Direkt zum Hauptbereich

Vom Kinderkriegen

Da lese ich also morgens teilbekleidet in Ceram-City eine der Zeitungen, die mir meine Mutter zwecks Rätsellösung der Kreuzworte regelmäßig (nein, sie gewinnt niemals...) zukommen lässt.

In der Regel überblättere ich die Verblödungsseiten, aber dieses mal fällt mir ein Gesicht auf, dessen Besitzerin scheinbar eine Zitrone zerkauen musste. Nix da, das ist ein Lächeln. Von der feinen Charlène von Monegassingen. Möchte in diesem Moment gar nicht wissen, wie es ausschaut, wenn die mal einen miesen Tag erwischt hat.

Nun, egal, das Albert 2.0 hat eine Verkündung zu tun. Macht er auf seine - blaublütige Piratennachfahrensart - dann mit Inbrunst. Der Text in etwa:
"Albert 2.0 und die Charléne sind sehr glücklich, ein freudiges Ereignis anzukündigen."

Prima. Die geben also eine Party, oder? Oder haben die einen Geburtstag? Ach, klickerdiklack, da fällt das 5-Cent-Stück: Sie ist schwanger. Angeranzt. Trächtig. Kann man so ausdrücken, muss man aber nicht. Wäre auch zu blöd, würde das einfache Volk (Erkennungsmerkmal: Blutet rot!*) gleich wissen, was gemeint ist.

In unseren eher mit Lauch durchsetzten als durchlauchten Kreisen würde man zum Handy greifen und die Nachricht mit weniger pompösen Worten unter die Bekanntschaft bringen.
Als Mann kurz und knapp: "Ey, die Alte hat einen Braten in der Röhre!". Weiß jeder gleich was gemeint ist, niemand kommt auf die Idee, dass da was anderes gemeint sein könnte.

Während die Blaufließlinge wohl mit Contenance reagieren und wohlformulierte Worte zurücksenden werden, wäre in meinen einfachen Niederungen die Reaktion eher stante pede. Wenn auch geteilt.

1. Die Männer: "Boah, Aaalder, Scheiße. Und nu? Schon ´nen Kombi rausgesucht? Komm vorbei, auf den Schock geb´ ich Dir ein Bier aus"
2. Die Frauen: "Kreisch!!!!! Quietsch!!!! Ein Kind? Echt? Laber net! Und? Was wirds? Schon ein Ultraschall gemacht?"

Und ab da würde also jeder Teil der Partnerschaft auf eine klein wenig andere Art für sich leiden. Die Frau, weil die Figur nun endgültig ruiniert ist, der Mann, weil absehbar ists, dass auf Jahre hinaus ein Auto mit Rucksack in der Garage stehen wird. Bedauernswert sind beide.

 Apropo Röhre - der Kuchen ist fertig. Ich geh´ dann mal grinsen. 




Kommentare

  1. Witzig geschrieben, Herr Löffel! S´ist nun mal notwendig, sich fortzupflanzen, um die Art zu erhalten. Selbst bei Königs. Von dem hässlichen Albert hätte ich allerdings keinen Nachwuchs wollen, kein Wunder, dass sie so sauer schaut. Hoffentlich kommt das Kind nach ihr!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, da hoffen wir mal, dass. Allerdings habe ich wenig Hoffnung. Die gute Grace Kelly konnte sich ja auch irgendwie nicht so recht durchsetzen. So genetisch. Auch die Mädels sehen ein wenig männlich aus. Ach, egal, ist ja weit weg.

      Löschen
  2. Einerseits habe ich schon ein wenig Mitleid mit diesen Damen: sobald sie die Kirche verlassen, zählt nur noch ihre Gebärmutter.

    Andererseits konnten sich die Mädels vor der Hochzeit denken, dass sie ab diesem Zeitpunkt unter Dauerbeobachtung stehen und ein quersitzender Pups schon als Schwangerschaft gedeutet wird ;)

    Ich kann den Hype aber auch nicht nachvollziehen. Ganz schlimm war bzw. ist es bei den Briten.

    Darum lese ich gerne bei topfvollgold.de *g*

    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ein güldenster Käfig. Wie viele Frauen suchen sich einen eigentlich auch nicht geliebten Mann, um nur ein wenig das Eierzeug genetisch aufzupimpen? Grausam. Dann lieber keine Kinder als welche von einem Partner zweiter Klasse. Obwohl die finanzielle Seite da schon wieder Spitzenliga ist.

      Topfvollgold? Jetzt bin ich neugierig. Muss gleich mal schauen :-)
      LG, Holger

      Löschen
    2. Die "bürgerlichen" Frauen können doch schon froh sein, dass sie heute leben und sich ihren paarungsbereiten Blaublüter freiwillig aussuchen können/dürften ;)

      Bei den Habsburger wurde nicht gefragt. Da stand auf einmal ein Cousin oder Onkel mit Ring vor dem Bett und man zeugte einen Karl II.

