss ich lange im Ofen lassen, damit ich die so hinbekomme. ;)) Und die Möbel... hmpf. Danke dafür, dass du gerade ein Bedürfnis geschürt hast, das ich vorher noch nicht hatte. Ich habe Herzchen in den Augen... ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh neeee... Heute hatte ich gute, die waren innen weich und mit Geschmack, keine Kartoffelsalzstangen.

      Siehste, die Möbel sind doch toll... Wollte auch gleich eines einpacken. Zum Glück war ich mit dem Espresso unterwegs, da hätte keines rein gepasst. Heißt ja nicht, dass ich da nicht mal mit Ol´ blue in der Nähe bin ;-)

      Löschen
  4. Der rechte Schrank!!!! Der rechte Schrank!!!! WAAAAAAAAAAAAAAAAAHHHHHH.... den muss ich haben!!!!!

    (gut, absolut null Platz in meiner Wohnung, aber zur Not stelle ich den in meinem Auto auf...)

    Sagte ich schon WAAAAHHHH?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der oder das Ei. Oder der ganz Bunte. Ach man, wenn ich nicht so eine mickrige Bude hätte.
      Im Auto? Gute Idee, das Handschuhfach ist eh zu klein.
      Ja, Waaaaaaaaahhhhhh! :-)

      Löschen
  5. Ich lese immer Möbel!!??
    Wo sind die denn?
    Doch nicht das bunte, verunglückte Lehrlingsstück von Novel?????

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doch doch, genau die. Weil - Eiche altdeutsch haben nicht mal mehr meine Eltern ;-)

      Löschen
    2. Ich gebe auf. Bin zu alt dafür. Herr verzeihe..... Mir oder ihnen.
      Ich überlege noch

      Löschen
    3. Ach was. Man ist nur so alt, wie man sich fühlt. Ich fühle mich eben "bunte Möbel" ;-)

      Löschen
  6. Die Möbel passen farblich zu deinen neuen Sneakern!

    AntwortenLöschen
  7. ich finde die Möbel wunderschön. ich würde das "Ei" nehmen. Ich weiß, wie viel Arbeit das lackieren macht. ein kleines Schränkchen hätte ich allerdings zu haus, das bräuchte einen neuen anstrich.....mal sehen.....
    Wurstpalme find ich ja supi...............lg BINE

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eigentlich gefallen die mir alle. Na, wenn doch der Schrank schon da ist: Auf gehts! Und dann bitte ein Bild davon!
      Wurstpalme - ist irgendwie meine Jugend. 80er Jahre. Ab und zu geht das. Nur nicht zu viel, weil ich eigentlich solche Bockwürstchen nicht mag ;-)
      LG, Holger

      Löschen
  8. Wurstpalme? Was es nicht alles geben tut.... also echt. Die Möbel sind toll!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hajaaaahaaa... Kennste nicht? Typisch 70er. Da war das auf jedem Grillteller ein Muss. Manchmal sogar in der Stärke einer ausgewachsenen Bockwurst. Da war das dann schon fast Arbeit.
      Die Möbel... Ja :-)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

90 Minuten Ruhe und Entspannung

Bild: Eingangsbereich zum Bad in Bad Staffelstein

Piscina. Ich war überrascht, dass ich zu meinem Geburtstag einen Gutschein für einen Aufenthalt im Piscina bekommen habe. Mir war der Begriff bis dato nur als kirchlicher bekannt, bezeichnend für das Handwaschbecken in Kirchen. Einfach zu Reinigung.

Bild: Die Piscina

Und die Assoziation war nicht einmal so falsch. In oben genannten Gutschein-Fall ist Piscina etwas erweitert zu sehen, und zwar als Becken, in welches man Wasser füllt - und eben wieder ablässt. Dieses Piscina befindet sich in dem der Klinik Bad Staffelstein angeschlossenen Bad. Unseres, wir hatten das mit der Nummer eins, wird durch eine Art Schleuse betreten, die gleichzeitig auch als Umkleideraum fungiert. Da diese nur durch einen einfachen Fallriegen zu verschließen ist, empfehlen wir, Wertsachen im Auto zu belassen.

Die Piscina selbst ist komplett gefliest, helle, freundliche Farben, zwei Schalen mit Kerzen sorgen für eine gewisse Grundstimmung, eine eigene Dusche sowie z…

Ragout Fin - der Convenience-Test

Mitte der 70er Jahre im 20. Jahrhundert war es ein Edel-Essen auf jeder besseren Party; Ragout Fin. Ich kann mich noch daran erinnern, wie meine Mutter diese -damals noch recht teuren- Blätterteigförmchen gekauft hat. Und drei Tage vorher wurde uns das Maul schon wässrig gemacht. Zumindest haben mich diese Teilchen auf Anhieb überzeugt. Eigentlich mehr der Inhalt, den ich auch Heute noch gerne esse. Zeit, einen Test zu veranstalten, nachdem in der letzten Zeit immer mehr dieser Convenience-Produkte auf den Markt kommen.

Im Test befinden sich Aufwärm-Produkte von verschiedenen Discountern, teils auch Aktionsware wie das Produkt der Marke Sodergarden, hergestellt von Tulip. Zwar sind diese nicht immer zu bekommen, einen Geschmackstest kann man ja trotzdem machen. Natürlich völlig uneigennützig... Erwärmt werden die Produkte jeweils auf 60° Celsius, um eine Basis für die Vergleiche zu haben. Gemessen werden die Temperaturen mit einem Digitalthermometer, um eine Überhitzung und somit Beei…

Geschmackstest - "Royal One" Burger für die Mikrowelle von LIDL

Heute stand auf den Speiseplan: Nichts.
Einzukaufen war: Nichts.
Ich war also nur Begleiter und hatte Zeit, die Augen ohne Einkaufszettel einfach so über die Regale schweifen zu lassen. Und siehe da, es gibt Neues.





Neugierig wie ich bin, wenn es um "Lebensmittel" geht, besonders dann, wenn es sich um Neuheiten handelt, muss ich zuschlagen. Manchmal geht es gut, manchman falle ich mit Anlauf auf die Nase.

Die Zubereitung ist für Nichtskönner, ich sollte somit damit klarkommen. Mikrowelle auf, das Teil inklusive Verpackung hinein, 600 Watt, 90 Sekunden. Einfacher gehts nur, wenn die Packung mitgegessen werden kann, ohne das Teil vorher durch die Teilchenkammer zu jagen.

Gesagt, getan, zwei Minuten später steht das Ding heiß und dampfend vor mir. Und riecht. Aber nicht gut, irgendwie "komisch". Nach Schwein. Wer schon einmal Insulin gerochen hat, der weiß, was ich meine.

Eigentlich sage alle Sinne, dass ich die Finger davon lassen solle. Aber, der männliche Forscherdr…