      Sabine

      Löschen
    3. Wobei dann das Model "II" nicht unbedingt ein Erfolgsmodell wurde. *grusel*
      Wenn ich so an meine Cousinen und Tanten denke. Wenn da eine vor dem Bett stünde nach dem Aufstehen.... Ne, die Woche wäre rum.
      Holger

      Löschen
    4. Meine Mutter hat mir vor Jahren mal erzählt, dass ich als Kleinkind mit einem gleichaltrigen Nachbarsjungen "verkuppelt" wurde. Als ich den nach Jahrzehnten gesehen habe, dachte ich mir nur *Heidewitzka!* Der Knabe war so zierlich, wie ich als Frau gerne gewesen wäre *g*

      Sabine

      Löschen
    5. Mir könnte man ja viel vorwerfen, aber "zierlich"? Das wäre dann eher gelogen. Ich sag mal, ich bin eher so mittelschmal.

      Löschen
    6. Ich bin für mein Gewicht einfach zu klein - warte auf den endgültigen Wachstumsschub. 1,75 Meter können ja nicht alles gewesen sein. Noch 20 cm und mein BMI nähert sich den Normalwerten an *g*

      Sabine

      Löschen
    7. Wir wachsen in meiner Familie auch eher breit. Ist aber ein Genfehler. Da ist das "zum-Kühlschrank-gehn" dran schuld. Machste nix dagegen. Wir haben ja auch eine eigene BMi-Tabelle. Abgesehen davon, dass ich mir von Zahlen nicht mein Leben bestimmen lasse ;-)
      LG, Holger

      Löschen
    8. Bei mir liegt das Übergewicht rein an meiner Faulheit *schäm*. Ich habe mich auf dem Rad schonmal auf 70 kg gestrampelt - aber da hat mich auch kein Kerl näher angesehen *heul*. Und solange mir meine Ärztin sagt: "Na, soooo dick sind sie ja nu auch nicht!" habe ich - ehrlich gesagt - keinen Bock darauf, daran was zu ändern. Alle Werte sind ok und ich achte ein wenig darauf, dass ich nicht großartig über Kleidergrösse 46 hinausschieße. Jut, bei Oberbekleidung brauche ich teilweise 48 - das liegt aber nicht am Übergewicht ... schei** Vererbung.

      Da erbt man die gerade Nase, die schmalen Hände und Füsse von der Mutter - und dann schlägt das Onkelgen zu und ich ende mit Schuhgröße 43 :/

      Oh, Frauentausch! Ich muss weg :)

      Sabine

      Löschen
    9. Na, ist doch alles in der Norm? Weiß nicht, warum Ihr Frauen Euch immer so fertig macht. Alles relativ, und alles hat seine Berechtigung. Außerdem haben wir Männer so viel mehr Auswahl. :-)

      LG, Holger

      Löschen
  3. Wieso einen Kombi kaufen? So etwas genügt heutzutage nicht mehr, da muß es schon ein Kleinbus sein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ernsthaft? Ich dachte, die 1,3 Kinder könnte man auf der Rückbank fixieren? Kleinbus? Ne, dann macht das Männerleben ja noch weniger Spaß. Obwohl ProjektZwo...... Hmmm. Ach ne, lieber weiter Coupé

      (P.S.: Willkommen zurück, Du machst Sachen...)

      Löschen
  4. Also die Charlene wollte ja laut böser Gerüchte ja schon vor der Hochzeit stiften gehen und dann hat sich noch Kathie vorgelegt.
    Das trifft das Sportlerherz sicherlich hart.
    Aber das mit der Figur stimmt nicht ganz, welcher Mann kann schon von sich behaupten innerhalb weniger Stunden etliche Kilo abzunehmen...
    Frag mal eine Frau nach der Geburt.
    Bei mir waren es 12 Kilo;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So wie die guckt, ist die nicht echt. Hat mal einer geschaut, ob die nicht sowieso schon mit Duracel läuft? Mein Fall wäre die jedenfalls nicht. Nicht mal, wenn das ein Geschlechtsdiescha wäre.

      Und ich kann das behaupten. In den ersten 24 Stunden elf Liter, dann nochmals ein paar, und innerhalb von zwei Wochen fast 30. Hrhrhrhrhrhr.... Und da sitzt nix neben mir, was mir 18 Jahre lang das Leben im Zweifel zur Hölle macht.

      Die Süße hat mit Verpackung 12 kg gehabt? Ordentlich....

      Löschen
    2. Furchtbar, ganz furchtbar, wie das alles breit getreten wird Wenn unsereins nen Kind auf die Welt bringt, kräht da auch keiner nach.

      12 Kilo, auha. Die hab ich nichtmal zugenommen bei den Kindern 1-3. 11 war das meiste Liegt wohl daran, dass ich eher untergroß bin.

      Löschen
    3. Vor allem ist das ja zurecht gelogen. Das ist das eigentlich Schlimme.
      11 kg? Na, da haben die meisten Mädels in meinem Umfeld ja mehr Gewicht mehr, wenn wir essen waren ;-) 12 kg ist aber doch in Ordnung, oder? Hattest Du vielleicht Leichtbau-Kinder? Balsaknochen, dünnere Oberfläche, Leichtlaufblut? Wer weiß... ;-)

      Löschen
    4. Hihihi, Leichtbaukinder, jau, cooles Wort. Waren sie, zwischen 2380 und 1860 g.

      Löschen
    5. Gerüchten zufolge kam ich schon mit 41 Pfund zur Welt. Im 14. Monat. Ehrlich.

      Löschen
  5. Sabine hat recht. Auf topfvollgold.de kannst Du Dir die Schwangerschaftsvermutungen/unterstellungen der Blaublütigen in jeder nur erdenklichen Form zu Gemüte führen.

    Ist schon krass, dass man mit den Protagonisten nach ner Zeit schon Mitleid hat, wenn man hört, aus welchen Begebenheiten, die Yellowpress krampfhaft Schlagzeilen formen will.

    Liebe Grüße aus der Röhre in die Röhre :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nono, hab mir das mal angeschaut. Und gleich in die Leseliste :-) Ist schon arm, was da so abläuft. BILD-Zeitung? Ist gegen die Zeitschriftlein ein Waisenknabe. Aber Mitleid? Naja, die werden auch lachen über so einen Dreck.

      Grüße zurück, ich geh´ jetzt mal was zum Mittag jagen :-)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

90 Minuten Ruhe und Entspannung

Bild: Eingangsbereich zum Bad in Bad Staffelstein

Piscina. Ich war überrascht, dass ich zu meinem Geburtstag einen Gutschein für einen Aufenthalt im Piscina bekommen habe. Mir war der Begriff bis dato nur als kirchlicher bekannt, bezeichnend für das Handwaschbecken in Kirchen. Einfach zu Reinigung.

Bild: Die Piscina

Und die Assoziation war nicht einmal so falsch. In oben genannten Gutschein-Fall ist Piscina etwas erweitert zu sehen, und zwar als Becken, in welches man Wasser füllt - und eben wieder ablässt. Dieses Piscina befindet sich in dem der Klinik Bad Staffelstein angeschlossenen Bad. Unseres, wir hatten das mit der Nummer eins, wird durch eine Art Schleuse betreten, die gleichzeitig auch als Umkleideraum fungiert. Da diese nur durch einen einfachen Fallriegen zu verschließen ist, empfehlen wir, Wertsachen im Auto zu belassen.

Die Piscina selbst ist komplett gefliest, helle, freundliche Farben, zwei Schalen mit Kerzen sorgen für eine gewisse Grundstimmung, eine eigene Dusche sowie z…

Ragout Fin - der Convenience-Test

Mitte der 70er Jahre im 20. Jahrhundert war es ein Edel-Essen auf jeder besseren Party; Ragout Fin. Ich kann mich noch daran erinnern, wie meine Mutter diese -damals noch recht teuren- Blätterteigförmchen gekauft hat. Und drei Tage vorher wurde uns das Maul schon wässrig gemacht. Zumindest haben mich diese Teilchen auf Anhieb überzeugt. Eigentlich mehr der Inhalt, den ich auch Heute noch gerne esse. Zeit, einen Test zu veranstalten, nachdem in der letzten Zeit immer mehr dieser Convenience-Produkte auf den Markt kommen.

Im Test befinden sich Aufwärm-Produkte von verschiedenen Discountern, teils auch Aktionsware wie das Produkt der Marke Sodergarden, hergestellt von Tulip. Zwar sind diese nicht immer zu bekommen, einen Geschmackstest kann man ja trotzdem machen. Natürlich völlig uneigennützig... Erwärmt werden die Produkte jeweils auf 60° Celsius, um eine Basis für die Vergleiche zu haben. Gemessen werden die Temperaturen mit einem Digitalthermometer, um eine Überhitzung und somit Beei…

Geschmackstest - "Royal One" Burger für die Mikrowelle von LIDL

Heute stand auf den Speiseplan: Nichts.
Einzukaufen war: Nichts.
Ich war also nur Begleiter und hatte Zeit, die Augen ohne Einkaufszettel einfach so über die Regale schweifen zu lassen. Und siehe da, es gibt Neues.





Neugierig wie ich bin, wenn es um "Lebensmittel" geht, besonders dann, wenn es sich um Neuheiten handelt, muss ich zuschlagen. Manchmal geht es gut, manchman falle ich mit Anlauf auf die Nase.

Die Zubereitung ist für Nichtskönner, ich sollte somit damit klarkommen. Mikrowelle auf, das Teil inklusive Verpackung hinein, 600 Watt, 90 Sekunden. Einfacher gehts nur, wenn die Packung mitgegessen werden kann, ohne das Teil vorher durch die Teilchenkammer zu jagen.

Gesagt, getan, zwei Minuten später steht das Ding heiß und dampfend vor mir. Und riecht. Aber nicht gut, irgendwie "komisch". Nach Schwein. Wer schon einmal Insulin gerochen hat, der weiß, was ich meine.

Eigentlich sage alle Sinne, dass ich die Finger davon lassen solle. Aber, der männliche Forscherdr…